Prepaid-Roaming

Roaming mit Prepaidkarten

Alle Netzbetreiber ermöglichen inzwischen Roaming für Prepaidkarten
Kommentare (2087)
AAA
Teilen

Die Telekom, ehemals mit eigener Mobilfunksparte T-Mobile, bietet seinen Mobilfunk-Kunden zwar nicht die Möglichkeit, auch via Prepaid in allen Roaming-Ländern zu telefonieren, die Vertragskunden offen stehen. Dennoch baut die Telekom aber konsequent die Möglichkeiten für Prepaid-Kunden aus, im Ausland ihr Handy zu nutzen.

In der Regel funktioniert das Roaming mit der Prepaid-Karte XtraCard genauso wie im heimischen Telekom-Netz. In einigen Netzen im Ausland müssen abgehende Gespräche aber über einen so genannten USSD-Callback aufgebaut werden. Dabei gibt man am Handy einen GSM-Netzcode inklusive der gewünschten Zielrufnummer ein. Kurze Zeit später erhält man automatisiert einen Rückruf von der Telekom und die gewünschte Verbindung wird hergestellt.

Das USSD-Roaming mit der Prepaid-Karte ist zwar etwas unbequem, in manchen Ländern aber die einzige Möglichkeit, um Prepaid-Kunden abgehende Gespräche zu ermöglichen. Nur so hat der Netzbetreiber die Möglichkeit, die anfallenden Entgelte in Echtzeit abzurechnen und vom Prepaid-Karten-Guthaben abzubuchen. Für die Möglichkeit, abgehende Gespräche direkt und ohne Callback zu ermöglichen, ist zusätzlicher technischer Aufwand erforderlich.

Smart Traveller T-Mobile Weltweit
Länder 1501) 1501)
Gespräche abgehend 0,29 bis 2,99
zzgl. 0,75 (einmalig)
0,28 bis 2,99
ankommend 0,19 bis 1,79
zzgl. 0,75 (einmalig)
0,08 bis 1,79
SMS 0,09 bis 0,39
MMS Versand 0,53 bis 1,99
Empfang 0,39
Zeittakt abgehend 60/60 30/1 bzw. 60/60
ankommend 1/1 bzw. 60/60
Sonstiges in allen Sprachtarifen
voreingestellt
in allen Datentarifen
voreingestellt;
alternativ zu Smart Traveller
über Kurzwahl 2202 buchbar
Stand: November 2013, Preise in Euro
1) In einigen Netzen Gesprächsaufbau nur über USSD-Callback möglich.

Welche der beiden Roamingarten (Direktwahl oder Callback) im jeweiligen Gastland für die XtraCard zur Verfügung steht, wird beim Einbuchen ins ausländische Netz per SMS angezeigt. Per Kurzmitteilung erfährt man auch den jeweiligen GSM-Code für die Callback-Lösung. Detaillierte Informationen zum Roaming mit der XtraCard finden Sie auf den Seiten der Telekom.

Auch mit Prepaidkarten ist Roaming möglich Auch SMS-Nachrichten können mit der XtraCard im Ausland versendet und empfangen werden. Außerdem hat der Netzbetreiber die Nutzung des MMS-Dienstes für Prepaid-Kunden im Ausland freigeschaltet, wobei dies nur dann funktioniert, wenn der Roamingpartner den GPRS- oder UMTS-Datenstandard unterstützt. Ferner kann man auf seine Mailbox und auf den Kontoserver zugreifen, um gegebenenfalls das Prepaid-Guthaben der XtraCard nachzuladen.

Wichtig: Unter der netzinternen Kurzwahl 2020 kann man das International Roaming bei Bedarf aktivieren und deaktivieren. Stellen Sie vor der Abreise unbedingt sicher, dass Sie das Roaming für Ihre XtraCard freigeschaltet haben. Ansonsten ist das Einbuchen in ein ausländisches Netz nicht möglich.

Die Roaming-Bestimmungen des Anbieters Vodafone für Prepaid-Karten finden Sie auf der folgenden Seite.

erstezurück 1 2 3 4 vorletzte
Teilen