Smartphone-Sparte

Bye Bye Motorola: Lenovo stampft Markennamen ein

Lenovo wird sich von den Markennamen Motorola verabschieden und zukünftig alle Smartphones unter Lenovo führen. Der Hersteller will sich dabei auf die Moto-Reihe konzentrieren. Eine Analystin bezeichnet es als Schande, wenn Motorola verschwindet.
AAA
Teilen (64)

Motorola verschwindet, das Logo bleibt zum TeilMotorola verschwindet, das Logo bleibt zum Teil Lenovo wird sich von dem Marktnamen Motorola trennen. Bisher hat Lenovo Smartphones unter Motorola angeboten. Nun will der Hersteller offenbar alle Handys unter dem eigenen Namen anbieten, wie zdnet.de unter Berufung auf cnet.com schreibt.

Demnach habe diesen Schritt der Chief Operating Officer der Lenovo-Tochter Motorola Mobility, Rick Osterloh, gegenüber CNET auf der CES in Las Vegas bekannt gegeben. Geplant sei eine Zusammenführung von Lenovo und Motorola. Allerdings soll die Marke "Moto" weiterhin bestehen bleiben. Unter Moto will der Hersteller weiterhin seine Highend-Smartphones vermarkten. Für günstigere Modelle soll der Zusatz "Vibe" genutzt werden. Osterloh meint im Gespräch mit den Kollegen: "Wir lassen den Namen Motorola langsam auslaufen und konzentrieren uns auf Moto."

Motorola verschwindet nach außen

Lenovo zufolge werde Motorola nach außen hin vollständig verschwinden. Der Hersteller hatte Anfang 2014 angekündigt, das Handy-Geschäft von Motorola kaufen zu wollen. Zuvor war Motorola die Handy-Sparte von Google gewesen. Seit Ende Oktober gehörte Motorola vollständig zu Lenovo. Nur ein Teil der Patente blieb in den Händen von Google zurück.

Auf Smartphones wie dem Moto X wird es eine äußerliche Veränderung geben: Auf dem Modell wird künftig das eigene blaue Logo von Lenovo zu sehen sein. Allerdings soll das M-Logo auch weiterhin auf einigen Smartphones der Moto-Reihe prangen. Ob Lenovo damit die richtige Entscheidung getroffen hat, wird sich zeigen. Carolina Milanesi, Analystin bei Kantar WorldPanel, sagte zu CNET, dass Lenovo keine schlechte Marke sei, aber Motorola im Mobilbereich für sehr viel stehe. Zudem wäre es in ihren Augen eine "Schande, das aufzugeben".

Mit dem Verschwinden von Motorola als Marke wird künftig das Team von Osterloh die komplette Verantwortung für das Mobil-Geschäft tragen. Dies soll dem Bericht zufolge einen Vorteil bringen: So werden es die günstigen Smartphones der Vibe-Reihe wohl auch auf Märkte schaffen, auf denen bisher nur Moto-Geräte erhältlich waren - und andersherum.

Eine Übersicht zu allen Smartphones unter der Marke Motorola erhalten Sie auf der Herstellerseite.

Teilen (64)

Mehr zum Thema Motorola