Jelly Bean

Details zum ersten Google Nexus Tablet durchgesickert

Offizielle Vorstellung auf der Google I/O zu erwarten
AAA

Auf der Google-I/O-Konferenz wird mit der Vorstellung des nächsten Nexus-Tablets gerechnet.Auf der Google-I/O-Konferenz wird mit der Vorstellung des nächsten Nexus-Tablets gerechnet. Das australische Onlineportal Ausdroid hat angebliche Details zum ersten Nexus-Tablet von Google veröffentlicht. Das Multimedia-Tablet soll voraussichtlich am Mittwochabend anlässlich der Google I/O offiziell vorgestellt werden. Mit der Markteinführung wird noch im Juli gerechnet.

Der Internet-Konzert will mit dem von Asus hergestellten Tablet die Verkaufszahlen für die iPad-Konkurrenten mit dem hauseigenen Android-Betriebssystem ankurbeln. Bislang liegen diese weit hinter den Erwartungen zurück. Einzig das Kindle Fire von Amazon, das bislang nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich ist, zeigt, dass es bei gutem Preis/Leistungsverhältnis und attraktiven Inhalten möglich ist, erfolgreich mit Apple auf dem Tablet-Markt zu konkurrieren.

7-Zoll-Display mit 1 280 mal 800 Pixel

Das Nexus-Tablet soll ähnlich wie das Kindle Fire mit einem günstigen Verkaufspreis punkten. Ferner wird über buchbare Medieninhalte wie zum Beispiel Zeitschriften-Abonnements spekuliert. Zudem war schon früher bekannt, dass das Gerät einen Touchscreen mit einer Diagonalen von 7 Zoll bekommen soll, während das iPad beispielsweise ein 9,7 Zoll großes Display besitzt. Die Bildschirm-Auflösung des Nexus-Tablets liegt bei 1 280 mal 800 Bildpunkten.

Das Gerät soll bereits mit der nächsten Version des Android-Betriebssystems, 4.1 (Jelly Bean), ausgeliefert werden. Diese ist in Kürze auch auf dem von Samsung produzierten Smartphone Galaxy Nexus zu erwarten. Dabei ist es noch unklar, welche Neuerungen Jelly Bean mit sich bringt und welche weiteren Neuerungen das Update mit sich bringt. Auch hierzu sind Details auf der Google I/O zu erwarten.

1,3-GHz-Quad-Core-Prozessor und 1 GB RAM

Das Nexus-Tablet soll dem Bericht zufolge trotz des günstigen Verkaufspreises mit einem 1,3-GHz-Tegra-3-Quad-Core-Prozessor ausgestattet werden. Es bekommt eine Nvidia-GPU und 1 GB Arbeitsspeicher. Zudem soll es zwei Geräte-Varianten - einmal mit 8 und einmal mit 16 GB interner Speicherkapazität - geben. Nicht bekannt ist, ob es möglich ist, zusätzlich Speicherkarten einzusetzen.

Eine Kamera auf der Geräte-Rückseite ist offenbar nicht geplant. Die für Video-Chats bestimmte Front-Kamera bekommt eine Auflösung von 1,2 Megapixel. Der Internet-Zugang lässt sich über WLAN herstellen. Dabei werden die Standards 802.11a/b/g/n unterstützt. Ein zusätzliches Mobilfunkmodem, mit dem sich der Internet-Zugang auch über GPRS, UMTS und LTE herstellen ließe, gibt es nicht.

Dem Bericht zufolge bekommt das Nexus-Tablet eine NFC-Schnittstelle. Die maximale Akku-Laufzeit soll bei acht Stunden liegen. Abzuwarten bleibt, wann, zu welchem Preis und über welche Vertriebswege das Gerät den Weg in den deutschen Handel findet.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android