Lebensdauer

Microsoft Surface mit Windows RT: Vier Jahre Updates garantiert

Windows-Tablet wird länger als Konkurrenz-Produkte unterstützt
AAA

Microsoft Surface mit Windows RT erhält vier Jahre SupportMicrosoft Surface mit Windows RT erhält vier Jahre Support Seit Ende Oktober ist das Microsoft Surface mit Windows RT im Handel erhältlich. Bislang verkauft sich das Tablet zwar noch nicht so gut, wie vom Hersteller erwartet. Dennoch bietet das Microsoft Surface mit Windows RT einen großen Vorteil gegenüber den Konkurrenz-Produkten: Das Gerät wird von Microsoft wesentlich länger mit Software-Updates versorgt als die Tablets von Konkurrenten wie Apple oder Google.

Microsoft Surface RT (32 GB)

Wie der Surface-Hersteller offiziell mitteilte, soll es mindestens bis Mitte April 2017 Software-Aktualisierungen geben. Somit erhalten die Käufer mehr als vier Jahre Updates mit neuen Features. Genauso lange werden Sicherheitslücken geschlossen oder Performance-Verbesserungen eingeführt. Auch das im Kaufpreis enthaltene Microsoft Office 2013 soll mindestens bis zum Frühjahr 2017 mit Software-Updates versorgt werden.

Noch keine offiziellen Angaben gibt es dazu, ob auch andere Tablets, die mit Windows RT ausgestattet sind, einen derart langen Support-Zeitraum erhalten wie das Microsoft Surface. Da es aber kaum Betriebssystem-Unterschiede bei den verschiedenen Windows-RT-Tablets geben dürfte, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch Besitzer eines Modells von Anbietern wie Asus, Dell oder Samsung vier Jahre Support erhalten.

Kurze Update-Zeiträume bei Apple und Android

Apple enttäuschte dagegen die Besitzer seines erst seit dem Frühjahr 2010 erhältlichen ersten iPad-Modells. Die aktuelle Version 6 des iOS-Betriebssystems, die im September parallel mit der Markteinführung des iPhone 5 veröffentlicht wurde, ist für das iPad 1 nicht verfügbar. Kurios: Das im gleichen Jahr eingeführte iPhone 4 wird weiterhin unterstützt und wird sogar von Apple weiterhin vermarktet.

Auf der Android-Plattform müssen die Besitzer des erst vor eineinhalb Jahren auf dem Markt eingeführten Motorola Xoom damit leben, keine Aktualisierung auf die neue Firmware 4.2 mehr zu erhalten. Die Deutsche Telekom und Vodafone verkaufen indes mit dem Samsung Galaxy Tab 8.9 LTE ein Android-Tablet, das die völlig veraltete Honeycomb-Software an Bord hat und wohl auch keine Aktualisierung auf ein neueres Betriebssystem mehr erhält.

Angesichts der Situation bei den Mitbewerbern ist das Bestreben von Microsoft erfreulich, den Kunden der Windows-RT-Tablets möglichst lange eine aktuelle Firmware zur Verfügung zu stellen. Die Verfügbarkeit des Microsoft-Tablets ist dagegen noch eingeschränkt. In Deutschland ist das Gerät nur über den Online-Store von Microsoft erhältlich. Andere Online-Shops bleiben ebenso außen vor wie der stationäre Handel.

Weitere Meldungen zu Microsoft-Produkten