International

Prepaid-Discounter für Handy-Gespräche im Ausland

Wer ins Ausland fährt, kann für die Handy-Nutzung auf die speziellen Angebote der Prepaid-Discounter fürs Ausland zurückgreifen. Zubuchbare Auslands-Optionen müssen jedoch nicht in jedem Fall zu einer Ersparnis führen.
Kommentare (697)
AAA

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt bietet sich der Kauf einer Prepaidkarte aus dem jeweiligen Reiseland an, um den Handy-Roaming-Tarifen der deutschen Netzbetreiber und Service-Provider zu entgehen. Für die Hinterbliebenen können bei Anrufen jedoch höhere Kosten entstehen, da das Gespräch zu einer ausländischen Mobilfunknummer führt.

Prepaid-Discounter für Handy-Gespräche im AuslandPrepaid-Discounter für Handy-Gespräche im Ausland Noch vor einiger Zeit gab es spezielle Auslands-Prepaid-Discounter, die nicht nur den Pluspunkt hatten dem Handy-Nutzer im Ausland günstige Gespräche zu ermöglichen, sondern auch den Vorteil für die Daheimgebliebenen hatten, einen Handy-Nutzer im Ausland günstig anrufen zu können. Hierzu zählten die Anbieter TouristMobile sowie solomo, die ihre Angebote im Telogic-Netz (ehemals vistream) realisiert haben. Nach der Insolvenz von Telogic wurden auch diese Reise-Discounter eingestellt.

Hohe Roaming-Gebühren außerhalb der EU

Euro-Tarif seit 01.07.2013
Abgehende
Gespräche
28,56 1)
(netto: 24)
Ankommende
Gespräche
8,33 2)
(netto: 7)
SMS 9,52
(netto: 8)
Mobile Daten
(pro MB)
53,55 3)
(netto: 45)
Preise in Cent pro Minute bzw. SMS
1) Abrechnung im 30/1-Takt
2) Abrechnung im 1/1-Takt
3) Taktung in 1-kB-Schritten
Innerhalb der EU regelt mittlerweile der sogenannte Euro-Tarif die Roaming-Entgelte. Dieser sieht vor, dass die Höchstgrenzen bei den Minuten­entgelten für abgehende und ankommende Anrufe in der Europäischen Union sinken. Neben dem Euro-Tarif bieten viele Prepaid-Anbieter auch eigene Auslands-Optionen an. Vor Reisebeginn sollte deshalb überprüft werden, welche dieser beiden Varianten günstiger ist und vor allem welche Auslands-Option im eigenen Tarif eingestellt ist.

Dank deutscher Mobilfunk­nummer lässt sich das Handy über die meisten Call-by-Call-Vorwahlen, Telekom-Anschluss vorausgesetzt, zuverlässig und preiswert erreichen - denn bei deutscher Handy-Nummer zahlt der Anrufer immer die auch im Inland anfallenden Entgelte, auch wenn der Nutzer im Ausland weilt. Ein Vorteil gegenüber dem Kauf einer Karte aus dem Reiseland: Die deutschen Prepaid-Karten lassen sich universell bei jedem Auslandsaufenthalt einsetzen - auch wenn man den nächsten Urlaub in einem anderen Land verbringt. Dennoch sollten die jeweiligen Verbindungskosten im Blick behalten werden.