Nummer sicher

Microsoft Windows 8: System-Wiederherstellung in Minuten

Neue Funktionen Refresh und Reset werden erläutert
AAA

Neue System-Wiederherstellung bei Windows 8Neue System-Wiederherstellung bei Windows 8 Eine der interessanten Neuerungen des Betriebssystems Windows 8, das im Sommer vorgestellt werden wird, ist die neue Funktion zur Systemwiederherstellung. Microsoft stellt auf dem Entwickler-Blog für Windows 8 die neue Funktion nun ausführlich vor. Die Wiederherstellung des Systems wird dabei in Zukunft zweigeteilt. Die Funktionen heißen Refresh und Reset und sollen jeweils innerhalb von wenigen Minuten und mit minimalem Aufwand für den Nutzer den eigenen Rechner wieder auf Vordermann bringen.

Mit der Funktion Reset lässt sich das Betriebssystem de facto auf den Auslieferungszustand zurücksetzen. Der Nutzer muss dafür im Menü lediglich den entsprechenden Menüpunkt auswählen, alles andere erledigt Windows 8 von selbst. So werden die persönlichen Daten und Programme gelöscht und das Betriebssystem von einer Recovery-Partition neu installiert. Dabei hat der Nutzer die Auswahl, ob seine Daten lediglich normal gelöscht und formatiert werden sollen oder sorgfältig, etwa, wenn der PC verkauft werden soll. Dabei überschreibt das System Zufallsdaten auf alle Sektoren des Datenträgers, um eine Wiederherstellung unmöglich zu machen. Das dauert dann natürlich bis zu mehreren Stunden, während der einfache Reset in wenigen Minuten erledigt sein soll.

Refresh-Funktion konserviert Daten und Programme

Ähnlich schnell geht auch die Refresh-Funktion vonstatten. Dabei bleiben die persönlichen Daten und teilweise auch die Programme erhalten, wenn auch nur diejenigen, die als App für die Metro-Oberfläche vorliegen. Andere Software muss von Hand nachinstalliert werden. Bei einem Refresh-Vorgang sichert das System die Daten und Programme, installiert das Betriebssystem neu und fügt dann die privaten Daten und Apps wieder hinzu. Alle Einstellungen sollen übernommen und vom System selbst vorgenommen werden. Auch solche Dinge wie Netzwerkeinstellungen, Laufwerkszuordnungen und Dateitypen sollen beibehalten werden. Auch hier soll der Nutzer nicht lange auf seine Wiederherstellung warten müssen, innerhalb von einigen Minuten soll alles erledigt sein.

Bleibt das Problem, was zu tun ist, wenn Windows 8 nicht mehr bootet, denn eigentlich sollen Reset und Refresh ja über das Menü der Metro-Oberfläche ausgelöst werden. Beide Funktionen sollen aber auch über die unabhängig vom Betriebssystem geladene Wiederherstellungs-Oberfläche Windows RE, in der auch die Formatierungen ablaufen, anzustoßen sein. Zudem wird Windows 8 die Möglichkeit bieten, einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen. Damit sollen sich sogar Rechner, auf denen nicht einmal mehr Windows RE läuft, wieder herstellen lassen.

Weitere Neuigkeiten zu Windows 8 werden in der kommenden Woche erwartet. Dann wird Microsoft-Chef Steve Ballmer seine wohl letzte Keynote auf der CES in Las Vegas halten, von der teltarif.de auch in diesem Jahr live berichtet.

Windows 8 Refresh und Reset im Video

Mehr zum Thema Windows 8