Silvester

WhatsApp, Threema & Co: Neujahrsgrüße sicher verschicken

Zum Jahreswechsel werden nicht mehr nur per SMS schnell Neujahrsgrüße verschickt. Die Messenger wie WhatsApp oder Threema werden immer beliebter. In puncto Sicherheit muss der Nutzer aber bei der Verwendung solcher Dienste einige Dinge beachten.
AAA
Teilen

An Silvester werden Messenger wie WhatsApp, Threema und Co. die gute alte SMS als kurzen Neujahrsgruß an Verwandte oder Freunde ersetzen. Die Messenger gelten als beliebte Kommunikationskanäle, die überall verwendet werden. Dabei schwebt aber stetig das Thema Datensicherheit wie ein Damoklesschwert über der Nutzung solcher Instant-Messaging-Dienste.

Laut einer Studie von Kaspersky Lab (From Scared to Aware: Digital Lives in 2015) gaben 60,4 Prozent der deutschen Befragten an, dass diese die Nutzung von WhatsApp oder Facebook als unsicher empfinden. Dem stehen SMS oder MMS gegenüber, die nur 42,1 Prozent der Befragten als nicht sicher sehen. Holger Suhl (General Manager DACH bei Kaspersky Lab) ist der Ansicht, dass die Messenger in puncto Cyberkriminalität auch ohne Bedenken genutzt werden können, aber man muss sich dabei auch an Grundregeln halten. In erster Linie muss der Nutzer genau überlegen, welche Fotos oder Informationen er mit anderen über Messenger teilen möchte. Natürlich gilt dies nicht nur an Silvester, an diesem Tag werden aber besonders viele Mitteilungen per Messenger veschickt.

Es gibt noch weitere Tipps für sichere Sofortnachrichten, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten zeigen.

Neujahrsgrüße sicher per Messenger verschicken
1/6 – Bild: ponsulak - Fotolia, WhatsApp, Threema, Montage: teltarif.de
  • Neujahrsgrüße sicher per Messenger verschicken
  • Sensible Informationen
  • Öffentliche WLAN-Nutzung
  • WLAN in den Einstellungen deaktivieren
  • Sicherheits-Software
Teilen

Mehr zum Thema Schadsoftware