Newsletter 12/98 vom 23.04.1998
Die Neuigkeiten im Telefonbereich bis zum 23.04.1998 - von teltarif.de für Sie zusammengefasst.
  1. Anmeldestau und Freischaltungspanne bei Tele 2.
  2. Echtes Call by Call bei TelDaFax jetzt auch tagsüber.
  3. Falsche Abrechnungen bei MobilCom.
  4. Keine Umschaltung des Tarifs bei Talkline, wenn ein Gespräch eine Zeitzonengrenze überschreitet.
  5. Anbieter KielNet auf die Tarifseiten aufgenommen.
  6. Leichte Gebührensenkung bei Citykom Münster.
  7. Auslandstarife zu Esprit Telecom.
  8. Die Telekom senkt die Rechnungsgebühren bei echtem Call by Call.
  9. Keine Gebühren bei Mitnahme der Telefonnummer zu einer der neuen Telefonfirmen.
  1. Tele 2 ist nach der Veröffentlichung der neuen Tarife wie erwartet von Interessenten überrannt worden. Das Ergebnis: Anmeldestau. Kurz nach Ostern gab es dann eine Freischaltungspanne: Es konnten alle Deutschen telefonieren, egal, ob angemeldet oder nicht. Kurze Zeit später wurde der Fehler behoben und die Kunden mußten weiter warten. Allerdings erfuhrt ich heute (23. April) von mehreren Tele-2-Kunden, die endlich freigeschaltet worden sind. Und diesmal scheint es keine Panne zu sein. Dafür gibt es andere schlechte Nachrichten: In einigen Gebieten Deutschlands soll die 01013 tagsüber nur noch sehr schwer zu erreichen sein.
  2. Keine Panne ist hingegen, daß TelDaFax seit ca. Mitte April auch tagsüber per echtem Call by Call genutzt werden kann.
  3. Laut dpa hat es bei MobilCom im Januar und Februar einige falsche Abrechnungen gegeben. Die zuviel berechneten Beträge sollen aber den Kunden mit der nächsten Telefonrechnung wieder gutgeschrieben werden. (Süddeutsche Zeitung vom 22. April 1998, Wirtschaftsteil).
  4. Auch bei Talkline gibt es Streit um die Abrechnung: Gespräche, die in der teuren Taktzeit vor 18 Uhr begonnen wurden und in die günstigere Zeit nach 18 Uhr hineinragen, werden von Talkline in voller Länge zum Hochtarif abgerechnet werden. Kundenfreundlich ist ein derartiges Verfahren natürlich nicht.
  5. Ein Ableger von MobilCom ist KielNet. Die Tarife sind dieselben wie bei MobilCom. Aber da nur Kunden aus Kiel und Umgebung über KielNet telefonieren können, gibt es weniger Kapazitätsprobleme.
  6. Die Citykom Münster hat einige Ihrer Auslandstarife leicht angepaßt. So sind Telefonate in die USA günstiger geworden.
  7. Esprit Telecom wendet sich zur Zeit nur an Geschäftskunden. Die Auslandstarife sind sehr interesant, da hier günstige Preise und sekundengenaue Abrechnung kombiniert werden. Innerdeutsche Ferngespräche bekommt man hingegen bei einigen anderen Firmen deutlich günstiger.
  8. Eine Meldung, die allerdings nicht direkt die Endkunden betrifft: Die Deutsche Telekom hat die Gebühren drastisch gesenkt, die den Telefonfirmen in Rechnung gestellt werden, die ihre Call-by-Call-Gespräche über die Telekom-Rechnung abrechnen. So werden nur noch 4,2% statt 5% vom Umsatz verlangt. Und die Gebühren für den Ausdruck von Einzelverbindungsnachweisen sind von 6,8 Pfennig pro Gespräch auf 0,7 Pfennig eingebrochen. Das freut MobilCom, Arcor und TelDaFax sicherlich ungemein. Die gesparten Pfennige summieren sich im Monat nämlich schnell zu etlichen Millionen!
  9. Ein weiterer der Telekom-Gebührenpläne, der in den letzten Tagen gekippt wurde, ist die Portierungsgebühr für die Mitnahme einer Rufnummer zu einem der neuen Telefonanbieter. Die Regulierungsbehörde hat entschieden, daß die Rufnummer dem Kunden und nicht der Telekom gehört und letztere daher keine Portierungsgebühren in Rechnung stellen darf. Der Obulus für die Einrichtung der Pre-Selection wird hingegen zur Zeit noch verhandelt.

Sie können diesen Newsletter auch abonnieren. Sie erhalten dann regelmäßig eine exemplarische Aufstellung aller Neuigkeiten auf diesen Web-Seiten. Tippen Sie dazu Ihre E-Mail-Adresse in untenstehendes Feld und klicken Sie dann auf den Knopf "Abo bestellen". Dieser Service ist für Sie kostenlos.

Unmittelbar nach dem Bestellen wird eine Willkommensmail an Sie geschickt. Heben Sie diese bitte auf, da sich darin auch die Information befindet, wie Sie Ihr Abo wieder beenden. Ihre Adresse wird von uns nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht weitergegeben.

E-Mail: