Cash

Wie kann ich Prepaidkarten im Ausland aufladen?

Auch wenn Sie im Ausland unterwegs sind, müssen Sie Ihre Prepaid-Karte gelegentlich aufladen. Wie das mit Karten deutscher Anbieter gelingt, lesen Sie in unserem Ratgeber.
Kommentare (2176)
AAA

Internet, Guthabenkarte oder SMS-Aufladung? Was Sie beachten solltenInternet, Guthabenkarte oder SMS-Aufladung? Was Sie beachten sollten Mit einem Prepaid-Handy-Tarif im Ausland zu telefonieren oder SMS zu verschicken, ist mittlerweile bei allen Handy-Netzbetreibern Standard. Die Kosten sind dabei zumindest innerhalb der EU überschaubar, da die Preise durch EU-Richtlinien reguliert wurden.

Dennoch muss auch das Prepaid-Konto einmal aufgeladen werden, sonst bleibt bei einem leeren Guthabenkonto das Handy still. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Wege vor, die die Netzbetreiber in Deutschland anbieten.

Erst informieren, dann reisen

Vor der Reise stehen die Vorbereitungen. Für Prepaid-Nutzer heißt das: Jeder Nutzer sollte sich vor Reiseantritt informieren, wie das Prepaid-Konto im Ausland verwaltet wird. Von besonderer Bedeutung ist dabei, zu erfahren, wie hoch das zur Verfügung stehende Guthaben ist. Wer dabei auf einen alamierend geringen Betrag aufmerksam wird, ist dann natürlich froh, zu wissen, wie das Guthaben aufgeladen wird. Im Ausland funktioniert das jedoch meist etwas anders als zu Hause.

Welche Wege es gibt, wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen. Welche Wege Ihr Netzbetreiber konkret unterstützt, erfahren Sie dann auf der speziellen Unterseite Ihres Handy-Netzbetreibers.

Komfortabel: Aufladung per Internet

Die Netzbetreiber bieten mittlerweile einige Wege an, die als Anlaufstelle für die Aufladung des Guthabenkontos das Internet nutzen. So kann in der Kundenoberfläche eine Abbuchung vom Konto oder der Kreditkarte beauftragt werden. Vodafone und o2 unterstützen das mpass-System, mit dem ebenso einfach das Guthaben aufgeladen werden kann. Diese Wege erfordern normalerweise keine weitere Maßnahmen, da das Internet ortsunabhängig arbeitet.

Bietet Ihr Netzbetreiber eine Kontoverbindung an, an die Sie Geld überweisen? Dann können Sie per Online-Banking wie gewohnt Geld auf Ihr Guthabenkonto überweisen.

Diese Wege sind aber nur dann möglich und empfehlenswert, wenn Sie einen vertrauenswürdigen Internet-Zugang nutzen können. Zwar sind die meisten Kundenbereiche im Internet heutzutage verschlüsselt, das hat aber keinen Einfluss auf die Sicherheit des benutzten Geräts: Wenn auf dem Rechner eine Spionage-Software installiert ist, können sämtliche Eingaben, die Sie tätigen, protokolliert werden. Die wichtigsten Sicherheitserwägungen haben wir in dieser Meldung für Sie zusammengestellt.

Funktioniert: Aufladung via Konto-Manager

Soweit der Konto-Manager erreichbar ist, kann meist eine Guthabenkarte aus Deutschland eingelöst werden. Da aber nicht jeder Anbieter diese Möglichkeit offiziell unterstützt, sollten Sie sich jedoch vorher informieren, ob und wie das funktioniert. In unserer Übersicht haben wir die Informationen für die großen Netzbetreiber zusammengestellt.

Exoten: Auslandsüberweisung und teilweises Postpaid-Verfahren

Vodafone bietet mit der Option RoamingPlus ein teilweises Postpaid-Verfahren an. Gebühren, die im Ausland anfallen, werden dabei nicht vom Guthabenkonto abgebucht, sondern erst später mit einer eigenständigen Rechnung beglichen. Vorteil: Die Nutzung des Handys ist ohne weitere Einschränkungen möglich. Der Nachteil: Dieses Modell hebelt die Kostenkontrolle eines Prepaid-Tarifs aus. Einen zu hohen Betrag lässt Vodafone hier allerdings auch nicht zu.

In ganz speziellen Situationen kann auch eine Auslandsüberweisung möglich sein: Soweit der Netzbetreiber eine Kontoverbindung anbietet, an die Sie Geld überweisen können, ist eine Überweisung im internationalen Geldverkehr möglich. Zu beachten ist aber, dass die Laufzeit des Geldes und etwaige Gebühren sehr hoch sein können. Vorzuziehen ist in jedem Fall eine der anderen Auflademöglichkeiten, daher haben wir die Auslandsüberweisung in unseren Übersichten nicht weiter berücksichtigt. Wollen Sie dennoch diesen Weg nutzen, müssen Sie einfach die bekannte Kontoverbindung in eine internationale Bankverbindung umwandeln.

So geht's: Diese Wege unterstützen die Handy-Netzbetreiber