Ausprobiert

Motorola Moto 360 im Kurz-Test: Smart & schnell, aber schwächelndes Display

Die Motorola Moto 360 ist bei uns eingetroffen und wir haben die Smartwatch einem Kurz-Test unterzogen. Zudem zeigen wir Ihnen im Hands-on, wie die Einrichtung klappt und wie sich die Moto 360 kabellos laden lässt.
AAA
Teilen (9)

Motorola Moto 360
Die Moto 360 ist die neue Smartwatch aus dem Hause Motorola. Einen kurzen Eindruck konnten wir uns vom Gerät schon auf der IFA machen, nun ist ein erstes Test-Exemplar in unserer Redaktion angekommen und wir zeigen Ihnen in unserem Hands-on-Test unter anderem, ob und wie die Einrichtung funktioniert hat. Das Design der Moto 360 erinnert durch das Armband und die runde Form stark an ein richtige Armbanduhr. Das Armband unserer Smartwatch besteht aus grauem Horween-Leder und fühlt sich am Handgelenk angenehm und hochwertig an. Der Verschluss ist aus Edelstahl gefertigt, gleiches gilt für den Rahmen der eigentlichen Smartwatch. Die Moto 360 lässt sich schnell und problemlos anlegen. Die UVP für das Gerät liegt bei 249 Euro und sie ist noch in einer weiteren Variante mit dunklem Edelstahlgehäuse und schwarzem Horween-Lederarmband erhältlich.

Ein Herzfrequenzmesser ist in der Moto 360 auch eingebaut, wo sich dieser befindet und ob wir positiv über erste Messungen berichten können, zeigen wir Ihnen auf der nächsten Seite.

Moto 360 im Kurz-Test
1/6 – Bild: teltarif.de - Marleen Frontzeck
  • Moto 360 im Kurz-Test
  • Herzfrequenzmesser auf der Rückseite
  • Smartwatch mit dem Smartphone koppeln
  • Menüführung auf dem Moto 360
  • Helligkeit des Displays ist ab Werk auf Automatik
Teilen (9)

Mehr zum Thema Motorola