individuell

QTom will individuelles Musik-Fernsehen im Internet starten

Nutzer können die Musikfarbe ihres TV-Streams individuell einstellen
AAA

Die Hamburger Firma QTom will das Internet-Musikfernsehen revolutionieren. Die Idee der Hamburger ist es, ein individuelles Musik-TV anzubieten, das die Zuschauer mit Drehreglern verändern können und sie so ein Musik-Programm nach ihren Vorstellungen bekommen. Erste Details zu der neuen Web-Seite nannte QTom heute im Rahmen der IFA-Preview in Hamburg.

Zum Launch des Dienstes stehen dem Zuschauer drei Musikwelten zur Verfügung, in denen er je nach Musikgeschmack, Laune oder Situation seinen Einstieg findet. Der Zuschauer reguliert seine Musik mit eingeblendeten Dreh-Reglern. Grundsätzlich hat er die Wahl zwischen dem Alternative-Rock-Channel, aktuellen Hits am Stück, ruhiger Loungemusik zum Chillen, Classic-Rock und Old-School Hip Hop.

Auswählen kann der Nutzer dann beispielsweise, ob er aktuellere oder ältere Hits, Klassiker, Chart-Erfolge oder schnellere bzw. langsamere Musik hören möchte. Eine Redaktion von QTom soll sich um die Kategorisierung der Musikvideos kümmern.

Ziel: Rund 15 000 Songs im kommenden Jahr

Starten will QTom mit einigen tausend Songs. Bis zum kommenden Jahr rechnet das Unternehmen damit, 15 000 Songs live zu haben. Mehr als 25 000 Videos werden es zumindest nach aktuellem Stand nicht werden, weil für mehr Lieder die benötigten Rechte nicht erworben werden können. Für den Zuschauer ist QTom kostenlos. Allerdings muss er dann mit Werbung zwischen den Musikvideos rechnen, die sich - anders als die Musikvideos selbst - nicht weiterklicken lässt. Alternativ sei ein Abomodell ohne Werbung in Planung, das monatliche Kosten mit sich bringt. Einen exakten Startzeitpunkt hat QTom noch nicht genannt.

Weitere Meldungen von der IFA Preview