Tablet

Asus: Das Google-Nexus-Tablet kommt Ende Juni

Offizielle Vorstellung offenbar auf der Google I/O
AAA

Nexus-Tablet soll Ende Juni kommenNexus-Tablet soll Ende Juni kommen Bereits seit Monaten gibt es Gerüchte über ein Android-Tablet, das ähnlich wie die Nexus-Smartphones ohne herstellerspezifische Software-Anpassungen produziert wird. Ein solches Nexus-Tablet soll dem Vernehmen nach außerdem eher im günstigen Preissegment angesiedelt sein - anders als die unter der gleichen Marke vertriebenen Smartphones.

Der Grund liegt auf der Hand: Android-Smartphones verkaufen sich sehr gut. Wie berichtet gibt es inzwischen täglich 900 000 Neu-Aktivierungen. Die Tablets mit dem von Google initiierten Betriebssystem verkaufen sich dagegen deutlich schlechter. Mit einem günstigen Einstiegspreis könnte ein Nexus-Tablet den Erfolg, den das Amazon Kindle Fire in den USA hatte, wiederholen.

Asus ist schon seit einiger Zeit als Hersteller des Nexus-Tablets im Gespräch. Einem Bericht des Onlinemagazins Android Authority zufolge bestätigte ein Vertreter des Herstellers nun, noch in diesem Monat sei mit dem neuen Tablet-Modell zu rechnen. Demnach ist die offizielle Vorstellung auf der Google I/O wahrscheinlich, die vom 27. bis 29. Juni stattfindet.

Viele Details noch offen

Details zu Funktionen und Features waren offiziell nicht zu erfahren. Ebenso ist es nicht bekannt, wann das Nexus-Tablet schlussendlich auf den Markt kommt. Das zuletzt veröffentlichte Nexus-Handy, das Samsung Galaxy Nexus, war im Herbst vergangenen Jahres wenige Wochen nach der Präsentation im Handel erhältlich.

Gerüchten zufolge soll das Tablet zudem mit einer neuen Android-Version ausgeliefert werden. Dabei reichen die Spekulationen von der Betriebssystem-Version 4.1 bis zur Version 5.0. Letzteres ist eher unwahrscheinlich. Zwar könnte es auf der Google I/O erste Hinweise zum nächsten größeren Android-Update geben. Bis zur Veröffentlichung dürften aber noch einige Monate vergehen.

Spekuliert wird darüber hinaus über einen Tegra-3-Prozessor, der mit 1,3 GHz getaktet wird. Zudem soll es vom Handheld aus die Möglichkeit geben, Magazine in elektronischer Form zu abonnieren - ähnlich wie beim Zeitungskiosk der Apple-Plattform iOS. Bislang nicht bekannt ist dagegen, ob es sich um ein reines WLAN-Gerät handelt oder ob es auch eine Variante geben wird, bei der sich der mobile Internet-Zugang über das Mobilfunknetz herstellen lässt.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android