Video-Kommunikation

MegaChat: Kim Dotcom bringt verschlüsselten Messenger

Verschlüsselte und abhörsichere Kommunikation ist nach diversen Ausspähskandalen das Gebot der Stunde, dachte sich wohl auch Kim Dotcom und erweitert seine Plattform Mega um den verschlüsselten Messenger MegaChat. Was der Dienst bietet, haben wir hier zusammengefasst.
AAA
Teilen

MegaChat: Kim Dotcom bringt verschlüsselten MessengerMegaChat: Kim Dotcom bringt verschlüsselten Messenger Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, hat Kim Dotcom auf seiner Plattform Mega heute seinen verschlüsselten Messenger MegaChat gestartet. Im Gegensatz zu anderen Messengern soll die Software eine sichere und verschlüsselte Kommunikation zwischen den Gesprächspartnern ermöglichen. Der Dienst befindet sich noch in der Beta-Phase, soll aber sukzessive ausgebaut werden.

Im gegenwärtigen Entwicklungsstadium ist MegaChat keine Konkurrenz zu den zahlreichen Messengern, sondern eher ein Skype-Rivale. Denn zum Start unterstützt der Messenger lediglich Sprach- und Video-Unterhaltungen. Die Textmessenger-Funktionalität soll erst später kommen.

Dienst momentan ausschließlich browserbasiert nutzbar

Mit ausführlichen Informationen zum Programm hält sich das Unternehmen noch zurück. Auf Twitter lässt Mega verlauten, dass MegaChat aktuell ein browserbasierter Messenger ist, der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung unterstützt. Apps für mobile Geräte gibt es momentan noch nicht. Wie der gesamte Mega-Dienst befindet sich auch MegaChat vorerst noch im Beta-Stadium.

Kim Dotcom selbst gibt auf Twitter bekannt, dass MegaChat Schritt für Schritt weiterentwickelt wird. Nach der heute gestarteten Funktion der Videotelefonie wären Textchat und Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern die nächsten Schritte.

Für die Nutzung von MegaChat muss der Interessent einen Account bei Mega anlegen. Kim Dotcom hat ein großes Interesse daran, dass der Dienst tatsächlich abhörsicher ist und nicht von Geheimdiensten infiltriert werden kann, so wie dies beispielsweise Skype immer wieder nachgesagt wird. Darum hat Dotcom auf Twitter eine Belohnung ausgesetzt für alle, die eine Sicherheitslücke in MegaChat melden können. Dotcom nutzt, wie andere die sich auf Twitter über Skype-Alternativen unterhalten, das Hashtag #SkypeKiller.

Teilen

Mehr zum Thema Instant Messenger