woanders

Rufumleitung: Alles rund um Kosten und Nutzung

Die Ruf-Umleitung ermöglicht die Weiterleitung von Anrufen auf dem Handy aufs Festnetz, ein anderes Mobiltelefon oder zur Mailbox - wir zeigen Ihnen, was das Feature bietet und was es kostet.
AAA

Haben Sie feste Nummern, an die Sie immer wieder Anrufe umleiten? Wenn ja, dann haben Sie sich sicher schon darüber geärgert, dass Sie sich jedesmal durch Ihr Handy-Menü quälen müssen, um eine Umleitung einzurichten. Doch es gibt noch einen anderen Weg: so genannte Steuersequenzen. Diese helfen übrigens nicht nur bei der Rufumleitung, auf die wir in diesem Hintergrund-Artikel zunächst eingehen wollen, sondern auch bei der Steuerung anderer Features, die wir dann im Anschluss betrachten.

Doch zunächst zur Rufumleitung. Prinzipiell gilt: Sie können Anrufe zu jeder beliebigen Nummer umleiten, und das Einrichten und Löschen einer Umleitung ist gratis. Ob dann Kosten für die Rufumleitung anfallen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. So wird das Feature innerhalb des eigenen Mobilfunk-Netzes in manchem Altvertrag noch generell kostenlos angeboten, seit geraumer Zeit werden Nutzer aktueller Tarife dafür aber zur Kasse gebeten. Die Entgelte für die Umleitung entsprechen dann meistens den Kosten, die für einen Anruf vom Handy bei der Nummer, zu der Sie umleiten, regulär anfallen würden. Eine Anbieter berechnen aber abweichende Entgelte. Zudem gilt es bei den Anbietern zu beachten, wie sie im Falle von Rufumleitungen mit Flatrates und Minutenpaketen umgehen, ob also das inkludierte Telefonie-Angebot auch für Rufumleitungen gilt - hier hilft die Detailbeschreibung der Tarife weiter.

Ein Sonderfall ist generell die Umleitung zur eigenen Mailbox: Wenn Sie sich innerhalb Deutschlands oder im EU-Ausland aufhalten, sind diese Umleitungen generell kostenlos.

Rufumleitung ins Festnetz und netzinterne Umleitungen

Rufumleitung: Alles rund um Kosten und NutzungRufumleitung: Alles rund um Kosten und Nutzung Ein Beispiel für eine Rufumleitung: Sie sind bei einem Freund zu Besuch und haben Ihr Handy-Netzteil nicht dabei. Kurz bevor der Akku leer ist, legen Sie noch eine Rufumleitung auf die Festnetznummer Ihres Freundes. Wenn Sie jetzt auf Ihrem Handy angerufen werden und das Gespräch am Festnetztelefon entgegennehmen, zahlen Sie - so wird für einen Anruf doppelt kassiert.

Absolute und bedingte Rufumleitung

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Umleitungen: Zum einen die absolute Umleitung, von der alle Anrufe betroffen sind, auch wenn das Handy eingeschaltet und empfangsbereit ist. Wenn Sie diese Umleitung wählen, dann kommen nur noch SMS-Nachrichten oder MMS-Mitteilungen an Ihrem Handy an, jedoch keine Anrufe.

Zum anderen gibt es bedingte Umleitungen, die nur in Kraft treten, wenn Sie in irgendeiner Form nicht erreichbar sind, also z.B. das Handy nicht im Netz eingebucht ist oder Sie nach mehrmaligem Klingeln den Anruf nicht entgegennehmen. Wenn Sie in Deutschland oder EU-Ausland bleiben, dann können bedingte Rufumleitungen ganz praktisch sein, zumal sie zur Mailbox kostenlos sind. Anders sieht es dagegen im Nicht-EU-Ausland aus.

Rufumleitung im Ausland

Die Unterscheidung zwischen den zwei Arten der Rufumleitung ist besonders wichtig, wenn Sie sich im Nicht-EU-Ausland befinden. Wenn Sie eine absolute Rufumleitung zu Ihrer Mailbox legen, dann sind Anrufe auf Ihre Mailbox für Sie kostenlos. Es macht keinen Unterschied, ob Sie sich im Ausland oder in Deutschland aufhalten. Wenn aber eine bedingte Rufumleitung zu Ihrer Mailbox gelegt ist - und dies ist bei neu aktivierten SIM-Karten in der Regel der Fall - dann zahlen Sie in vielen Fällen bei einem umgeleiteten Anruf zum einen die Roaming-Gebühr für die Weiterleitung ins ausländische Netz und zum anderen zahlen Sie dafür, dass der Anruf aus dem Ausland wieder zurück auf die deutsche Mailbox geleitet wird.

Wenn Ihr Handy nicht im Netz eingebucht ist, dient nämlich der letzte bekannte Aufenthaltsort als Berechnungsgrundlage. Wenn Sie also im Nicht-EU-Ausland ins Flugzeug steigen und Ihr Handy ausschalten, dann werden Anrufe zu Ihrem Handy ins Ausland und anschließend zurück an Ihre Mailbox geleitet - ganz egal, wo Sie sich befinden, selbst dann, wenn Sie schon längst wieder in Deutschland sind. Daher empfiehlt es sich, bedingte Rufumleitungen im Ausland nicht zu benutzen.

Auf der folgenden Seite finden Sie GSM-Steuercodes für die Rufumleitung.