Konfiguration

Gewusst wie: Internet per GPRS, UMTS, HSPA und LTE

Wer mit seinem Handy, Laptop oder dem PC mit USB-Stick über UMTS, HSPA, LTE oder EDGE surfen will, benötigt eventuell erst die Konfigurationsdaten der Netzbetreiber. Wir verraten Ihnen die entsprechenden Daten und wie Sie diese richtig verwenden.
Kommentare (112)
AAA

Der mobile Internet-Zugang mit dem Handy, Tablet oder Surfstick ist beliebt. Beim Smartphone gehört die mobile Internet-Anbindung zu den Grund­funktionen. Ob Sie über GPRS, EDGE, UMTS, HSPA oder LTE surfen - die Zugangsdaten sind die gleichen. Diese müssen nur einmal hinterlegt werden. Denn die Einwahl-Parameter für diese paket­vermitteilten Datendienste sind identisch. In der Regel müssen diese nicht manuell eingegeben werden. Denn die Netz­betreiber verschicken automatisch Konfigurations-SMS, wenn eine SIM-Karte in ein neues Handy eingelegt wird. Auch wer nach einem Anbieterwechsel eine neue SIM-Karte bekommt und diese in sein altes Handy einlegt, bekommt eine Konfigurations-SMS. Diese muss der Handy-Besitzer nur mit einem Klick bestätigen, damit die Daten ins Handy übernommen werden. Falls keine solche SMS angekommen ist, gibt es bei allen Netz­betreibern auch die Möglichkeit, einen erneuten Versand über die Webseiten der Mobilfunker anzufordern.

Die Einwahlnummer für GPRS, UMTS, HSPA und LTE

Die Einwahlnummer für die mobilen Datendienste lautet *99#. Wer den Zugangspunkt (APN) direkt im Handy einträgt, muss den Einwahl-String entsprechend verlängern. So gilt die Nummer *99*1# bzw. *99***1#, um den jeweils ersten im Telefon eingetragenen APN zu nutzen.

Wer ein Handy als Modem verwenden möchte, zum Beispiel für den Internet-Zugang am Notebook, muss hierzu bei älteren Geräten eventuell einen so genannten Modem-Initia­lisierungs­string angeben, ohne den in der Regel keine paket­vermittelte Datenverbindung aufgebaut werden kann. Dieser wird in der Windows-System­steuerung beim Eintrag für das jeweilige Modem unter dem Menüpunkt "Erweiterte Einstellungen" eingefügt und hat die Form:

+cgdcont=1,"IP","APN"
(als APN wird der jeweilige Zugangspunkt eingetragen, z.B. internet.t-mobile im T-Mobile-Netz)

Übersicht: Internet-Konfiguration - Die Einwahldaten der vier Netzbetreiber

Internet T-Mobile Vodafone E-Plus o2 Germany
APN internet.t-mobile web.vodafone.de internet.eplus.de internet
IP-Adresse dynamisch
Primärer DNS 193.254.160.1 139.007.030.125 212.23.97.2 62.134.11.4
Sekundärer DNS - 139.007.030.126 212.23.97.3 195.182.110.132
Einwahlnummer *99#
Benutzername tm 1 - eplus -
Passwort tm 1 - gprs -
Daten gelten auch bei diesen Providern
(Auswahl)
Congstar
klarmobil
callmobile
REWE
simply
Tangens
Milleni.com
PAYBACK
smobil
BASE
Blau
MEDION-Mobile
simyo
uboot
vybemobile
Fonic
 1) Es muss ein Benutzername und Passwort eingegeben werden, was dafür verwendet wird, ist jedoch egal.

Besonderheit bei Vodafone

Vodafone bietet auch einen Tarif mit event­basierter Abrechnung an, für den ein eigener Zugang konfiguriert werden muss. Wer sich für den Tarif entscheidet, muss anstelle des Zugangs­punktes web.vodafone.de den APN event.vodafone.de nutzen. Über diesen Zugang stehen dann allerdings die anderen Datentarife des Netz­betreibers nicht zur Verfügung.

Provider mit eigenem Zugangspunkt

Neben den - in der obigen Tabelle - genannten Providern, gibt es auch einige unter ihnen, die ihren Zugang zum Internet über einen eigenen Zugangspunkt realisieren. Welche darunter fallen und mit welchen Zugangsdaten der jeweilige Provider arbeitet, zeigen wir Ihnen in der folgenden Tabelle:

Übersichtstabelle Internet-Konfiguration ausgewählter Mobilfunk-Provider

Internet EDEKAmobil Tchibo mp3mobile BILDmobil
APN data.access.de webmobil1 1 gprs.gtcom.de access.vodafone.de
IP-Adresse dynamisch
Primärer DNS - automatisch
(82.113.100.8)
automatisch -
Sekundärer DNS - - - -
Proxyserver-Adresse 139.7.29.1 - - 139.7.29.1
Port - - - 80 (WAP 2.0) oder 9201 (WAP 1.x)
Einwahlnummer *99#
Benutzername - - - -
Passwort - - - -
 1) Gilt nur für Prepaid-Kunden. Für Komfort-Kunden gilt die APN: surfmobil2.
Wenn Sie alle Daten korrekt eingegeben haben, sollte der Internet-Zugang via GPRS, EDGE, UMTS, HSPA und LTE problemlos funktionieren.

Ratgeber zum Mobilen Internet

Bild /