Rückblick

Das war das Jahr 2012 im Mobilfunkmarkt

Günstige Allnet-Flatrates und LTE für Smartphone-Nutzer
AAA

Das Jahr 2012 neigt sich seinem Ende entgegen. Heute wollen wir einen Blick zurück auf die vergangenen zwölf Monate im Mobilfunkmarkt wagen. Im zu Ende gehenden Jahr wurden Flatrate-Tarife von verschiedenen Discountern zu bezahlbaren Preisen eingeführt. Der Ausbau der LTE-Netze ist weiter vorangeschritten und auch auf der Hardware-Seite hat sich einiges getan.

Base streicht kostenlose Verträge für Neukunden

LTE-Nutzung mit dem SmartphoneLTE-Nutzung mit dem Smartphone Wenige Monate nach Jahresbeginn, zum 1. Februar, hat die E-Plus-Marke Base die Vermarktung ihrer früheren grundgebührfreien Verträge mit der Bezeichnung Mein Base eingestellt. Die Tarife waren nicht nur grundgebührfrei. Die Kunden bekamen zusätzlich monatlich je 30 Minuten und SMS für die netzinterne Kommunikation. Der neue Tarif Mein Base Plus kostete mindestens 10 Euro im Monat. Dafür waren schon eine Flatrate für netzinterne Gespräche und eine SMS-Flatrate in alle Netze enthalten.

Zum 1. November hat Base sein Tarif-Portfolio erneut überarbeitet. Nun gibt es drei verschiedene Pakete - wahlweise mit und ohne Internet-Flatrate. Diese schlagen mit monatlichen Grundpreisen zwischen 5 und 30 Euro zu Buche. Eine Besonderheit gegenüber allen Mitbewerbern ist die zu allen Tarifen zubuchbare Festnetznummer, die ohne Umleitungskosten bundesweit erreichbar ist.

Vodafone startet als erster Netzbetreiber mit LTE auf dem Smartphone

Am 1. März startete Vodafone als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber mit LTE-Smartphone-Angeboten. Zuerst startete die Vermarktung am Firmensitz in Düsseldorf. Am 1. April wurde der bundesweite Verkauf des HTC Velocity 4G - seinerzeit das erste in Deutschland erhältliche LTE-Handy - aufgenommen. Dazu gesellten sich im Laufe der vergangenen Monate zahlreiche weitere Geräte, so zum Beispiel das Samsung Galaxy S3 LTE, das Nokia Lumia 920 und das HTC One XL.

Anfang Juli fiel bei o2 der Startschuss für die LTE-Nutzung mit dem Smartphone. Der Münchner Mobilfunk-Netzbetreiber startete allerdings zunächst nur in Nürnberg und Dresden. Erst Anfang Dezember kamen mit Frankfurt am Main und Leipzig zwei weitere Metropolen dazu. Damit hinkt o2 deutlich hinter seinen ursprünglichen Ausbauplänen für das mobile Breitbandnetz hinterher.

Telekom war Spätstarter bei LTE-Smartphones

Die Deutsche Telekom startete erst zur IFA in Berlin Anfang September mit LTE-Smartphones. Dafür verkündete der Bonner Netzbetreiber, der sich in diesem Jahr die Marktführerschaft zurückerkämpft hat, kurz vor Weihnachten als erster Anbieter, nun in 100 Großstädten mit LTE vertreten zu sein. Vodafone spricht aktuell von rund 70 versorgten Großstädten.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, wann die ersten Allnet-Flatrates bei Discountern an den Start gingen und warum es nun möglich ist, Handynummern auch während der Vertragslaufzeit zu anderen Anbietern mitzunehmen.

1 2 3 vorletzte