Ausblick

LTE, Prepaid-Allnet-Flats und mehr: Das erwarten wir für 2013

Diese Entwicklung könnte der Mobilfunk im neuen Jahr nehmen
AAA

Der Aufbau der LTE-Netze und der Start günstiger Allnet-Flatrate-Tarife waren zwei Themen, die den Mobilfunkmarkt im zurückliegenden Jahr geprägt haben. Für das neue Jahr 2013 ist zu erwarten, dass sich diese Entwicklung fortsetzen wird. So haben Telekom und Vodafone bereits ambitionierte Pläne für den Netzausbau verkündet.

Vodafone plant bis 2015 die Vollversorgung Deutschlands, die Telekom will bis 2016 immerhin eine 85-prozentige Versorgung gewährleisten. Demnach werden die beiden großen deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber auch 2013 weitere Basisstationen für das schnelle Datennetz in Betrieb nehmen.

Weitere LTE-Sender von allen Netzbetreibern

Weiterer LTE-Ausbau im neuen JahrWeiterer LTE-Ausbau im neuen Jahr Neben der Erschließung neuer Regionen mit LTE werden die Netze insbesondere in den Städten weiter verdichtet - einerseits um zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, andererseits aber auch, um die Versorgung in geschlossenen Räumen zu verbessern. Vodafone will neben seinem Netz auf 800 MHz in den Städten verstärkt auch LTE-Sender im Bereich von 2600 MHz aktivieren, so dass die Kunden - wie in den 1800-MHz-Netzen der Telekom - bis zu 100 MBit/s im Downstream zur Verfügung haben.

o2 hatte ursprünglich schon für dieses Jahr die Versorgung zahlreicher Ballungszentren angepeilt. Die Pläne haben sich allerdings verzögert, so dass ein Großteil erst im neuen Jahr verwirklicht wird. Dabei setzt das Münchner Telekommunikationsunternehmen - wie auch Vodafone - in erster Linie auf den Frequenzbereich um 800 MHz.

LTE-Start bei E-Plus

Für 2013 erwarten wir auch den kommerziellen LTE-Start bei E-Plus, das sich bislang auf Pilotversuche beschränkt. Zum Start von iPhone 5, iPad mit Retina-Display und iPad mini teilte die E-Plus-Pressestelle in einem Blogpost jedoch mit, es sei davon auszugehen, dass die Kunden mit den Geräten LTE beim Düsseldorfer Netzbetreiber nutzen können, solange es sich noch um die aktuelle Smartphone- und Tablet-Generation von Apple handelt.

iPhone 5, iPad mit Retina-Display und iPad mini unterstützen in Deutschland nur LTE 1800 und das ist genau der Frequenzbereich, in dem E-Plus mit der neuen Mobilfunktechnik an den Start geht. Spätestens im Herbst dürften neue Handhelds von Apple zu erwarten sein, so dass E-Plus wohl im Frühjahr oder spätestens im Sommer LTE für Endkunden freigeben wird.

LTE für Prepaid-Kunden und im Ausland

Bei den Netzbetreibern, die das mobile Breitbandnetz bereist vermarkten, steht für 2013 bereits der nächste Schritt an: Bislang ist es für Prepaidkunden noch nicht möglich, das LTE-Netz zu nutzen. Die Telekom hatte aber schon vor Monaten angekündigt, dies stehe für 2013 auf der Agenda. Ebenfalls geplant sind erste LTE-Roaming-Abkommen.

Ein weiteres Projekt im Zusammenhang mit den Mobilfunknetzen der vierten Generation ist Voice-over-LTE. Bislang werden LTE-Nutzer bei Telefonaten automatisch ins GSM- oder UMTS-Netz überführt. Künftig sollen auch Gespräche im 4G-Netz möglich sein. Zumindest intensive Tests sind 2013 zu erwarten. Mit dem kommerziellen Start wird es wohl noch etwas länger dauern.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Handy-Tarife im neuen Jahr zu erwarten sind.

1 2 vorletzte

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Themen