Smartphone

Medion Life X5020 im Test: Stimmen Preis und Leistung?

Mit dem Medion Life X5020 bietet der Hersteller ein Mittelklasse-Smartphone mit Dual-SIM und LTE an. Wir haben das Modell getestet und zeigen, ob das Life X5020 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.
AAA
Teilen

Die Lenovo-Marke Medion hatte zur IFA 2015 das Life X5020 offiziell vorgestellt. Das Smartphone ist in der Mittelklasse einzuordnen und hat in unserem Hands-On einen ersten guten Eindruck hinterlassen. Nun geht es im Test des Medion Life X5020 ans Eingemachte. Der Hersteller will mit seinem Modell in puncto Preis und Leistung überzeugen, aber schafft er das auch?

Medion X5020

Medion selbst verkauft über den eigenen Shop das Life X520 in den Farbvarianten Weiß und Schwarz für 299 Euro. Im Lieferumfang des Smartphones befinden sich ein In-Ear-Headset, ein Netzladegerät, ein USB-Daten- und Ladekabel, eine Kurzanleitung und ein Sicherheitshandbuch. Wobei die Kurzanleitung wirklich extrem spartanisch ist. Damit sich das Gerät einschaltet, muss die seitliche Power-Taste drei Sekunden lang gedrückt werden, dann startet das System.

Verarbeitung und Design

Die Verarbeitung des Medion Life X5020 ist auch auf den zweiten Blick tadellos. So haben wir im Test keine Spalten oder scharfen Kanten festgestellt. Trotz der Glasrückseite liegt das Smartphone dank des leicht abgerundeten Metallrahmens (Aluminium) bequem und angenehm in der Hand. Es wiegt 127 Gramm und kommt mit den Maßen 14,2 mal 7,2 mal 0,72 Zentimeter.

Rückseite des Medion Life X5020 ist für Fingerabdrücke anfällig
Rückseite des Medion Life X5020 ist für Fingerabdrücke anfällig
Hinsichtlich der Ergonomie hat Medion bei seinem Modell alles richtig gemacht. Generell setzt der Hersteller beim Design auf viele Rundungen. Die Rückseite aus Glas - eingefasst in einem Rahmen - wirkt modern. Dennoch dürfte diese Kombination nicht bei jedem auf Gegenliebe stoßen. So sind auf der Rückseite schnell die Fingerabdrücke sichtbar - insbesondere bei längerem Gebrauch.
Tasten beim Medion Life X5020
Tasten beim Medion Life X5020

Dual-SIM-Funktion am Medion Life X5020 ausprobiert

In unserem Test machte das Medion Life X5020 stets einen vergleichsweise robusten Eindruck. Die Tasten für die Lautstärkeregelung sowie der Power-Button befinden sich auf der linken langen Seite (mit Blick auf das Display). Diese haben einen guten Druckpunkt. Auf der oberen kurzen Seite ist die 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse eingebaut - diese wackelt nicht und auch das mitgelieferte Headset lässt sich gut einstecken und sitzt fest. Die Lautsprecher und der USB-Port befinden auf der gegenüberliegenden kurzen Seite. Auf der anderen langen Seite ist der Dual-SIM-Port eingebaut. In den beiden SIM-Kartenschächten ist jeweils Platz für eine Micro-SIM bzw. eine Nano-SIM.

Medion Life X5020 mit Dual-SIM-Funktion
Medion Life X5020 mit Dual-SIM-Funktion
Im Test musste wir vorher festlegen, welchen SIM-Kartenschacht wir für die Datenübertragung verwenden möchten. Dabei erfolgt die Konfiguration der Dual-SIM-Schächte über die "Einstellungen" unter dem Punkt "SIM-Karten". Das Einbuchen der SIM-Karten und auch der Wechsel zwischen den Karten funktionierte einwandfrei. Leider steht dem Nutzer nur der Dual-Standby-Modus zur Verfügung. Immerhin sidn beide Slots LTE-fähig. Das Medion-Smartphone unterstützt LTE Cat. 4 mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Downstream bzw. bis zu 50 MBit/s im Upstream. Alternativ lässt sich auch der Nano-SIM-Schacht mit einer microSD-Speicherkarte mit bis zu 128 GB nutzen - das gefällt. Weniger gut ist natürlich, dass sich der Nutzer entweder für die Dual-SIM-Funktion oder den zusätzlichen Speicherplatz per microSD-Karte entscheiden muss.

Medion Life X5020 Test: Interner Speicher, Android und Leistung

Von dem angepriesenen 32-GB-Speicher stehen dem Besitzer real nur etwa 25 GB zur Verfügung, da der Rest vom vorinstallierten System belegt wird. Auf dem Medion Life X520 ist die Android-Version 5.0.2 vorinstalliert. Die Benutzeroberfläche hat Medion leicht angepasst, aber sie wirkt dennoch sehr schlicht und erinnert an die des Stock-Android (siehe Nexus-Modell von Google). Die Anzahl der vorinstallierten Apps könnte in unseren Augen geringer ausfallen - darunter befinden sich allein drei Apps von YouCam, TripAdviser, eBay, Skype und diverse weitere Anwendungen aus dem Hause Medion. Positiv ist, dass sich fast alle Apps deinstallieren lassen, wenn man diese nicht auf dem Medion Life X5020 haben möchte.

Android beim Medion Life X5020 - viele vorinstallierte Apps
Android beim Medion Life X5020 - viele vorinstallierte Apps
Die Navigation im Menü des Medion Life X5020 klappte bei unseren Tests nicht immer flüssig. So haben wir zum Teil minimale Verzögerungen festgestellt - insbesondere beim Öffnen der Kamera-App. Im Medion Life X5020 arbeitet ein Octa-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,5 GHz (Snapdragon 615), der von 3 GB RAM unterstützt wird. Im 3D-Mark Ice Storm Unlimited hat das Modell einen Score von 7567 erreicht. Zum Vergleich: Das Moto X Style mit einer ähnlichen Ausstattung hat 7842 Punkte geschafft. Obwohl beide Modelle den gleichen Prozessor haben und das Medion-Smartphone sogar 1 GB RAM mehr hat als das Motorola-Modell, liegt das Life X5020 einige Punkte hinter dem Moto X Style. Die Leistung geht für ein Mittelklasse-Smartphone aber noch in Ordnung. Die durchschnittliche Bildrate beläuft sich auf 30 bis 40 Frames pro Sekunde - für viele Spiele reicht das völlig aus.

Auf der zweiten Seiten zeigen wir Ihnen, wie sich das Medion Life X5020 im Test im puncto Display, Telefonie, Akku und Kamera schlägt.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Medion-Hardware