Wachablösung

Tablets lösen Netbooks bei den Verkaufszahlen ab

iPad und Co. legen im zweiten Quartal kräftig zu
AAA

Nichts ist so vergänglich wie der Trend von gestern. Waren noch vor etwa einem Jahr die Netbooks fest etabliert als mobile Begleiter, haben die kleinen Rechner unter dem Boom von iPad und Co. stark gelitten. Nun haben die Tablets zum ersten Mal die Netbooks in der Gunst der Nutzer überholt. Wie die Marktforscher von von ABI Research laut Boy Genius Report ermittelt haben, gingen im zweiten Quartal dieses Jahres 13,6 Millionen Tablets über die Ladentheke. Demgegenüber stehen nur noch 7,3 Millionen verkaufte Netbooks. Der Trend bei den Tablets zeigt entsprechend derzeit steil nach oben, bei den Netbooks geht die Kurve weiter abwärts.

Tablets überholen NetbooksTablets überholen Netbooks Die flachen Lifestyle-Geräte konnten im Vergleich zum ersten Quartal deutlich zulegen, im ersten Quartal waren es noch 6,4 Millionen Exemplare. Das entspricht einer Steigerung von stolzen 112,5 Prozent. Im gleichen Zeitraum sanken die Verkaufszahlen von Netbooks von 8,4 auf 7,3 Millionen Stück. Verantwortlich für die deutliche Steigerung bei den Tablets ist zum großen Teil immer noch das iPad. 68 Prozent der Käufer griffen den ermittelten Zahlen zufolge im zweiten Quartal zu einem Tablet aus dem Hause Apple. Allerdings betrug der Anteil des iPad zu Beginn noch über 90 Prozent, so dass mittlerweile der Anteil von Tablets mit anderen Betriebssystemen, allen voran Android, doch deutlich zugenommen hat.

Neue Netbook-Modelle gibt es immer weniger

Was die Netbooks angeht, sind die sinkenden Verkaufszahlen auch an den Herstellern nicht spurlos vorüber gegangen. In den letzten Monaten wurden selbst auf wichtigen Messen wie IFA oder CeBIT kaum noch neue Modelle vorgestellt, manche Unternehmen wie etwa MSI haben sich völlig aus dem Markt zurückgezogen. Chip-Hersteller Intel versucht derzeit, die leistungsstärkeren, aber auch deutlich teureren und größeren Ultrabooks als mobile Rechner in den Markt zu drücken. Am Ende sind Netbooks aber nach wie vor nicht, vor allem im Bildungsbereich können die günstigen und hochmobilen Begleitern noch immer punkten. Dank der aktuellen Dual-Core-Plattformen haben die Netbooks auch in Sachen Leistung zugelegt, und das ohne gleichzeitig im Preis gestiegen zu sein. Letzten Endes bleibt die Wahl zwischen Netbook und Tablet noch immer stark von den persönlichen Vorlieben abhängig.

Mehr zum Thema Tablet