Vergleich

4K-Videos bei VoD-Diensten: Netflix hat größtes Angebot

4K-TVs sind auf dem Vormarsch, doch gibt es bei den großen VoD-Anbietern wie Amazon, Netflix & Co. bereits jetzt ausreichend UHD-Videos? Ein Vergleich.
AAA
Teilen

Nutzer bekommen nicht bei allen Portalen UHD-Inhalte zu sehenNutzer bekommen nicht bei allen Portalen UHD-Inhalte zu sehen 2016 soll weltweit bereits jeder fünfte verkaufte TV über 4K verfügen, wie eine Prognose von IHS Displaysearch zeigt. In Deutschland könnten ultra-hochauflösendes Fernsehgeräte in diesem Jahr immerhin in etwa 6 Prozent der Haushalte Verbreitung finden. Damit dieser Trend allerdings anhält, ist entscheidend, wie viel Content es für 4K-TVs gibt und geben wird. Wir haben uns bei den großen VoD-Dienst umgehört, wie ihr Angebot in puncto 4K aufgestellt ist.

Gibt es aktuell schon mehr als nur einzelne Pilotfolgen in UHD-Auflösung auf den VoD-Plattformen? Welche Technik und Abos werden für die Wiedergabe eines UHD-Streams benötigt? Wie unterscheiden sich die UHD-Angebote von Amazon Video und Netflix? Diese und weitere Fragen klären wir im Artikel.

Netflix

NetflixNetflix Auf Netflix findet der Nutzer bereits jetzt einige Serien in UHD-Auflösung. Konkret handelt es sich dabei um Eigenproduktionen von Netflix. Grundsätzlich wird der Katalog an Serien regelmäßig erweitert und die Netflix-Eigenproduktionen liegen zumeist in UHD vor.

Als kommende UHD-Serien nennt die deutsche Pressestelle Love (ab 19. Februar) und Fuller House (ab 26. Februar). Zudem wird ab Mitte Februar auch die zweite Staffel von Better Call Saul in UHD-Qualität auf der Plattform angeboten. Über die Netflix-Suche (Stichwörter: "4K" oder "UHD") können sich angemeldete Nutzer über aktuell verfügbare Inhalte informieren.

Voraussetzung: Um die genannten Serien in UHD ansehen zu können, gibt es bestimmte Anforderungen. Laut Netflix sollte der Internetanschluss mindestens über 25 MBit/s oder mehr verfügen. Weiterhin wird ein 4K/UHD-Fernseher benötigt, der das Netflix Ultra HD 4K Streaming unterstützt. Zudem gibt es bereits jetzt einige 4K-Player, die für das UHD-Streaming von Netflix-Inhalten ausgelegt sind, wie der Konzern auf dieser Detailseite informiert. Wichtig: Auf das UHD-Angebot von Netflix lässt sich nur zugreifen, wenn sich der Nutzer das Premium-Abo (11,99 Euro monatlich) entschieden hat. Zudem muss die Streaming-Qualität in den Wiedergabe-Einstellungen auf "Hoch" gesetzt sein.

Amazon Video

Amazon VideoAmazon Video Bei Amazon Video sind alle Originals-Serien, die 2015 gestartet sind in Ultra HD verfügbar. Zudem sollen sich alle kommenden Amazon Originals in UHD abspielen lassen, wie Amazon auf unsere Anfrage bekanntgab. Das Angebot setzt sich dabei aus unterschiedlichen Seriengenres zusammen und neben den Serien lassen sich auch einzelnen Filme in UHD-Auflösung gegen Bezahlung abrufen.

Voraussetzung: Laut Amazon lassen sich Serien in UHD über den Amazon Fire TV in Kombination mit einem 4K-TV und auf kompatiblen Smart-TVs von Samsung, LG und Sony abrufen. Dafür sei eine Geschwindigkeit von 15 MBit/s notwendig. Vermutlich dürfte die Bandbreite allerdings als minimale Untergrenze anzusehen sein, gerade wenn in dem betreffenden Haushalt noch weiteren Internetaktivitäten nachgegangen wird. Für den Zugriff auf UHD-Inhalte ist neben einem Prime-Abo keine zusätzliche Mitgliedschaft notwendig.

Sky Online

Sky OnlineSky Online Kurz und prägnant fällt die Antwort von Sky aus: "Aktuell gibt es bei Sky Online noch keinen 4K-Content". Zu möglichen UHD-Planungen macht der Konzern keine Angaben.

Watchever

WatcheverWatchever Derzeit finden Kunden von Watchever keine Inhalte in UHD-Auflösung vor. "Einen konkreten Zeitpunkt, ab wann 4K Inhalte bei uns verfügbar sein werden, können wir Ihnen leider nicht nennen", erklärte der Konzern auf unsere Anfrage weiter.

Maxdome

MaxdomeMaxdome Aktuelle gibt es bei Maxdome noch keine Inhalte in UHD. Als Grund gibt das Unternehmen an, dass 4K/UHD aktuell nicht für die breite Masse relevant sei. "Wir warten mit der Einführung von Ultra-HD-Streaming noch auf die Marktreife, also zum Beispiel die Verfügbarkeit von Inhalten sowie die Weiterentwicklung der technischen Bandbreite", erklärt Maxdome weiter.

Fazit

Derzeit ist das Angebot an Videostreams für 4K-TVs noch sehr überschaubar. Nur zwei der fünf großen Anbieter haben überhaupt Inhalte in UHD-Auflösung vorliegen. Immerhin ist Netflix recht breit aufgestellt und hier finden Nutzer derzeit noch etwas mehr Inhalte als bei Amazon Video. Jedoch müssen Anwender bei Netflix für UHD-Qualität auch zur teuersten Abo-Variante greifen. Auch bei Amazon wird das UHD-Portfolio stets erweitert. Enttäuschend: Weder Maxdome, Watchever noch Sky Online bieten derzeit Videos in UHD - konkrete Termine für den Launch gibt es ebenfalls nicht.

Und auch bei den Portalen, die bereits jetzt Serien in UHD anbieten, ist der Anteil des ultra-hochauflösenden Materials im Vergleich zum restlichen HD-Angebot noch sehr überschaubar: So bietet etwa Amazon Nutzern insgesamt 15 000 Titel im Videostreaming an - eine riesige Anzahl im Hinblick auf die dürftige Verfügbarkeit von UHD-Inhalten.

Vielfältige Alternativen im linearen Fernsehen haben Konsumenten ebenfalls nicht, hier gibt es in Deutschland nur den Astra-Demo-Kanal UHD1, der sich teils nur mit HD-Plus-Karte ansehen lässt. Alternativ können Nutzer bereits Pearl.tv UHD, Fashion 4K und Insight UHD frei empfangen.

In einem weiteren Artikel geben wir einen Überblick über die VoD-Portale in Deutschland.

Teilen

Mehr zum Thema Netflix