Panne

Surface: Microsoft verpatzt Start des iPad-Konkurrenten

"Bescheidene" Verkaufszahlen und Qualitätsprobleme
AAA

Der Verkauf des ersten Tablets von Microsoft, dem Surface mit Windows RT, ist nicht so gut angelaufen wie erhofft. So erklärte Microsoft-Chef Steve Steve Ballmer einem französischen Zeitungs-Interview, das Gerät sei "bescheiden" gestartet. Dabei nannte Ballmer allerdings keine genauen Verkaufszahlen für den seit Ende Oktober erhältlichen iPad-Konkurrenten.

Microsoft Surface RT (32 GB)

Der Microsoft-CEO räumte ein, das Surface-Tablet werde bislang auch nur eingeschränkt vermarktet. In den USA sei das Gerät zwar in einigen Microsoft-Stores erhältlich. Darüber hinaus werde das Tablet aber nur via Internet vermarktet. Auch in Deutschland ist das Microsoft Surface bislang nur über den Online-Store des Herstellers zu bekommen.

Qualitätsprobleme beim Microsoft SurfaceQualitätsprobleme beim Microsoft Surface Obwohl sich Ballmer mit den Verkaufszahlen für das Surface unzufrieden zeigt, waren einige Modelle des Tablets zumindest in manchen Ländern zeitweise ausverkauft. In Deutschland war beispielsweise die günstigste Version des Surface mit 32 GB Speicher und ohne Touch-Cover für einen Zeitraum von fast zwei Wochen nicht bestellbar. In dieser Konstellation kostet das Surface 479 Euro.

Zwischenzeitlich gab es auch Lieferengpässe mit der 32-GB-Version des Surface mit Touch-Cover, die für 579 Euro verkauft wird. Hier nannte Microsoft Lieferzeiten von bis zu drei Wochen, während die 64-GB-Variante des Tablets für 679 Euro im deutschen Online-Store stets verfügbar und kurzfristig lieferbar war. Derzeit sind in Deutschland alle Surface-Versionen problemlos lieferbar.

Aufplatzende Nähte bei Touch-Covern

Kunden, die das Tablet bereits besitzen, bemängeln unterdessen teilweise die Qualität des Touch-Covers, das als Tastatur und Display-Schutz dienen kann. So sollen die Nähte des Covers teilweise aufplatzen, wie Nutzer im Microsoft-Surface-Forum berichten. Microsoft will das beanstandete Zubehör unkompliziert austauschen.

Es gibt allerdings auch Anwender, die beklagen, das Windows-Logo auf der Rückseite des Tablets selbst löse sich nach nicht einmal zwei Woche Gebrauch allmählich ab. Auch in diesen Fällen tauscht der Hersteller die Geräte problemlos aus, wie die Nutzer in Online-Foren bestätigen.

Offen bleibt die Frage, inwieweit sich die Probleme durch einen Gerätetausch lösen lassen. Sofern es sich um einen Serienfehler handelt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die gleichen Mängel auch bei Austauschgeräten innerhalb kurzer Zeit wieder auftreten können.

Weitere Meldungen zum Microsoft Surface