Newsletter 38/16 vom 22.09.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

seit sechs Tagen sind iPhone 7 und iPhone 7 Plus, aber auch die Apple Watch Series 2 auf dem Markt. Natürlich haben wir uns die neuen Apple-Geräte bereits angesehen. Welche Erfahrungen wir mit den Handys und der Smartwatch gesammelt haben, lesen Sie im Smartphone-Teil unseres Newsletters.
     o2 startet mit neuen Smartphone-Tarifen, die auch eine echte Daten-Flatrate beinhalten. In unserem Mobilfunk-Teil erfahren Sie, wann die neuen Verträge zu bekommen sind, was sie kosten und welchen Nachteil es bei den Daten-Flatrates dann doch gibt. Außerdem gibt es Neues in Sachen EU-Roaming und mit Tarifhaus einen Drillisch-Konkurrenten.
     AVM hat ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Box 7490 bereit gestellt, das vor allem kleinere Fehler im Bereich Internet/WLAN, Heimnetz, DECT und System beheben und Vorgänge optimieren soll. Details dazu und was es sonst noch an Neuheiten von AVM in Sachen Heimvernetzung gibt, verraten wir im Internet-Teil.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.

Ihre teltarif.de-Redaktion


Inhaltsverzeichnis

Smartphone iPhone 7 und iPhone 7 Plus im Test
  iOS-10-Update: Wie mein iPhone zum Ziegelstein wurde
  Apple Watch Series 2 ausgepackt und erster Test
Mobilfunk o2 startet echte Daten-Flatrate fürs Smartphone
  Angriff auf Drillisch: Tarifhaus startet günstige LTE-Tarife im o2-Netz
  Telekom: Bei Vertragsverlängerung teurerer Tarif
  Vodafone: 500 MB kostenlos für alle Vertragskunden
Internet 1&1 DSL: 5 Euro Regio-Zuschlag droht auch nachträglich
  FRITZ!Labor für FRITZ!Box 7490: AVM behebt Firmware-Fehler
  AVM wird Smart-Home-Standard HAN FUN in FRITZ!Boxen integrieren
Broadcast HDMI-TV-Stick mit Windows 10 und Android unter 90 Euro
  4K-TV: Warum sich das Warten noch lohnt
Festnetz Call by Call zum Herbstanfang

Smartphone

iPhone 7 und iPhone 7 Plus im Test

Die neuen iPhones im Test
Die neuen iPhones im Test

Das Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus sind die neuen Vorzeigemodelle, mit denen Apple den Smartphone-Markt erobern möchte. Das kleinere iPhone mit 4,7 Zoll ist als Testgerät in unserer Redaktion eingetroffen. Doch bevor es mit dem großen Test los geht, haben wir das iPhone 7 in einem ersten Hands-On-Test unter die Lupe genommen. Unser Kurz-Test zum iPhone 7 verrät, welche ersten Erfahrungen wir mit dem Boliden gesammelt haben.
     Das Apple iPhone 7 Plus haben wir bereits einem ausführlichen Test unterzogen. Das Phablet zeigte sich dabei von seiner besten Seite, muss aber auch Kritikpunkte einstecken. Wir haben die Dual-Kamera, den Stereo-Ton, das System und mehr überprüft. Im Testbericht zum iPhone 7 Plus fassen wir unseren Eindruck von dem "neuen großen" Apple-Smartphone zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

iOS-10-Update: Wie mein iPhone zum Ziegelstein wurde

Probleme bei iOS-Update
Probleme bei iOS-Update

teltarif.de-Redakteur Alexander Kuch war einer der ersten, der das iOS-10-Update am Dienstag Abend herunterlud. Dafür ist er von Apple schwer bestraft worden. Nach dem zweiten Neustart befand sich das iPhone im Wartungsmodus. Es war zu dem berüchtigten Ziegelstein geworden und nicht mehr nutzbar.
     Aber warum schafft es Apple nicht, eine sinnvolle Funktion zum Zurücksetzen des iPhone zu programmieren? Unsere Meldung zur Wiederherstellung des Smartphones nach dem fehlgeschlagenen Update geht dieser Frage nach und klärt darüber auf, wie sich das iPhone "wiederbeleben" ließ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Apple Watch Series 2 ausgepackt und erster Test

Apple Watch Series 2 ausprobiert
Apple Watch Series 2 ausprobiert

Neben iPhone 7 und iPhone 7 Plus hat Apple am vergangenen Freitag auch neue Smartwatches auf den Markt gebracht. Diese sehen fast genauso aus wie die bereits seit eineinhalb Jahren bekannte Apple Watch der ersten Generation, die es in der bislang bekannten Form nicht mehr gibt.
     Soviel können wir bereits sagen: Die Apple Watch Series 2 klingt besser, sie hat einen leistungsstärkeren Prozessor und einen ausdauernderen Akku. Unser erster Test zur Apple Watch Series 2 verrät, was sich neben der Uhr im Lieferumfang befindet und welchen Eindruck die Smartwatch hinterlassen hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Smartphone:

  • Amazon Fire HD8 geht in den Verkauf
    Prime-Kunden erhalten 20 Euro Rabatt  mehr..
  • Google Allo: WhatsApp-Konkurrent mit Chatbot gestartet
    In Europa startet Allo in der Nacht zu Donnerstag  mehr..
  • Aldi-Laptop mit 360-Grad-Modus für unter 250 Euro
    Gerät ist in Kürze verfügbar  mehr..
  • iPhone- und iPad-Nutzer beklagen schlechtere Akkulaufzeit
    Akku-Downgrade nach Firmware-Upgrade  mehr..
  • Smartphone-Exoten: Ein Überblick innovativer Handy-Features
    Aber die Idee war gut...  mehr..
  • Huawei P8 mit LTE-Flat unter 10 Euro monatlich
    Nutzer surfen mit bis zu 21,1 MBit/s  mehr..
  • Tipps zum Stromsparen mit dem Android-Smartphone
    Diese Einstellungen können sich lohnen  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder Handy? Unsere Smartphone- und Handy-Suche hilft Ihnen bei der Wahl aus mehr als 1500 Modellen in unserer Handy- und Smartphone-Datenbank.

Mobilfunk

o2 startet echte Daten-Flatrate fürs Smartphone

Neue Tarife von o2
Neue Tarife von o2

Gut einen Monat nach dem Launch der ersten ungedrosselten LTE-Flatrates zieht Telefónica nach: Am 5. Oktober, so die Ankündigung, wird unter der Marke o2 das Blue-All-in-Portfolio von neuen Mobilfunk-Tarifen abgelöst. Mit o2 Free ziehen auch bei Telefónica de facto unlimitierte Surf-Flats ein. Unsere Meldung zu o2 Free gibt Aufschluss über die Tarife, Preise und Inklusivleistungen
     Allerdings können die Kunden mit den neuen Tarifen nicht durchgehend das LTE-Netz von o2 nutzen. Dafür gibt es erstmals bei Telefónica 4G-Internet mit LTE-Advanced-Geschwindigkeit. In unserem Beitrag mit weiteren Details zu o2 Free klären wir darüber auf, was der Netzbetreiber in den Fußnoten versteckt hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

Angriff auf Drillisch: Tarifhaus startet günstige LTE-Tarife im o2-Netz

Tarifhaus startet mit LTE-Tarifen
Tarifhaus startet mit LTE-Tarifen

Vor wenigen Tagen ist eine neue Mobilfunk-Marke gestartet, die günstige Tarife im o2-Netz mit LTE und zusätzliche Services anbietet. Der Shop nennt sich Tarifhaus. Die Gründer und Vorstände von Tarifhaus sind in der Branche allerdings keineswegs unbekannt. Es handelt sich um Julian und Tobias Valdenaire, die im Jahr 2000 die Firma eteleon gründeten und Marken wie discoTEL, DeutschlandSIM, discoPLUS, discoSURF, fastSIM oder WinSIM etablierten.
     Die nun bei Tarifhaus angebotenen Tarife können als Frontalangriff auf den ehemaligen Arbeitgeber Drillisch verstanden werden. Offenbar haben die drei Vorstände es geschafft, gute Beziehungen zu Telefónica zu pflegen und darum gute Konditionen zu erhalten. In unserer News zu den LTE-Tarifen von Tarifhaus lesen Sie, welche Verträge es gibt, welche Kosten anfallen und was Sie als Kunde für Ihr Geld bekommen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom: Bei Vertragsverlängerung teurerer Tarif

Probleme bei Telekom-Vertragsverlängerung
Probleme bei Telekom-Vertragsverlängerung

Wer bei der Deutschen Telekom einen aktuell nicht mehr vermarkteten Mobilfunktarif nutzt, sollte bei einer Vertragsverlängerung besonders vorsichtig sein, um nicht die bestehenden Konditionen zu verlieren. So staunte ein Kunde mit dem Bestandstarif Complete Premium nicht schlecht, als er vor wenigen Tagen ein neues iPhone 7 mit Vertragsverlängerung bestellen wollte. Die Bestellung des Smartphones und die damit einhergehende Vertragsverlängerung war nur bei gleichzeitiger Umstellung in den aktuellen Premium-Tarif der Telekom, MagentaMobil XL Premium möglich. Dieser Vertrag bietet gegenüber dem Complete Premium deutlich erweiterte Inklusivleistungen. Allerdings sind auch die Kosten deutlich höher. Unser Bericht zur Vertragsverlängerung bei der Deutschen Telekom informiert darüber, was Netzbetreiber zu dem Fall sagt und was Kunden unternehmen können, die ihren bestehenden Tarif behalten möchten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vodafone: 500 MB kostenlos für alle Vertragskunden

500-MB-Aktion von Vodafone
500-MB-Aktion von Vodafone

Vodafone bietet seinen Vertragskunden derzeit einmalig 500 MB zusätzliches, kostenloses Datenvolumen an. Dieses kann noch bis zum 25. September über die Mein-Vodafone-App gebucht werden.
     Allerdings gibt es das Bonus-Volumen nicht einfach durch die Nutzung der Anwendung, so wie es beim 100-MB-Bonus der Fall ist, von dem Vodafone-Kunden bereits seit geraumer Zeit Monat für Monat profitieren können. In unserer Meldung zum kostenlosen Datenpaket von Vodafone lesen Sie, warum es das Angebot überhaupt gibt, wie es gebucht werden kann und welche Kunden außen vor bleiben.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Keine zeitliche Begrenzung für EU-Roaming
    Anbieter sollen Missbrauch verhindern können  mehr..
  • EU-Kommission: Roaming und Bier trinken
    Aufschläge für missbräuchliche Nutzung  mehr..
  • iPhone: o2 "versteckt" National Roaming
    Einheitliche Netzkennung unter iOS 10  mehr..
  • Testet Vodafone heimlich LTE über 700 MHz?
    Samsung-Smartphones sorgen für Verwirrung  mehr..
  • Mobiles Internet mit o2: Von "voller Speed" bis "nichts geht mehr"
    Performance-Test am Berliner Hauptbahnhof  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android können Nutzer schnell und einfach die Ersatz-Festnetzrufnummern von Unternehmen ermitteln und beim Anruf Kosten sparen.

Internet

1&1 DSL: 5 Euro Regio-Zuschlag droht auch nachträglich

Nachträglicher Regio-Zuschlag?
Nachträglicher Regio-Zuschlag?

Wer DSL-Kunde ist, wundert sich vielleicht manchmal, dass er etwa 5 Euro monatlich mehr bezahlt als Freunde oder Verwandte mit demselben Tarif, die in einer anderen Region wohnen. Verantwortlich dafür ist der sogenannte Regio-Aufschlag, der auch Regio-Zuschlag oder Fernanschaltung genannt wird.
     Provider wie 1&1 mieten mitunter das Netz eines alternativen Netzbetreibers an, um darüber ihre DSL-Tarife zu vermarkten. Steht das Netz des entsprechenden Betreibers aber nicht bundesweit zur Verfügung, muss der Provider auf das Bitstrom-Angebot der Telekom ausweichen, das in der Regel etwas teurer ist als die Miete bei einem alternativen Netzbetreiber. So kommt manch ein Provider auf die Idee, seinem DSL-Kunden einen Aufschlag zu berechnen, um die höhere Miete wieder zu erwirtschaften. Unser Bericht zum Regio-Zuschlag von 1&1 zeigt auf, wie der Provider einem Kunden die Extra-Kosten offenbar sogar nachträglich unterjubeln wollte.

Zum Inhaltsverzeichnis

FRITZ!Labor für FRITZ!Box 7490: AVM behebt Firmware-Fehler

Neue FRITZ!Labor-Version für FRITZ!Box 7490
Neue FRITZ!Labor-Version für FRITZ!Box 7490

Die AVM-Entwickler haben mal wieder ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Box 7490 vorbereitet. Die Beta-Software mit der Bezeichnung FRITZ!OS 6.69-41137 bringt diesmal keine neuen Funktionen, sondern soll vor allem kleinere Fehler beheben und Vorgänge optimieren.
     Unter anderem hat der Hersteller am Registrierungsverfahren für den Dienst MyFRITZ gearbeitet und dieses weiter verbessert. Zudem bringt das Update einige Fehlerbeseitigungen im Bereich Internet/WLAN, Heimnetz, DECT und System mit. In unserer Meldung zur neuen Vorab-Software für die FRITZ!Box 7490 klären wir darüber auf, wo Sie die neue Firmware bekommen und welche weiteren Verbesserungen das Update mit sich bringt.

Zum Inhaltsverzeichnis

AVM wird Smart-Home-Standard HAN FUN in FRITZ!Boxen integrieren

AVM rüstet bei Smart Home auf
AVM rüstet bei Smart Home auf

AVM bietet einige Produkte aus dem Smart-Home-Bereich an. Darunter die erst kürzlich auf der IFA gezeigte WLAN-Steckdose FRITZ!DECT 210 oder den neuen Heizkörperregler AVM FRITZ!DECT 300, über das sich die Temperatur im Haus per Webbrowser oder auch unterwegs via Smartphone-App regeln lässt.
     Die mobile Steuerung ist über die MyFRITZ!App 2 für Android möglich. Die Integration der Smart-Home-Geräte erfolgt dabei über das DECT-ULE-Protokoll. Wie AVM gegenüber teltarif.de mitgeteilt hat, plant der Berliner Hersteller eine Erweiterung des DECT-ULE-Standards. Unser Bericht zu den Smart-Home-Plänen von AVM informiert darüber, wie man Produkte anderer Hersteller in sein FRITZ!Heimnetz integrieren kann.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Telekom-Vectoring kann Förderung der Glasfaser blockieren
    Glasfaser oder Technologiemix?  mehr..
  • Verbraucherzentrale warnt vor Abzocke per Facebook-Messenger
    Beträge wurden per Handy-Rechnung abgebucht  mehr..
  • Otto Now: Kühlschrank, TV-Gerät & Co. mieten statt kaufen
    Geräte-Miete soll in wenigen Wochen starten  mehr..
  • FRITZ!Box 6430 Cable: Vergleich mit der 6490 Cable
    Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten  mehr..
  • Aldi: WLAN-Adapter-Set für rund 20 Euro
    Easy-Home-Adapter für das smarte Zuhause  mehr..
  • Eigenen Online-Speicher einrichten: Das wird benötigt
    Wie sicher sind Daten bei kommerziellen Clouds?  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Mobiles Internet mit dem Smartphone, Tablet oder Laptop: Alles über Technologien, Kosten, Dienste und die richtigen Einstellungen erfahren Sie in unserem Ratgeber mobiles Internet.

Broadcast

HDMI-TV-Stick mit Windows 10 und Android unter 90 Euro

Günstiger HDMI-Stick
Günstiger HDMI-Stick

Der Markt an TV-Sticks wird von Googles Chromecast bzw. den Fire-TV-Sticks von Amazon beherrscht, doch abseits der beiden Player gibt es auch TV-Sticks mit vorinstalliertem Windows 10. Aktuell können Nutzer einen HDMI-Stick mit Windows 10 und Android 4.4 für knapp 90 Euro bei eBay erwerben.
     Der Stick wird über den HDMI-Stecker mit einem TV-Gerät verbunden und transformiert den Fernseher in eine Art Smart-TV. In unserer Meldung zum günstigen TV-Stick lesen Sie mehr zu Betriebssystem und technischen Daten, zum genauen Verkaufspreis und zu den Bezugsquellen für das Gadget.

Zum Inhaltsverzeichnis

4K-TV: Warum sich das Warten noch lohnt

Ratgeber zum TV-Kauf
Ratgeber zum TV-Kauf

Wir steuern mit großen Schritten auf das Ende des Jahres zu und das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. Dabei dürfte bei einigen Nutzern die Frage aufkommen, ob sich der Kauf eines neuen TVs zu diesem Anlass nicht anbieten würde. Und direkt daran anknüpfend: Lohnt sich schon jetzt der Kauf eines UHD-Fernsehers?
     Die Frage lässt sich mit wenigen Worten beantworten: "Nein, weil ...". Denn es gibt mehrere gute Gründe vorerst auf einen UHD-TV zu verzichten. In unserem Ratgeber zum Kauf eines neuen Fernsehers erfahren Sie, warum Sie sich derzeit noch die Anschaffung eines Geräts mit 4K-Auflösung sparen sollten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • Bundesrat: Aus für nur analoge UKW-Radios ab 2019
    Kontroverse Diskussion über DAB+-Pflicht bei Radios  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Digitales Fernsehen: DVB-T2 ermöglicht den Fernseh-Empfang via Antenne - alles rund um die Entwicklungen bei DVB-T2 finden Sie auf unserer Spezial-Seite.

Festnetz

Call by Call zum Herbstanfang

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 22.09.2016

Zum kalendarischen Herbstanfang bleiben unsere Tarifempfehlungen die gleichen wie in der letzten Woche. Die ursprünglich bis Ende September befristeten Preisgarantien wurden bis zum Ende des Jahres verlängert. Die entsprechenden Nummern können daher weiterhin empfohlen werden.
     Weiterhin können Sie über die 01079 Ortsgespräche in der Hauptzeit (7 bis 19 Uhr) werktags für 1,84 Cent und am Wochenende für 1,49 Cent führen. In der Nebenzeit (19 bis 7 Uhr) gilt bei der 01070 bis Ende Oktober eine Preisgarantie von maximal 0,93 Cent pro Minute. Berechnet wird in der Regel ein Preis zwischen 0,59 und 0,93 Cent. In der Hauptzeit steigt der Tarif jedoch auf 7,99 Cent und ist dann nicht zu empfehlen.
     Die Preisgarantie der 01070 gilt auch für Ferngespräche in der Nebenzeit. Abgerechnet wird zwischen 0,49 und maximal 0,93 Cent pro Minute. Wer beim Telefonieren nicht auf die Tageszeit achten will, kann über die 01094 rund um die Uhr für 0,9 Cent pro Minute Ferngespräche führen. Die Garantie des Anbieters über maximal 1,9 Cent pro Minute gilt ab sofort bis zum 31. Dezember.
     Dies gilt auch für die Maximalpreisgarantie der 01085 von 3,9 Cent pro Minute für Anrufe aufs Handy. Sie wurde bis zum 31. Dezember 2016 verlängert. Derzeit liegt der konkrete Preis bei 2,2 Cent pro Minute.
     Bei Gesprächen zu ausländischen Anschlüssen sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis


Die günstigsten Call-by-Call-Anbieter finden Sie mit Hilfe unseres Tarifrechners.

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 116648
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.