Betriebssystem

Windows 8: Microsoft beginnt mit Auslieferung der finalen Version

HP und Dell bei den Tablets mit an Bord
AAA

Microsoft biegt mit dem neuen Betriebssystem Windows 8 langsam, aber sicher auf die Zielgerade ein. Wie der Konzern aus Redmond mitteilte, sind sowohl die Produktentwicklung als auch die Testphase von Windows 8 mittlerweile abgeschlossen. Nun beginnt Microsoft damit, die sogenannte RTM-Version - RTM steht für "release to manufacturer", also Auslieferung an die Hersteller - an die Hardware-Produzenten zu verteilen. Auch die Software-Entwickler werden in den kommenden Tagen in den Genuss der finalen Version von Windows 8 kommen. Der Zeitplan sieht vor, dass Microsoft am 26. Oktober den offiziellen Startschuss für den Verkauf des neuen Betriebssystems geben wird, zum Anfang werden vor allem neue Ultrabooks und Tablets mit Windows 8 zu sehen sein.

Neues Lenovo-TabletNeues Lenovo-Tablet Bereits in zwei Wochen, also ab dem 15. August, können sich Software-Entwickler die finale Version von Windows 8 über ihr MSDN-Abonnement herunterladen. Auch die neue Entwicklungsumgebung Visual Studio 2012 steht dort bereit. Wer ein TechNet-Abo besitzt, kommt ebenfalls an diesem Tag in den Genuss der neuen Version. Am Tag darauf können Unternehmen mit sogenannten Software-Assurance-Verträgen Windows 8 Enterprise herunterladen. Firmenkunden ohne einen solchen Vertrag müssen sich bis zum 1. September gedulden.

HP und Dell sind mit an Bord

Unterdessen hat sich eine Frage zu den Herstellern von ARM-basierten Tablets mit der speziellen Version Windows 8 RT geklärt. Microsoft lässt hier wie berichtet zum Start nur wenige Hersteller Produkte entwickeln, jeder Chip-Fabrikant durfte zwei Partner benennen. Zunächst war unklar, ob HP die Möglichkeit nutzen würde, da der Konzern aus Kalifornien zunächst keine Tablets mehr entwickeln wollte, als Ersatz war Dell im Gespräch. Nun aber meldet die Digitimes aus Asien, das Hewlett Packard doch zum Start mit dabei sein werde, HP setzt auf Prozessoren von Texas Instruments. Auch für den potentiellen Nachrücker Dell wurde noch ein Platz frei, die Texaner verwenden CPUs von Qualcomm. Außerdem zum Start dabei sind Asus, Samsung, Toshiba und Lenovo.

Von Lenovo ist allerdings neben dem ARM-basierten Tablet auch ein Windows-8-Modell mit Intel-Prozessor zu erwarten. Wie Techin5 entdeckt hat, ist das unter der Thinkpad-Familie laufende Windows-8-Tablet bereits final, was die technischen Daten betrifft. So kommt unter anderem ein 10,1 Zoll großes IPS-Display mit einer HD-Auflösung von 1 366 mal 768 Pixel, ein Mobilfunk-Modul mit HSPA+-Unterstützung, eine 8-Megapixel-Kamera sowie ein Akku mit einer Kapazität von 30 Wh zum Einsatz. Das neue Modell trägt den Namen Thinkpad Tablet 2 und wird zusammen mit einem Tastatur-Dock und einem Stylus angeboten, unter anderen, um die Business-Kundschaft zu locken. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Mehr zum Thema Windows 8