Newsletter 21/16 vom 26.05.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

Sky-Preiserhöhung
Sky-Preiserhöhung

Sky erhöht die Preise für Bestandskunden - und zwar auf eine Art und Weise, dass die Kunden nicht widersprechen können. Welche Sky-Pakete teurer werden, erläutern wir im Abschnitt Broadcast unseres Newsletters.
     Noch in diesem Jahr wird Android N erscheinen, die neueste Version des mobilen Google-Betriebssystems. Die Nutzer stellen sich dann wie gewohnt die Frage: Erhält mein Smartphone das Update und wie lange muss ich darauf warten? Im Mobilfunk-Teil des Newsletters geben wir darauf erste Antworten.
     Obwohl sie den Markt dominieren, sind iOS und Android beileibe keine perfekten Betriebssysteme - unbekanntere Plattformen bieten zum Teil schnellere Updates, mehr Offenheit und eine bessere Privatsphäre. Einige davon zeigen wir Ihnen im Abschnitt Hardware dieses Newsletters.
     Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unseres Newsletters sowie beim Telefonieren und Surfen.


Inhaltsverzeichnis

Mobilfunk Android N: Diese Smartphones bekommen die neue Software
  Handy verloren: WhatsApp vor Missbrauch schützen
  Vodafone: Einstweilige Verfügung stoppt Verkauf von Handys
  E-Plus und o2: National Roaming über GSM im Test
Broadcast Sky erhöht die Preise für Bestandskunden
  DVB-T2 HD: Die wichtigsten Fakten zum Start
  DAB+ mobil: Wie der Empfang mit Smartphone oder im Auto klappt
Hardware Alternative Smartphone-Betriebssysteme: Ubuntu, Cyanogen & Co.
  iPhone im Telekom-Netz: Probleme nach Update auf iOS 9.3.2
  Microsoft setzt Windows-10-Systemanforderungen hoch
Internet Unitymedia: Wer haftet für Rechtsverstöße über Zwangs-WiFiSpots?
  Telekom reduziert SmartHome-Grundgebühr um die Hälfte
  Resümee: Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test
Festnetz Call-by-Call-Tarife im Überblick

Mobilfunk

Android N: Diese Smartphones bekommen die neue Software

Android N
Android N

Erste Hersteller kündigen für ihre Geräte Updates auf Android N an, das im Sommer erscheinen soll. Für Anwender stellt sich wie immer die Frage: Bekommt mein Smartphone noch das Update - und vor allem wann? Welche Hersteller bereits konkrete Modelle nennen, erfahren Sie in unserer Meldung zu Android N.

Zum Inhaltsverzeichnis

Handy verloren: WhatsApp vor Missbrauch schützen

WhatsApp-Sperre
WhatsApp-Sperre

Wird das Smartphone gestohlen oder geht verloren, muss der WhatsApp-Nutzer schnell reagieren, um seinen Account vor Missbrauch zu schützen. Wie Sie den Account deaktivieren können, erfahren Sie in unserem ausführlichen Hintergrund-Artikel.
     In den vergangenen Monaten gab es mehrere Störungen bei WhatsApp. Doch nicht jedes Problem mit WhatsApp liegt am Messenger-Dienst selbst. Wir haben einige Tipps zur Fehlersuche zusammengestellt. In unserer Meldung verraten wir auch, welche Messenger bei einem echten Ausfall als WhatsApp-Ersatz dienen können.

Zum Inhaltsverzeichnis

Vodafone: Einstweilige Verfügung stoppt Verkauf von Handys

Vodafone-Verkaufsstopp
Vodafone-Verkaufsstopp

Aufgrund einer einstweilige Verfügung dürfen einige Handys von HTC, ZTE und TCT nicht mehr bei Vodafone verkauft werden. Offenbar haben die betreffenden Hersteller das Patent zu HD Voice verletzt. Die Hersteller und der Patenthalter müssen sich nun einigen, damit die Modelle wieder vermarktet werden können. Welche Modelle in den Geschäften fehlen und ob sich die Vodafone-Shops an das Verkaufsverbot halten, hat die teltarif.de-Redaktion stichprobenartig ermittelt.

Zum Inhaltsverzeichnis

E-Plus und o2: National Roaming über GSM im Test

GSM-Roaming
GSM-Roaming

teltarif.de hat getestet, welchen konkreten Nutzen Telefónica-Kunden vom National Roaming im GSM-Netz haben. Der Dienst steht inzwischen bundesweit zur Verfügung und soll vor allem die Funkversorgung in ländlichen Regionen verbessern. Dabei haben wir SIM-Karten aus den Netzen von E-Plus und o2 sowie vier verschiedene Mobiltelefone verwendet. Welche Vorteile eine manuelle Netzwahl haben kann, lesen Sie in unserem Test zum GSM-Roaming bei Telefónica.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Mobilfunk:

  • Telekom macht Handy-Tarife online billiger - zumindest ein bisschen
    Vor allem Einmalkosten fallen weg  mehr..
  • Telogic-Insolvenz: Was wurde aus den Guthaben der Kunden?
    Abschluss des Verfahrens wohl nicht vor 2017  mehr..
  • Fehler bei der Telekom: Spotify-Datenvolumen wurde angerechnet
    Außerdem neues Familien-Abo bei Spotify  mehr..
  • Berlin will 5G-Test-Hauptstadt werden
    Berlin spricht mit Netzbetreibern über Testfelder  mehr..
  • Editorial: WhatsApp immer wichtiger!
    Auch die Sicherheit ist verbessert worden  mehr..
  • Vodafone: 87 Prozent Flächenabdeckung mit LTE
    Zum Jahresende mehr als 1 GBit/s  mehr..
  • Ethno-Discounter: Günstig oder Kostenfalle?
    Auslandsgespräche sind ein wachsender Markt  mehr..
  • Blau reduziert seine Preise
    Bereitstellungsgebühr entfällt nachträglich  mehr..
  • o2 MultiCard: "Die gewählte Nummer ist nicht vergeben"
    Problem betrifft offenbar nur ehemalige BASE-Kunden  mehr..
  • Probleme bei BASE-Migration zu o2: Telefónica verspricht Lösung
    EU-Roaming und Rufumleitungen betroffen  mehr..
  • Android N: Google bittet um Hilfe bei Namens­gebung
    Automatische Updates, mehr Übersicht & Sicherheit  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Handy-Anrufe auf 0180-Sonderrufnummern sind teuer. Mit der 0180-Telefonbuch-App für iOS und Android können Nutzer schnell und einfach die Ersatz-Festnetzrufnummern von Unternehmen ermitteln und beim Anruf Kosten sparen.

Broadcast

Sky erhöht die Preise für Bestandskunden

Sky-Preiserhöhung
Sky-Preiserhöhung

Bestandskunden von Sky müssen zum Teil mehrere Euro zusätzlich für ihr Abo aufbringen - der Sender erhöht die Preise. Kündigen dürfen die Kunden allerdings nicht, Sky beruft sich auf seine AGB. Denn eine Kündigung ist gemäß den AGB erst möglich, wenn die Gebühren um mehr als 5 Prozent steigen - und das ist nicht gegeben. In einem unserer Redaktion vorliegenden Fall sollten sich die monatlichen Kosten um 2,50 Euro erhöhen - diese Preissteigerung wurde allerdings im Rahmen gewährter Rabatte noch einmal reduziert. Um welche Abos es konkret geht, beleuchten wir in unserem Bericht zur Sky-Preiserhöhung.

Zum Inhaltsverzeichnis

DVB-T2 HD: Die wichtigsten Fakten zum Start

DVB-T2 HD
DVB-T2 HD

In wenigen Tagen startet der Probebetrieb von DVB-T2. Wir haben die wichtigsten Fakten zum neuen Antennenfernsehen in HD zusammengetragen. Zunächst sind sechs Programme ab dem 31. Mai in den deutschen Ballungsräumen zu empfangen. Welche Kanäle es zum Start gibt, ob für Privatsender separat bezahlt werden muss und welche Empfangsgeräte den neuen Standard unterstützen, fassen wir in unserem Bericht zum Start von DVB-T2 HD zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

DAB+ mobil: Wie der Empfang mit Smartphone oder im Auto klappt

Digitalradio mobil
Digitalradio mobil

Die Verbreitung von DAB+ in Deutschland geht nur schleppend voran, dabei gäbe es doch gerade bei der mobilen Nutzung viele Vorteile. Leider ist momentan nur ein Smartphone-Modell mit eingebautem DAB+ verfügbar, doch die Technik lässt sich auch extern per Dongle nachrüsten. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie man DAB+ auf dem Smartphone und im Auto empfängt.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Broadcast:

  • RTL, Sat.1 & Co. über DVB-T2 für "deutlich unter 5 Euro"
    Hinweise auf Preise bei FreenetTV  mehr..
  • Media Receiver MR 400: Entertain-Receiver im Unboxing
    Zubehör, Anschlüsse und Verarbeitung  mehr..
  • Bundesliga bei Sky künftig ohne Abo als Tagesticket
    Sport bei Sky Online wird umgebaut  mehr..
  • Preiserhöhung bei Sky: Diese Kunden müssen mehr zahlen
    Nur wenige Nutzer ausgenommen  mehr..
  • DVB-T2: Hier läuft das terrestrische Full-HD-Fernsehen bereits
    Nächste Woche offizieller Startschuss  mehr..
  • Zähes Ringen um die deutschen Privatradios auf DAB+
    Medienanstalten wollen DAB+ schmackhaft machen  mehr..
  • Spotify Premium drei Monate lang für 99 Cent buchen
    Vergünstigung auch für Bestandskunden  mehr..
  • Fußball-EM: Alle Spiele sind im Internet zu sehen
    Umstrittene Szenen in mehreren Perspektiven  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Alles rund um Radio: Wir liefern Ihnen Berichte und News rund um UKW, DAB+ und vielem mehr in unserem Radio-Ratgeber.

Hardware

Alternative Smartphone-Betriebssysteme: Ubuntu, Cyanogen & Co.

System-Alternativen
System-Alternativen

Android und iOS sind zwar die beiden unangefochtenen Platzhirsche unter den mobilen Betriebssystemen, doch es gibt eine Menge Vorbehalte gegen die Großen: iOS ist extrem abgeschottet, Android hat ein Problem mit zeitnahen Updates und bei beiden beklagen sich die Nutzer über mangelnden Datenschutz. Windows 10 Mobile hat hingegen ein Problem mit der App-Versorgung. Doch es gibt ein paar kleine Systeme, die in einigen Aspekten den OS-Riesen sogar überlegen sind. Diese stellen wir Ihnen in einer ausführlichen Übersicht vor.

Zum Inhaltsverzeichnis

iPhone im Telekom-Netz: Probleme nach Update auf iOS 9.3.2

iPhone-Probleme
iPhone-Probleme

Das Update auf iOS 9.3.2 sollte vor allem Fehlerbereinigungen mit sich bringen. Zumindest für einige Nutzer ergeben sich aber auch neue Probleme. Betroffen sind offenbar nur Anwender mit SIM-Karten aus dem Netz der Deutschen Telekom. Aussetzer bei der Sprachübertragung während eines Telefongesprächs sowie Probleme bei VoLTE werden in den Beschwerden genannt. In unserem Bericht lesen Sie, welche Probleme außerdem seit dem Update bei Telekom-Nutzern auftreten.

Zum Inhaltsverzeichnis

Microsoft setzt Windows-10-Systemanforderungen hoch

Windows-Anforderungen
Windows-Anforderungen

Mit dem Erscheinen des Sommer-Updates für Windows 10 steigen auch die Hardware-Anforderungen. Bislang können Nutzer das Betriebssystem Windows 10 (in der 32-Bit-Fassung) auch mit Geräten verwenden, die nur über 1 GB RAM verfügen. Diese Sonderreglung wird mit dem Sommer-Update abgeschafft, dann werden bei beiden Desktop-Versionen mindestens 2 GB RAM vorausgesetzt. Was das für Nutzer eines Geräts mit 1 GB RAM bedeutet und welche Anforderungen noch geändert werden, fassen wir in unserem Bericht zum Sommer-Update bei Windows 10 zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Hardware:

  • Bericht: Apple will iPhone billiger verkaufen
    Bis zu 78 Millionen iPhone 7 zum Start  mehr..
  • Sony Xperia X im Test: Keine Innovation, der Z-Serie zu ähnlich
    Akku, Telefonie, Display, Kamera und Co. im Check  mehr..
  • Smartwatch-Pionier Pebble mit neuem Line-Up: Preise ab 69 Dollar
    Neue Handy-Uhren und neues Fitness-Zubehör  mehr..
  • OnePlus 3: Snapdragon 820 und 16-MP-Kamera
    Specs zum Smartphone durchgesickert  mehr..
  • Veränderter Assistent für Windows-10-Upgrade
    So wirkt sich die Änderung auf Windows 7 und 8 aus  mehr..
  • Samsung Galaxy S7 Active: Daten des Outdoor-Handys geleaked
    Große Ähnlichkeit mit Galaxy S7  mehr..
  • Aldi-Tablet im Schnäppchen-Check: Gut und günstig
    Tablet mit Full-HD-Display und Metallgehäuse  mehr..
  • Huawei P9 Plus jetzt verfügbar: Mehr Speicher und Akku
    Smartphone ab sofort für 699 Euro erhältlich  mehr..
  • Samsung-Cashback-Aktion gilt nicht für alle Nutzer
    Vertragskunden können nicht profitieren  mehr..
  • Moto G3, G4 & G4 Plus im Vergleich: Vieles ist besser
    Unterschiede und Gemeinsamkeiten  mehr..
  • ZTE Blade V6: Dual-SIM-Handy mit Gratis-SIM günstig bei Aldi
    Android-Smartphone erreichte im Test eine gute Note  mehr..
  • Blackberry Hamburg kommt mit diesen Features
    Solides Mittelklasse-Handy mit Android  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


PC, Laptop, Mac, Tablet, Windows & Co.: Alles rund um Computer, passende Betriebssysteme, Software und mehr finden Sie in unserem Computer-Ratgeber!

Internet

Unitymedia: Wer haftet für Rechtsverstöße über Zwangs-WiFiSpots?

Unitymedia-Störerhaftung
Unitymedia-Störerhaftung

Unitymedia will im Sommer mit seinen WiFiSpots starten. Dabei wird ungefragt ein zweites separates WLAN-Netz über den Router des Kunden erzeugt. Die WLAN-Störerhaftung soll allerdings erst im Herbst wegfallen. Müssen Unitymedia-Kunden damit für die strafbare Nutzung ihres WiFiSpots haften? Das Unternehmen bezieht Stellung dazu.

Zum Inhaltsverzeichnis

Telekom reduziert SmartHome-Grundgebühr um die Hälfte

Telekom-SmartHome
Telekom-SmartHome

Die Telekom engagiert sich bei der Vernetzung von Eigenheimen und verkauft an ihre Kunden diverse SmartHome-Pakete mit Home-Base-Station, Bewegungsmeldern, Tür- und Fensterkontakten sowie Heizkörperthermostaten. Doch interessieren sich die Kunden überhaupt für derartige Produkte? Immerhin offeriert die Telekom ihre SmartHome-Produkte nun zum vergünstigten Preis. Was Kunden für Ihr Geld bekommen, haben wir in unserer News zu SmartHome bei der Telekom zusammengefasst.

Zum Inhaltsverzeichnis

Resümee: Mobiles Internet in den Handy-Netzen im Test

teltarif.de-Netztest
teltarif.de-Netztest

In den vergangenen Wochen waren wir wieder quer durch Deutschland unterwegs, um die Performance des mobilen Internet-Zugangs in den Mobilfunknetzen zu testen. Dabei haben wir jeweils die beste am Standort verfügbare Netztechnologie verwendet. Das war vor allem bei der Deutschen Telekom und auch bei Vodafone meistens LTE. In unserem Abschlussbericht fassen wir die Ergebnisse unseres diesjährigen Tests für den mobilen Internet-Zugang zusammen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Internet:

  • Kostenloses WLAN in Berlin ab Juni
    100 Standorte zur EM geplant  mehr..
  • Minister: BNetzA muss Vectoring-Entwurf überarbeiten
    Lies: 50 MBit/s reichen nicht für die Zukunft  mehr..
  • Twitter: Mehr Text mit 140 Zeichen möglich
    Nutzernamen und Fotos werden rausgerechnet  mehr..
  • Passwortmanager & Co.: Passwörter nicht vergessen
    Mit diesen Tricks behält man den Überblick  mehr..
  • Amazon stoppt Rückerstattung bei Preisfall von gekauften Produkten
    Sicherheit der Login-Daten ein Grund  mehr..
  • Fehler bei der Telekom: Spotify-Datenvolumen wurde angerechnet
    Außerdem neues Familien-Abo bei Spotify  mehr..
  • Spotify Premium drei Monate lang für 99 Cent buchen
    Vergünstigung auch für Bestandskunden  mehr..
  • Google will Android als Plattform im Auto etablieren
    Kostenlos, standardisiert und pflegeleicht  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Tipps zum sicheren Surfen im Internet erhalten Sie in unserem Ratgeber zum Thema Sicherheit im Internet.

Festnetz

Call-by-Call-Tarife im Überblick

Call by Call: diese Woche günstig
  Hauptzeit
Mo-So 7-19
Nebenzeit
Mo-So 19-7
Ort 01079 01070
Fern 01094 01070
Mobil 01085 01085
Ausland siehe Tarifrechner
Stand: 26.05.2016

Keine Änderungen bei unseren Call-by-Call-Empfehlungen: Wer mit Call by Call ein Handy anrufen will, sollte dafür die 01085 nutzen. Der Anbieter garantiert weiter bis Ende Juni, dass Gespräche zu deutschen Handys nicht mehr als 3,9 Cent pro Minute kosten. Der tatsächliche Preis liegt konstant bei 2,5 Cent pro Minute. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten über die Schwesterfirma 01094 nicht mehr als 1,9 Cent pro Minute. Tatsächlich wird nur 1 Cent pro Minute berechnet. Wer am Abend ab 19 Uhr telefoniert, zahlt zur Nebenzeit zwischen 19 und 7 Uhr mit 01070 einen Maximalpreis von 0,93 Cent pro Minute.
     Die 01070 ist auch weiterhin unsere Empfehlung für Ortsgespräche zur Nebenzeit. Zur Hauptzeit gibt es keinen Anbieter mit einer Tarifgarantie, die 01079 ist jedoch seit langem tariflich konstant und berechnet 1,84 Cent pro Minute. Übrigens gelten diese Tarife auch am heutigen Feiertag in einigen Bundesländern.
     Bei Gesprächen ins Ausland sollten Sie vor jedem Telefonat einen Blick in unseren Tarifrechner werfen und exakt auf das jeweilige Gesprächsziel achten - insbesondere, was die Aufteilung zwischen Festnetz- und Mobilfunkanschluss im Ausland angeht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Weitere Meldungen aus der Rubrik Festnetz:

  • Vectoring-Streit: Telekom-Chef kritisiert Konkurrenz
    Telekom-Techniker sollen auch samstags kommen  mehr..
  • Minister: BNetzA muss Vectoring-Entwurf überarbeiten
    Lies: 50 MBit/s reichen nicht für die Zukunft  mehr..

Alle Meldungen von teltarif.de


Das DECT-Telefon lebt! Trotz Handys ist das DECT-Telefon noch lange nicht tot! Wir zeigen neue Modelle und Hintergründe auf unserer DECT-Seite!

Zu diesem Newsletter

Dieser Newsletter wurde von teltarif.de erstellt. Gerne können Sie ihn an Ihre Freunde weiterschicken oder - unter Quellenangabe - einmalig ganz oder auszugsweise in anderen Medien publizieren. Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik freuen wir uns über Ihre Mail an newsletter@teltarif.de. In der Newsletter-Verwaltung können Sie den Status Ihres Abonnements einsehen, Ihre Mail-Adresse ändern oder den Newsletter abbestellen bzw. die Zustellung für eine Zeit lang pausieren lassen.

Geben Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse in das Formular zur Abfrage des Abostatus ein. Sie erhalten als Antwort Ihre Statusseite, auf der Sie unter den Link 'Benutzerdaten ändern' alles weitere einstellen können, wie Ihre E-Mail-Adresse oder den Abo-Typ.

Ihre Themenwünsche:
Vermissen Sie ein bestimmtes Thema bei teltarif.de? Wenn ja, freuen wir uns auf Ihre Vorschläge. Senden Sie uns eine E-Mail an redaktion@teltarif.de!


Impressum/Herausgeber:
teltarif.de Onlineverlag GmbH, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin
Telefon: 030 / 453 081-400 (keine Tarifauskünfte!)
Hotline: 0900 1 330 100 (1,86 Euro pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, CNS24) Eingetragen beim AG Berlin-Charlottenburg, HRB 70507
Umsatzsteuer-ID: DE201038407
Geschäftsführer: Kai Petzke
V.i.S.d.P.: Kai Petzke, Alt-Moabit 96c, 10559 Berlin

Bei Interesse an einer Werbeeinblendung im Newsletter richten Sie bitte Ihre Anfrage per E-Mail an marketing@teltarif.de. Oder rufen Sie uns an unter 0551/517 57 10. Haben Sie Ideen oder Hinweise zu unseren Themen und möchten mit der Redaktion von teltarif.de Kontakt aufnehmen, freuen wir uns über eine E-Mail an newsletter@teltarif.de.