Interview

Zum Start von Windows 8: Windows-Chef Oliver Gürtler im Interview

Gürtler: "Sie werden nicht zurück zu Windows 7 wollen."
Aus Berlin berichtet
AAA

Zum Start von Windows 8: Windows-Chef Oliver Gürtler im InterviewWindows-Chef Oliver Gürtler im
Interview mit teltarif.de
Heute fällt der offizielle Startschuss für Windows 8, ab morgen wird das neue Betriebssystem zu kaufen sein. Wir haben uns im Vorfeld der Launch-Veranstaltung heute Abend in Berlin mit Oliver Gürtler, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland, über die neue Software unterhalten.

Dabei zeigte sich der Manager naturgemäß sehr überzeugt von seinem neuen besten Pferd im Stall. Die Touch-Bedienung, für die die neue Oberfläche - Microsoft spricht nicht mehr von Metro, sondern nur noch von "Windows-Oberfläche" und "Desktop-Oberfläche" - optimiert ist, soll dabei kein Zwang zur Finger-Bedienung sein, sondern eine zusätzliche Möglichkeit eröffnen. "Manche Dinge lassen sich mit einer Touch-Bedienung einfach schneller erledigen", gab Gürtler zu Protokoll.

"Sie werden nicht mehr zurück zu Windows 7 wollen."

Den Trend zu mehr als einem Gerät pro Nutzer - also etwa ein Desktop, ein Tablet und ein Notebook, dazu noch das Smartphone - sieht Gürtler als Chance für Windows 8. "Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem bestehenden PC ein neues Tablet mit Windows 8 kaufen und die neue Oberfläche mit den Apps nutzen, werden Sie nicht mehr zurück auf Windows 7 am Desktop wollen", so Gürtler. Diese Einschätzung habe sich bei vielen Testpersonen in den vergangenen Monaten bestätigt. Genau dieser Punkt soll auch den entscheidenden Schub für die Smartphone-Plattform Windows Phone 8 bringen.

Der Aufwand an Umgewöhnung für Umsteiger auf Windows 8 soll dabei vergleichsweise gering ausfallen. "Sie müssen nur sechs wesentliche Befehle kennen, damit Windows 8 Spaß macht", so Gürtler. Diese umfassen etwa das Anheften von geöffneten Programmen an der Seite des Bildschirm oder die Bedienung der Charm-Leiste. Die relevanten Befehle werden dem Anwender beim ersten Start von Windows 8 in Form eines Tutorials beigebracht. Gleichzeitig hat Microsoft im Vorfeld des Verkaufsstarts rund 3 000 Mitarbeiter von Elektronik-Läden in Deutschland geschult, um die Benutzung von Windows 8 der Kundschaft beizubringen.

Eigene Hardware von Microsoft

Was die eigene Hardware, die Microsoft in Form der Surface-Tablets vorgestellt hat, angeht, wollte Gürtler sich zu keiner definitiven Aussage hinreißen lassen, ob es so etwas künftig häufiger geben werde. Auch würden sicherlich längst nicht alle potenziellen Kunden mit einem Surface-Tablet glücklich werden, obwohl man natürlich überzeugt sei, ein sehr gutes Gerät gebaut zu haben. Aber letzten Endes sei es die Vielfalt der verschiedenen Modelle und Bauformen der zahlreichen Hersteller, die den Erfolg von Windows 8 ausmachen werde, so Gürtler.

Mehr zum Thema Microsoft