Zweitkarte

MultiSIM: Diese Discounter bieten die Zweitkarte zum Handy-Vertrag an

Inzwischen bieten neben Telekom, Vodafone und o2 auch einige Mobilfunk-Discounter MultiSIM-Karten an. Wir berichten darüber, wo Sie zusätzliche Betreierkarten für einen Handy-Anschluss bekommen und mit welchen Aktivierungskosten und zusätzlichen Grundgebühren Sie rechnen müssen.
AAA
Teilen

MultiSIM bei DiscounternMultiSIM bei Discountern MultiSIMs sind praktisch. Viele Handy-Nutzer möchten nicht mit den Smartphone telefonieren, sondern nutzen dafür ein zusätzliches Einfach-Handy. Andere Mobilfunk-Teilnehmer haben ein fest eingebautes Autotelefon im Einsatz. Wieder andere Anwender wünschen sich eine zweite SIM-Karte, um mit dem Tablet oder Laptop online zu gehen, ohne das Smartphone als Mobile Hotspot nutzen zu müssen.

Eine Lösung ist ein zweiter Mobilfunk-Anschluss. Das sorgt bei Telefonaten für Verwirrung, da der Gesprächspartner nie mit Gewissheit sagen kann, unter welcher Rufnummer man gerade erreichbar ist - abseits der Tatsache, dass für die zweite Rufnummer zusätzliche Kosten anfallen würden.

Eine weitere Möglichkeit sind MultiSIMs, also zusätzliche SIM-Karten für den gleichen Anschluss. Früher waren solche Zusatzkarten nur bei den Mobilfunk-Netzbetreibern erhältlich. Base hat allerdings vor zwei Monaten seine FlexiCard abgeschafft. Dafür gibt es die MultiSIM seit einiger Zeit auch bei diversen Mobilfunk-Discountern.

MultiSIM für einmalig 4,95 Euro plus monatlich 2,95 Euro

Seit einigen Tagen taucbht die MultiCard beispielsweise im passwortgeschützten Kundenmenü der eteleon-Marke DeutschlandSIM auf. Für die zusätzlichen SIMs zahlen die Kunden einmalig 4,9  Euro Anschlussgebühr. Dazu fallen pro Extra-Karte monatlich 2,95 Euro zusätzliche Grundgebühr an. Wir haben bei der Drillisch-Pressestelle nachgefragt, welche Marken des Unternehmens und welche Marken von eteleon inzwischen die MultiCard im Programm haben.

Inzwischen können alle Kunden von Drillisch- und eteleon-Marken bis zu zwei zusätzliche Betreiberkarten für einen Mobilfunkanschluss bekommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Vertrag im Vodafone- oder o2-Netz handelt. Die zusätzlichen SIM-Karten sind demnach bei simply, maXXim, McSIM, helloMobil, Phonex, smartmobil.de, DeutschlandSIM, discoPLUS, discoTEL, discoSURF, winSIM, eteleon und PremiumSIM erhältlich.

Wie die Pressestelle des Unternehmens auf Anfrage weiter erläuterte, sind die Kosten bei den anderen Marken mit denen identisch, die die Nutzer von DeutschlandSIM für die MultiSIM zahlen. Einzig bei discoSURF seien reine Datentarife erhältlich, in denen bis zu zwei zusätzliche Betreiberkarten sogar ohne weitere Kosten verfügbar seien.

Buchung im Zweifelsfall über die Kundenbetreuung

Die Pressestelle räumte darüber hinaus ein, dass nicht für alle Tarife die Zusatzkarten in ihrem passwortgeschützen Kundenmenü auf der Webseite des jeweiligen Discounters angezeigt werden. Über die Kundenbetreuung seien die UltraCards im Vodafone-Netz bzw. MultiCards im o2-Netz aber auf Anfrage dennoch zu bekommen.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema MultiSIM