Windows-Updates

Windows Vista: Microsoft beendet erste Phase des Supports

Neue Funktionen sind ab sofort kostenpflichtig
AAA

Support für Windows Vista läuft ausSupport für Windows Vista läuft aus Microsoft beendet Schritt für Schritt das Leben von Windows Vista. Wie angekündigt, endet am heutigen Dienstag die erste Support-Phase. Der sogenannte Mainstream Support, in dem substantielle Änderungen und Erweiterungen von Windows Vista durchgeführt und den Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt wurden, geht nun über in den Extended Support. In dieser Phase versorgt Microsoft das Betriebssystem automatisch und kostenlos nur noch mit sicherheitsrelevanten Updates. Ein weiteres Service Pack für Windows Vista wird es nicht geben, ebenso wenig wird der neue Internet Explorer 10 noch für Vista angeboten werden. Um die Updates weiterhin nutzen zu können, muss das aktuelle Service Pack 2 vorhanden sein. Wer noch mit einem älteren Versionsstand des Betriebssystems arbeitet, muss auch auf die Sicherheits-Updates verzichten. Immerhin kommen nicht, wie zunächst geplant, nur die Vista-Versionen Business und Ultimate in den Genuss des Extended Support, sondern alle Varianten des Betriebssystems.

Doch was ist mit den Firmenkunden, die weiterhin an Windows Vista festhalten möchten? Wollen Unternehmen, die das Betriebssystem nutzen, unbedingt neue Features haben, müssen sie für die Entwicklung bei Microsoft Geld dafür zahlen. Die Konditionen für solche Updates werden für jeden Abnehmer gesondert festgelegtt.

Windows XP und Windows 7 ebenfalls mit Extended Support

Sowohl der Vorgänger als auch der Nachfolger von Windows Vista kommen bzw. sind bereits in der Phase des Extended Support. Das beliebte und noch immer weit verbreitete Windows XP wird noch bis zum 8. April 2014 mit wichtigen Updates versorgt, danach ist Schluss. Das aktuelle Windows 7 hat mit dem angekündigten Support-Ende am 14. Januar 2020 - genau fünf Jahre vorher endet planmäßig der Mainstream Support - noch etwas länger Zeit. Auch bei Windows XP und Windows 7 werden alle Varianten der Betriebssysteme den erweiterten Support von Microsoft bekommen. Für den Sommer dieses Jahres wird die Vorstellung des neuen Windows 8 von Microsoft erwartet. Das Betriebssystem soll mit seiner Finger-freundlichen Metro-Oberfläche vor allem für die Tablet-Nutzung eine echte Alternative zu iOS und Android sein.

Mehr zum Thema Windows Vista