Tipp

Handyvertrag: So erkennen Sie Ihr Handynetz

Sie wissen nicht, in welchem Netz Ihr Handyvertrag geschaltet ist? Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie es herausfinden können. Die Methoden sind kostenlos.
AAA
Teilen

Welches Netz nutze ich?Welches Netz nutze ich? Nicht immer ist das eigene Handynetz bekannt. Auch im Display des Handys steht es nicht, weil die Kennung vom Provider durch den eigenen Markennamen ersetzt wurde. Doch wie findet man nun heraus, in welchem Netz der eigene Tarif geschaltet ist? Wir haben einige Tipps und Tricks zusammengefasst.

Tipp 1: Die SIM-Karte

Die einfachste Methode, das verwendete Netz herauszufinden ist, auf die SIM-Karte selbst zu schauen. Oft ist hier das Netz zumindest als Kürzel vermerkt. Beispielsweise steht auf Karten im Vodafone-Netz oftmals VF oder auch noch D2, Karten im Telekom-Netz haben oftmals Telekom oder D1 aufgedruckt und so weiter. Doch ein Garant, das Netz herauszufinden, ist das nicht. So druckt Drillisch auf die meisten seiner Karten nur einen Zahlencode, also die SIM-Nummer, nicht aber das Netz ab.

Tipp 2: Die Rufnummer

Wird eine Rufnummer vom Provider neu zugewiesen, so stammt sie originär aus dem Pool des jeweiligen Netzbetreibers. Wer also beispielsweise eine 0176-Nummer zugewiesen bekommt, kann sich derzeit sicher sein, dass diese im Netz von o2 geschaltet ist. Welche Netzkennzahl zu welchem Netz gehört, erfahren Sie auf einer entsprechenden Übersichtsseite.

Wird eine bestehende Nummer zum neuen Anbieter mitgenommen, ist es nicht möglich, diesen Trick anzuwenden. Dann kann aber die Portierungsdatenbank abgefragt werden, in der alle Mobilfunkrufnummern zusammen mit ihrem Netz eingetragen sind. Diese Datenbank ist notwendig, damit Anrufe in die richtigen Netze übergeben werden. Privatkunden, können diese auf verschiedenen Wegen über ihr Handy abfragen. Da der Weg sich je nach Netz unterscheidet, ist dies jedoch nicht der geschickteste Weg, wenn man sein eigenes Netz nicht kennt. Vodafone bietet diesen Service jedoch auch aus dem Festnetz unter einer kostenlosen 0800-Nummer an. Sie lautet 0800-5052090. Das dort unter der eigenen Nummer genannte Netz ist dann das Netz der SIM-Karte

Tipp 3: Eine Android-App

Wird die SIM-Karte in einem Smartphone verwendet, so können Apps auf dem Smartphone Daten auslesen, die das Betriebssystem nicht von sich aus preisgeben möchte. Interessierte können durch diese Apps zahlreiche Informationen über die Netze gewinnen, etwa wie weit entfernt der Sender steht. Doch auch einfache Informationen wie das verwendete Netz werden ausgegeben. Für Android gibt es beispielsweise die App Network Signal Info. Sie gibt direkt auf der Startseite das verwendete Netz aus. Weitere Apps mit solchen Spezial-Features haben wir in einer Bilderstrecke zusammengefasst. Für iPhones sind solche Apps nicht zu haben, was an den Restriktionen des iOS-Systems liegt. Auch für Windows-Phone-Geräte sind solche Apps leider Mangelware.

Im Idealfall keine Verträge mit unbekanntem Netz abschließen

Dass ein Mobilfunknetz vor Vertragsabschluss nicht bekannt ist, sollte in jedem Fall die Ausnahme sein. In Großstädten spielt es zwar faktisch keine Rolle, in welchem Netz der Kunde unterwegs ist, doch gerade in ländlichen Regionen unterscheiden die Netze sich zum Teil noch deutlich. Der Vertragsabschluss sollte also nur dann erfolgen, wenn der Kunde mit dem verwendeten Mobilfunknetz einverstanden ist.

In unserem Tarifrechner finden Sie nicht nur die Tarife, die für Ihr Nutzungsverhalten die günstigsten sind, sondern auch das jeweils verwendete Netz.

Teilen