Video-Streaming

Preiserhöhung bei Netflix: Standard-Abo kostet mehr

Das Standard-Abonnement kostet bei Netflix jetzt mehr. Der Streaming-Dienst hat den monatlichen Preis erhöht. Für Bestandskunden soll die Preiserhöhung erst ab August 2016 gelten.
Kommentare (129)
AAA
Teilen

Netflix hat Preise auf Webseite schon angepasstNetflix hat Preise auf Webseite schon angepasst Update 25. Juli 2016: Netflix hatte 2015 seine Preise erhöht, dies galt allerdings in erster Linie für Neukunden. Nun hat der Streaming-Dienst die Preiserhöhung auch für seine Bestandskunden umgesetzt. Allerdings hält sich diese in Grenzen, da nur ein Euro mehr pro Monat für Bestandskunden anfällt.

Die Preiserhöhung teilt Netflix derzeit seinen Kunden mit. Eine dieser E-Mails liegt teltarif.de vor: "Wichtige Informationen zur Mitgliedschaft. Als wir im letzten Jahr die Preise für neue Netflix-Mitglieder erhöhten, haben wir Ihren Preis ein Jahr lang beibehalten. Ihr Vorzugspreis läuft nun aus und Ihr neuer Preis wird ab 17.08.16 9,99 Euro pro Monat betragen. Bitte besuchen Sie netflix.com, um die Einzelheiten dieser Änderung, sowie Ihre Wahlmöglichkeiten im Hinblick auf Abos und Preise einzusehen. Das Netflix-Team". Update Ende

Netflix hat die Preise bei einem seiner Abonnement-Pakete erhöht. So kostet das Standard-Abo nun 9,99 Euro pro Monat statt bisher 8,99 Euro. Wer Kunde bei Netflix ist, dürfte eine entsprechende Mitteilung erhalten haben. In dieser steht: "Wir möchten Sie mit unserem heutigen Schreiben über eine Aktualisierung unserer Preise informieren. Als Dankeschön dafür, dass Sie bereits Netflix-Kunde sind, ändert sich für Sie vorerst nichts. Ihr Preis bleibt unverändert und wird garantiert ein weiteres Jahr nicht geändert." Die Preise für das Basis- und Premium-Paket bleiben wie gehabt. Das Basis-Abo schlägt bei Netflix mit monatlich 7,99 Euro zu Buche. Für 11,99 Euro pro Monat ist das Premium-Abonnement erhältlich.

Die sofortige Erhöhung gilt nur für Neukunden. Wer Bestandskunde bei Netflix ist, muss erst ab August 2016 die 9,99 Euro pro Monat bezahlen. Im Standard-Abonnement ist HD verfügbar und der Nutzer ist in der Lage, Netflix auf bis zu zwei Geräten anzuschauen. Die genannten beiden Vorzüge bietet das Basis-Paket leider nicht, da kein HD verfügbar ist und auch nur auf einem Gerät Netflix nutzbar ist. Daher dürfte sich die Mehrheit für das Standard-Paket interessieren.

Wie wird mit den Bestandskunden umgegangen?

Wir haben bei Netflix nachfragt, wie man nun konkret mit den Bestandskunden im Rahmen der Preiserhöhung umgehen will. Vielmehr ist dabei die Frage, wie Netflix Bestandskunden genau definiert. Zudem wollen wir von Netflix wissen, warum man sich zu diesem Schritt entschlossen hat. Update 12:33 Uhr: Wir haben von Netflix die folgende Antwort erhalten: "Netflix erhöht den Preis bei Neumitgliedschaften für die Standard-Abostufe mit zwei gleichzeitigen Streams und der HD-Verfügbarkeit, um weiterhin mehr Fernsehserien und Filme - darunter viele Netflix Originals - zum Angebot hinzufügen zu können. Als Dankeschön für bestehende Kunden bleibt der Preis unverändert und wird garantiert ein weiteres Jahr nicht geändert. Bestandskunden sind alle, die ein Abo gebucht haben." - Update Ende -

Netflix bietet die Abonnements mit einem kostenlosen Probe-Monat an. Wer den Dienst nicht weiter nutzen möchte, sollte daher rechtzeitig kündigen, ansonsten wird die Mitgliedschaft automatisch verlängert. Auch die Preise in der Schweiz wurden von Netflix bereits anpasst. So kostet das Standard-Abo nun monatlich 14,90 Franken statt 12,90 Franken.

Erst Mitte Juli hatte Netflix seine Quartals-Zahlen vorgelegt, die zeigten, dass Netflix dank der eigenen Serien rasant wächst.

Teilen

Mehr zum Thema Netflix