Urlaub

Ratgeber: Datenvolumen des Handy-Tarifs ins Ausland mitnehmen

Für einen geringen monatlichen Aufpreis können Mobilfunk-Kunden ihr innerdeutsches Datenvolumen mit in den Auslandsurlaub nehmen. In unserer Meldung lesen Sie, welche Optionen es bei welchen Netzbetreibern gibt und wo jeweils die Besonderheiten liegen.
AAA
Teilen (19)

Nahezu jeder Mobilfunk-Netzbetreiber und -Discounter hat mittlerweile Optionen für die Smartphone-Nutzung im Ausland im Angebot. In der Regel haben die Kunden auf diesem Weg die Möglichkeit, spezielle Minuten-, SMS- und Datenpakete für die Reise zu buchen. Speziell bei den Mobilfunk-Netzbetreibern ist es aber auch möglich, das eigentlich für die innerdeutsche Nutzung gebuchte Datenpaket auch abseits des Heimatnetzes zu verwenden.

Wir haben uns die Optionen der Netzbetreiber angesehen, mit denen oft nicht nur das Datenvolumen, sondern gleich der gesamte innerdeutsche Tarif mit auf die Reise genommen werden kann. In unserem Ratgeber zeigen wir die Besonderheiten bei den verschiedenen Anbietern auf und wir sagen Ihnen, mit welchen Extra-Kosten Sie für den Roaming-Komfort rechnen müssen.

Telekom: All inclusive auch mit kurzer Laufzeit erhältlich

Datenvolumen ins Ausland mitnehmenDatenvolumen ins Ausland mitnehmen Die Deutsche Telekom bietet die All-inclusive-Option in allen Tarifen mit einer Dreifach-Flatrate für die Telefonie, den SMS-Versand und die mobile Internet-Nutzung an. Die Option kostet für einen Monat 19,95 Euro. Kunden, die sich für zwölf Monate an den Auslandstarif binden, bekommen All inclusive für 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr. Mit All inclusive lässt sich die komplette Dreifach-Flatrate nicht nur in Deutschland, sondern in allen EU-Staaten, in der Schweiz, in Liechtenstein, Norwegen und Island nutzen. Dabei lässt sich das komplette Datenvolumen uneingeschränkt auch im Reiseland für den mobilen Internet-Zugang einsetzen. Auch die Telefon- und SMS-Flatrate gilt im Ausland weiter. Dabei gilt der Pauschalpreis sowohl innerhalb des Reiselandes als auch für Gespräche und den SMS-Versand ins Ausland.

Vodafone EasyTravel Flat gilt auch in Übersee

Das Pendant zu All inclusive bei Vodafone nennt sich EasyTravel Flat. Für Neukunden in einem Red-Smartphone-Tarif ist die Option in den ersten sechs Monaten kostenlos. Danach liegt der Monatspreis bei 4,99 Euro, wobei die Mindestlaufzeit bei zwölf Monaten liegt. Das Vodafone-Angebot gilt nicht nur in der gesamten Europäischen Union sowie in der Schweiz, in Liechtenstein, Norwegen und Island, sondern auch in der Türkei, in den USA und in Kanada.

Das für die innerdeutsche Nutzung im Tarif enthaltene Datenvolumen kann mit der EasyTravel Flat uneingeschränkt auch im Ausland verwendet werden. Die Anrufe und den SMS-Versand stehen täglich je 500 Minuten und Kurzmitteilungen zur Verfügung. Wer diese Grenze überschreitet, zahlt für jede weitere Gesprächsminute und SMS am jeweiligen Tag 20 Cent. Telefonate und SMS werden im Rahmen der Option abgerechnet, wenn die Kommunikation innerhalb des Reiselandes oder zu einer deutschen Rufnummer erfolgt.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Alternativen Vodafone für Kunden bereithält, die die Reise-Option nicht dauerhaft benötigen. Zudem beleuchten wir die Angebote von o2 und Base zur Mitnahme des innerdeutschen Datenvolumens ins Ausland.

1 2 vorletzte
Teilen (19)

Mehr zum Thema Flatrate