Verkaufsstart

Microsoft Windows 8: Der offizielle Startschuss ist erfolgt

Upgrade von altem Windows kostet zum Verkaufsstart 29,99 Euro
Aus Berlin berichtet
AAA

Der Verkaufsstart von Windows 8 erfolgt morgen.Der Verkaufsstart von Windows 8 ist erfolgt Microsoft gibt bereits heute im Rahmen zweier großer Veranstaltungen in Berlin und New York City den Startschuss für das neue Betriebssystem Windows 8, das ab morgen ausgeliefert wird. Zum Start verknüpft Microsoft große Hoffnungen mit der neuen Software, schließlich soll Windows 8 endlich das Microsoft-Vakuum bei den im Trend liegenden Tablets füllen und gleichzeitig dem schwächelnden PC-Markt neues Leben einhauchen. Der neue Microsoft-Deutschland-Boss Christian P. Illek ist hoffnungsvoll, dass dies gelingen wird: "Ich bin überzeugt davon, dass Windows 8 im deutschen Markt sehr gut aufgenommen wird. Windows 8 ist unsere Antwort auf den Trend der Individualisierung und Mobilität und kommt mit einer nie dagewesenen Bandbreite an neuen Geräten auf den Markt."

Die Basis von Windows 8 stellt dabei das sehr erfolgreiche Windows 7 dar. An Stelle des seit langer Zeit gewohnten Startmenüs tritt nun die neue Oberfläche, die über rechteckige Schaltflächen, sogenannte Kacheln, verfügt. Diese Live-Tiles, die bereits von der Handy-Software Windows Phone bekannt sind, lassen sich deutlich leichter mit den Fingern bedienen und sind daher vor allem für Geräte mit Touchscreen interessant. Allerdings lässt sich natürlich auch Windows 8 weiterhin mit Tastatur und Maus bedienen. Alle Unterschiede zwischen Windows 8 und Windows 7 haben wir gesondert für Sie aufbereitet.

Auch bei der passenden Hardware tut sich einiges. Bis zum Jahresende sollen laut Microsoft über 100 verschiedene Modelle mit Windows 8 verfügbar sein. An Bord sind wie gewohnt alle namhaften Hersteller - die bekommen jedoch Konkurrenz aus Redmond. Microsoft selbst bietet eine eigene Tablet-Baureihe unter dem Namen Surface an, die je nach Modell mit einem Prozessor von Intel oder Nvidia sowie einer abnehmbaren Tastatur ausgestattet sind. Einen Überblick über einige interessante neue Modelle mit Windows 8 finden Sie in einer weiteren Meldung.

Upgrade für 29,99 Euro, später wird's richtig teuer

Bei der Preisgestaltung bietet Microsoft für die Käufer, die möglichst bald nach dem Start zuschlagen, satte Rabatte an. So kostet das Upgrade von Windows 7, Windows Vista oder Windows XP (SP3) auf Windows 8 Pro, das sich per Download beziehen lässt, vom morgigen 26. Oktober bis zum 31. Januar 2013 nur 29,99 Euro. Die Aktion ist allerdings begrenzt auf ein Upgrade pro PC und bis zu fünf Upgrade-Lizenzen pro Kunde. Wer Windows 8 Pro als Upgrade nicht zum Download, sondern als Datenträger per Post beziehen möchte, zahlt bei Microsoft dafür aktuell 59,99 Euro. Ab Februar wird es dann aber so richtig teuer, für Windows 8 Pro fallen dann stolze 279,99 Euro an. Erst ab Februar überhaupt erhältlich ist Windows 8 ohne "Pro", diese Version wird 119,99 Euro kosten. Ein späteres Upgrade von "normal" auf "Pro" kostet 159,99 Euro.

90 Tage kostenloser Support für alle

Nicht einzeln zu bestellen ist Windows RT. Die Variante von Windows 8 für ARM-basierte Systeme ist nur vorinstalliert auf entsprechender Hardware erhältlich, beispielsweise dem Tablet Microsoft Surface RT.

Wer sich nun ärgert, weil er kürzlich noch einen Rechner mit Windows 7 als Betriebssystem erstanden hat, grämt sich zumindest in Sachen Betriebssystem eventuell umsonst. Hier bietet Microsoft ein noch weiter verbilligtes Upgrade an. Liegt das Kaufdatum zwischen dem 2. Juni 2012 und dem 31. Januar 2013, kann der Kunde bis zum 28. Februar 2013 die neue Version zum Preis von 14,99 Euro herunterladen. Wie die Abwicklung durchgeführt wird, zeigen wir in einer separaten Meldung. Alle Windows-8-Lizenzen enthalten 90 Tage kostenlosen Support ab dem Tag der Installation und Aktivierung des Betriebssystems.

Mehr zum Thema Microsoft