Themenspecial Reise und Roaming Öffentliches WLAN

New York: Öffentliche WLAN-Hotspots statt Telefonzellen

New York will seine Telefonzellen durch öffentliche WLAN-Hotspots ersetzen, die Einwohner und Touristen kostenlos nutzen können. Die Hotspots sollen auch als Ladestation für mobile Geräte dienen.
Von mit Material von
AAA
Teilen (63)

New York will seine Telefonzellen durch öffentliche WLAN-Hotspots ersetzen.New York will seine Telefonzellen durch öffentliche WLAN-Hotspots ersetzen. New York will seine in die Jahre gekommenen Telefonzellen durch tausende kostenfreie WLAN-Stationen ersetzen. "New Yorker und Besucher werden dort absolut kostenlos ihre Smartphones, Tablets oder andere WLAN-fähige Geräte nutzen können", teilte die für IT und Telekommunikation in der Stadt zuständige Behörde mit. Auch Inlandsgespräche, Zugang zu Serviceleistungen der Stadt und eine Ladestation für mobile Geräte sollen die neuen WLAN-Anlagen, die ab Anfang kommenden Jahres in der Metropole entstehen sollen, bieten.

Auf diese Weise soll auch die digitale Kluft überwunden werden, denn gerade Einwohner mit geringen Einkommen sind für den Zugang zum Internet oft auf ihre Handys angewiesen, weil sie sich keinen Festnetzanschluss leisten können, aber die Preise für die mobile Datennutzung sind in der Regel auch teuer. Mit den geplanten Hotspots soll Abhilfe geschaffen werden.

Allerdings wird darüber spekuliert, was mit den persönlichen Daten geschieht, die bei der Nutzung der öffentlichen Hotspots anfallen. Während die Stadt verspricht, keine persönlichen Daten zu teilen oder gar zu verkaufen, ist gut möglich, dass die beteiligten Unternehmen anfallendes Datenmaterial sammeln und auswerten, etwa um ihre Werbeangebote zu optimieren.

Schnelle Leitung, werbefinanziert

Die Internetverbindung soll laut New York Times mehr als 20 Mal schneller sein als die gewöhnlich in der Stadt verfügbaren Leitungen. Die Kosten für den Aufbau der rund 10 000 Stationen dürften sich nach Schätzungen der Stadt auf knapp 200 Millionen Dollar belaufen. Über den Verkauf digitaler Werbeplätze erhofft sich die Stadt allerdings in den ersten zwölf Monate Einnahmen von 500 Millionen Dollar.

Wie berichtet will Hamburg in Deutschland zum Vorreiter beim Aufbau von kostenlosen WLAN-Stationen werden. Spätestens ab 2016 will der Senat in Kooperation mit öffentlichen Einrichtungen in der Innenstadt einen flächendeckenden drahtlosen Internet-Zugang bieten. Pforzheim in Baden-Württemberg bietet allerdings schon seit einem Jahr Touristen und seinen rund 100 000 Einwohnern im gesamten Innenstadtgebiet einen kostenlosen Netzzugang.

Mehr zur Nutzung von WLAN-Hotspots finden Sie in unserem WLAN-Ratgeber.

Teilen (63)

Mehr zum Thema WLAN