Dreifach

MWC: HTC One X, One V und One S vorgestellt

Drei neue Android-Smartphones mit zwei und vier Kernen
Aus Barcelona berichtet
AAA

HTC One XHTC One X HTC hat auf dem Mobile World Congress 2012 (MWC) unter dem Namen HTC One sein neues Smartphone-Highlight auf Basis des Google-Betriebssystems Android vorgestellt - und das gleich in dreifacher Ausfertigung, denn es gibt zum Start der Reihe mit dem One X, One S und One V gleich drei Modelle. HTC setzt beim HTC One X auf einen schnellen Quad-Core-Prozessor aus dem Hause Nvidia. Der Nvidia Tegra 3 hat vier Rechenkerne und einen zusätzlichen fünften Kern für Routine-Aufgaben, die Taktfrequenz beträgt 1,5 GHz. Es wird allerdings für ausgewählte Märkte auch eine Version mit dem Quad-Core-Chip Qualcomm Snapdragon S4 geben, der LTE-Unterstützung mitbringt.

Datenblätter

Das Display ist mit einer Diagonale von 4,7 Zoll echt groß geraten und bringt eine Auflösung von starken 1 280 mal 720 Pixel mit. Auch der interne Speicher ist mit 32 GB großzügig ausgefallen, lässt sich allerdings mangels Speicherkartenslot nicht erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit der neuen HTC-Sense-4-Oberfläche zum Einsatz. Diese hat auch eine direkte Integration für den Cloud-Speicherdienst DropBox zu bieten. Das Gerätedesign der HTC-One-Baureihe kommt allerdings wenig revolutionär daher und kann trotz schöner Oberflächen und sehr hochwertigen Materialien nicht nachhaltig überraschen.

One X: HTC legt besonderes Augenmerk auf die Kamera

Besonderes Augenmerk hat HTC auch auf die Kamera des One X gelegt. Diese bringt einen Dual-Shutter mit und hat eine maximale Auflösung von 8 Megapixel. Es soll sich um die derzeit beste Handy-Kamera auf dem Markt handeln, wie der Hersteller verspricht. Unter dem Oberbegriff ImageSense wurden sowohl die Bauteile als auch die Software verbessert. In Zukunft gibt es beispielsweise zwei Auslöser nebeneinander für Fotos und Videos, um nicht mehr zwischen den Modi hin- und herschalten zu müssen. Sogar während einer laufenden Video-Aufnahme können Fotos aufgenommen werden. Die Auslösegeschwindigkeit und der Autofokus wurden deutlich beschleunigt, was auch Serienaufnahmen bei gedrücktem Auslöser ermöglicht. HDR-Fotografie (High Dynamic Range) wird ebenfalls unterstützt.

Die Frontkamera für Videotelefonie macht beim HTC One X Bilder mit 1,3 Megapixel. Die Akku-Leistung des HTC One X, das auch NFC-Unterstützung mitbringt, liegt bei 1 800 mAh. Für Musikfreunde ist auch hier wieder die Beats-Audio-Technologie an Bord, die bereits in aktuellen Modellen wie dem HTC Sensation XL zum Einsatz kommt. Das HTC One X wird voraussichtlich zu einem Preis von 599 Euro auf den Markt kommen.

HTC One S mit Dual-Core-CPU

HTC One SHTC One S Die zweite und etwas günstigere Variante der HTC-One-Reihe ist das HTC One S, das allerdings mit einer im Vergleich zum One X etwas weniger leistungsfähigen Plattform daher kommt. HTC verbaut hier einen Dual-Core-Prozessor von Qualcomm, der mit immer noch wirklich flotten 1,5 GHz getaktet ist. Der Arbeitsspeicher liegt bei 1 GB. Das 4,3 Zoll große Super-AMOLED-Display hat eine Auflösung von 960 mal 540 Pixel. An der Rückseite sitzt die gleiche Kamera wie beim HTC One X mit 8 Megapixel, die Frontkamera hat beim One S starke 3 Megapixel zu bieten. Das One S hat ebenfalls Beats-Audio-Unterstützung und wird wohl 499 Euro kosten.

HTC One V für Einsteiger

Das dritte neue Modell ist das HTC One V, das sich an Einsteiger richtet, dabei aber auch mit der Beats-Audio-Technologie und Android 4.0 Ice Cream Sandwich ausgestattet ist. Angetrieben wird das HTC One V von einem Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz, die Displaydiagonale beträgt 3,7 Zoll, die Auflösung liegt bei 480 mal 800 Pixel. Der Preis soll hier 299 Euro betragen. Alle drei One-Modelle von HTC werden im April weltweit verfügbar sein.

Mehr zum Thema Mobile World Congress