Übersichtlich

Mobility Map: Kostenlose Android-App vereint Carsharing-Anbieter

Car2Go, DriveNow & Co. und Miet-Fahrräder in einer Karte
AAA

Mobility Map vereint mehrere Carsharing-DiensteMobility Map vereint mehrere Carsharing-Dienste Gerade in Großstädten kommt man in der Regel ohne eigenes Auto aus. Doch manchmal geht es dann doch nicht ohne. Sei es der Großeinkauf oder die schnelle Fahr von einer Ecke der Stadt in die andere, wo die öffentlichen Verkehrsmittel einfach zu langsam sind. Dabei hat sich seit einiger Zeit ein neues System etabliert: Die Autos werden nicht mehr an festen Punkten in der Stadt abholt und abgestellt, sondern können innerhalb des Geschäftsgebietes überall stehen. Um sie zu finden, muss man die Augen offen halten, vorher im Internet schauen oder eine Smartphone-App nutzen. Nachteil: In einigen Städten buhlen gleich mehrere Anbieter um die Gunst der Kunden, die oft auch alle genutzt werden, um ein möglichst großes Fahrzeugangebot zu haben. Dabei startet jeder Anbieter mit einer eigenen App. Für Android gibt es mit Mobility Map nun eine Lösung für alle wichtigen Anbieter.

Mobility Map vereint die Dienstleister Car2Go, DriveNow und Multicity. Außerdem wird Flinkster der Deutschen Bahn (ehemals DB Carsharing) unterstützt. Ferner sehen die Nutzer auch die Standorte von Miet-Fahrrädern von Call a Bike und Nextbike. In der Summe kann sich dadurch ein sehr dichtes Netz an Verkehrsmitteln ergeben, auf die der Nutzer für seine spontanen Fahrten mit dem Auto zurückgreifen kann.

Die Sammlung in einer App ermöglicht den Nutzern vor allem, auf einen Blick zu sehen, wo das nächste Fahrzeug steht. Der kürzeste Weg zum nächsten Auto der Unternehmen, bei denen man sich angemeldet hat, ist so schnell gefunden. Carsharing-Unternehmen, die nicht genutzt werden, lassen sich ausblenden. Wer etwa die komplett flexiblen Systeme schätzt, aber kein stationsabhängiges Flinkster nutzt, kann die Flinkster-Standorte ausblenden. Gleiches gilt für die Fahrrad-Dienstleister.

App bietet auch Details zu Fahrzeugen und ermöglicht die Buchung

Über die App lassen sich auch Details zu den Fahrzeugen abrufen. So sieht der Nutzer in der Regel jene Informationen, die die Carsharing-Unternehmen auch in ihren eigenen Apps anbieten: Kennzeichen, Benzin- bzw. Ladestand, genauer Standort und Zustand in Sachen Sauberkeit. Auf Wunsch kann der Nutzer von Mobility Map die Autos auch direkt buchen bzw. reservieren. Dazu muss er jedoch die Kundendaten in die App eintragen. Hier sollten man im Hinterkopf behalten, dass es sich um eine Drittanbieter-App handelt. Zwar scheint es unwahrscheinlich, dass sich mit den Login-Daten Schaden anrichten lässt, da zusätzlich weitere Karten und PIN-Nummern zum Öffnen und Starten der Autos benötigt werden, doch kann es auch nicht förderlich sein, wenn die Login-Daten den falschen Leuten in die Hände fallen. Hier kann ein Workaround sein, nach der Suche des Autos über die App das Auto dann über die offizielle App des Carsharing-Dienstes zu buchen.

Die App steht im Google Play-Store zum Download bereit und ist kostenlos. Eine Version für andere Betriebssysteme gibt es nicht. Weitere Details zur App stellt der Entwickler auf einer eigens eingerichteten Webseite bereit. Hier finden sich auch die Pläne zur Weiterentwicklung: So soll es Home Screen Widget zur Anzeige der nächsten Fahrzeuge geben, der Dienstleister cambio soll eingebunden werden und die Buchung bei Multicity und Call a Bike soll ermöglicht werden.

Mehr zum Thema Auto

Weitere Meldungen zu den Themen Fahrrad & Radfahren