Post

Eindrücke vom neuen E-Mail-Dienst mail.de

mail.de: Kostenpflichtiger, werbefreier Webmailer mit schicker Oberfläche
AAA

Mit mail.de versucht sich ein Anbieter aus Deutschland an einem neuen, kostenpflichtigen E-Mail-Angebot. Zwei Pakete stehen zur Wahl: der Tarif Promail für 2,99 Euro und der Tarif Powermail für 4,99 Euro, beide mit einer Laufzeit von mindestens 12 Monaten. Eine Freemail-Offerte gibt es nicht. Stellt sich angesichts der kostenlosen Konkurrenz durch Microsoft, Yahoo, Google, GMX & Co. die Frage: Kann ein solches Angebot einen Mehrwert bieten, der die Kosten rechtfertigt? Wir haben uns mail.de angesehen und Eindrücke für Sie zusammengetragen.

Zugang per HTTPS gesichert

mail.de-Desktopmail.de-Desktop Der Anfang ist vertrauenserweckend: Die Verbindung ist durchgehend ab der Startseite mit https gesichert, wer mail.de über http aufruft, wird automatisch auf die https-Seite weitergeleitet. Nach dem Einloggen empfängt mail.de den Nutzer dann auf seinem persönlichen Desktop - das mail.de-Angebot ist übrigens komplett werbefrei, was sich einerseits wohltuend im Design niederschlägt und andererseits dazu führt, dass der Nutzer nicht mit Werbemails vom Anbieter selbst behelligt wird.

Der erste Eindruck nach dem Einloggen: In puncto Oberfläche haben sich die mail.de-Macher wirklich Mühe gegeben - das Ganze erscheint im schlichten, funktionalen Design, das weitgehend in schwarz/grau/weiß-Tönen gehalten ist. Die Farben können bei Bedarf aber auch angepasst werden.

Auf dem Desktop lassen sich Widgets unterbringen, die Kalender, Uhr, Notizzettel, Wetter, aber auch aktuelle Nachrichten, Informationen zum Speicherverbrauch und einiges mehr bieten. Per Drag & Drop können die Elemente dann auf Wunsch verschoben werden.

Auf der linken Seite des Desktops finden sich Buttons zum direkten Aufruf der wichtigsten Funktionen, zum Beispiel zum Verfassen von E-Mails und für den Zugriff auf Ordner.

Zur Umsetzung setzt der Anbieter auf JavaScript. Um so erfreulicher: Sowohl im Internet Explorer, als auch im Firefox, im Opera, im Safari und im Chrome erfolgt die Darstellung in aktuellen Versionen zuverlässig. Der Internet Explorer 6 wird indes nicht mehr unterstützt. Trotz der aufwändigen Technik der Oberfläche ist den Machern hier ein performantes System gelungen, wenngleich es doch spürbare Geschwindigkeits-Unterschiede zwischen den Browsern gibt.

E-Mail schreiben und empfangen

E-Mails schreiben mit mail.deE-Mails schreiben mit mail.de Kernkompetenz eines solchen Dienstes sollte natürlich das Schreiben von E-Mails sein. Hier kann mittels einfachem Klick zwischen Text- und HTML-Mail gewechselt werden, wie von Web-Editoren bekannt befindet sich die HTML-Werkzeugleiste oberhalb der Eingabemaske. Ebenfalls mit einem Klick lassen sich neben der Empfänger- und der Betreffzeile auch noch Zeilen für Kopie und Blindkopie einblenden. Besonders komfortabel: Empfänger können aus dem Adressbuch auf der rechten Seite einfach per Drag & Drop in die Empfänger-Zeilen gezogen werden. Auch Anhänge lassen sich - je nach verwendetem Browser - ganz simpel aus dem Explorer, vom Desktop oder dem Online-Speicher in eine neue E-Mail verschieben.

mail.de mit Onlinespeicher

In diesen Onlinespeicher lassen sich Dateien vom eigenen Rechner hochladen oder Dateianhänge von empfangenen Mails speichern. Dort können sie auch - sofern das jeweilige Bild-, Video- oder Dokumenten-Format unterstützt wird - direkt angezeigt werden. Office-Dateien lassen sich über die Anbindung des Online-Office-Dienstes Zoho auch in einem gewissen Rahmen direkt bearbeiten.

In der "kleinen" mail.de-Variante ist der Speicherplatz auf 5 GB beschränkt, bei der Powermail-Version prinzipiell unbegrenzt. Hier "startet" der Nutzer mit 10 GB Speicherplatz, der jeweils um 1 GB pro Monat erhöht wird, wenn die Speichergrenze erreicht wird. Monatlich kann der Nutzer hierbei ein Transfervolumen von 10 bzw. 20 GB erzeugen.

Weitere Details zum Online-Speicher, zu den mail.de-Konfigurationsmöglichkeiten sowie zum Fax- und SMS-Service erfahren Sie auf der folgenden Seite.

1 2 vorletzte
Schlagwörter