Pakete

Minutenpakete in der Übersicht: Handy-Tarife mit Inklusivminuten

Angesichts der günstigen Angebote von Prepaid-Discountern oder von preiswerten Flatrate-Tarifen haben die einstmals beliebten Paket-Tarife der Mobilfunk-Anbieter an Attraktivität verloren.
Kommentare (237)
AAA

Angesichts der günstigen Angebote von Prepaid-Discountern oder von preiswerten Flatrate-Tarifen haben die einstmals beliebten Paket-Tarife der Mobilfunk-Anbieter an Attraktivität verloren. Trotzdem bieten diverse Mobilfunk-Anbieter weiterhin Handy-Verträge mit Inklusivminuten an.

Minutenpakete in der Übersicht: Handy-Tarife mit InklusivminutenMinutenpakete in der Übersicht: Handy-Tarife mit Inklusivminuten Das Prinzip ist schnell erklärt: Der Kunde erhält ein bestimmtes Kontingent an Inklusivminuten, das ihm im Abrechnungsmonat zur Verfügung steht. Die im Voraus bezahlten Freiminuten gelten dabei je nach Offerte zu unterschiedlichen Zielen, so zum Beispiel für Telefonate ins deutsche Festnetz und in das eigene Mobilfunknetz oder in alle innerdeutschen Netze.

Das Prinzip der Minutenpakete ist allerdings mit einem ganz praktischen Problem behaftet: Niemand wird parallel zu seinem Telefonaten die Zeit stoppen, die er bereits gesprochen hat. Trotzdem gibt es Möglichkeiten zur Kontrolle, wieviele Inklusiv-Minuten noch verbleiben: Wie Sie dies abfragen können, erfahren Sie in unserer Infoseite zur Kostenkontrolle.

Für wen lohnen sich die Minutenpakete?

Alle Mobilfunkverträge mit Inklusivminuten haben zudem einen grundlegenden Nachteil: Sie sind nicht flexibel. Der Verbraucher muss jeden Monat und über die gesamte Mindestvertragslaufzeit hinweg den Paketpreis für die Inklusivminuten bezahlen - unabhängig davon, ob er sie genutzt hat oder aufgrund einer Urlaubsreise oder einer Krankheit nicht. Gut fährt mit den Minutenpaketen, wer ein konstantes Telefonverhalten an den Tag legt und möglichst nah am Inklusivminuten-Kontingent liegt, denn der rechnerische Minutenpreis ist zumeist günstiger als in Mobilfunkverträgen mit monatlichem Grundentgelt, in denen pro Minute abgerechnet wird. Wer allerdings nur einen Bruchteil der gebuchten Inklusivminuten im Monat verbraucht, zahlt in der Regel drauf, denn in fast allen Fällen verfallen nicht genutzte Inklusivminuten.

Minutenpaket-Tarife der Netzbetreiber

Doch welche Angebote führen die Mobilfunk-Provider im Sortiment? Wir haben die Tarife der Netzbetreiber für Sie zusammengestellt:

Meldungen zu Minutenpaket

1 2 3 4 5 6 vorletzte