Kundenzahlen

Zwei Millionen Kunden nutzen MagentaEINS

Seit dem Start vor 15 Monaten haben sich in Deutschland zwei Millionen Kunden für den Kombitarif der Telekom entschieden. Doch auch in anderen Ländern wirbt die Telekom dafür - mit angepassten Angeboten.
AAA
Teilen (49)

Fiktionale Familie Heins wirbt für MagentaEINSFiktionale Familie Heins wirbt für MagentaEINS Die Deutsche Telekom zieht 15 Monate nach der Einführung von MagentEINS ein Zwischenfazit und legt Zahlen vor, wie viele Kunden in Deutschland das Bündelangebot aus Festnetz und Mobilfunk nutzen. Doch auch in anderen europäischen Märkten, in denen die Telekom aktiv ist, wird das Angebot vermarktet.

Nach der Vorstellung auf der IFA 2014 war schnell klar, dass es sich bei dem Produkt weiterhin um zwei unabhängige Verträge handelt. Im Mai hat die Telekom eine EU-Option als Zubuchoption eingeführt.

Tarifkomponenten wurden stetig erweitert

In einer heute versandten Mitteilung gibt die Telekom bekannt, dass sich in Deutschland in den 15 Monaten seit Bestehen des Kombitarifs über zwei Millionen Kunden für MagentaEINS entschieden hätten. Jede MagentaEINS-Tarifvariante umfasst nach wie vor eine Allnet-Flat für Festnetz und Mobilfunk einschließlich SMS-Flat und die Mobilfunk-Anschlüsse erhalten den maximalen LTE-Speed.

Auch Geschäftskunden können mittlerweile von dem Kombiangebot profitieren - es nennt sich MagentaEins Business. Hier lässt sich zu den Festnetz- und Mobilfunk-Komponenten noch eine Business-Cloud hinzubuchen.

Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG und Chef der Telekom Deutschland GmbH behauptet in der heutigen Mitteilung, MagentaEINS-Kunden seien loyaler und würden die Telekom besonders weiterempfehlen. Um das Produkt für Familien bekannter zu machen, wirbt die Telekom seit einiger Zeit mit der fiktiven Familie Heins für MagentaEINS.

Auch Kunden anderer Länder sollen profitieren

Erst nachdem die Telekom das Kombiprodukt im Heimatmarkt Deutschland eingeführt hatte, wagte das Unternehmen den Sprung in andere Länder, in denen die Telekom am Markt vertreten ist.

In den anderen europäischen Ländern ließen sich bislang offenbar rund eine Million Kunden von MagentaEINS überzeugt. Europaweit nutzen also nun drei Millionen Kunden das Kombiangebot.

In der Slowakei sowie in Rumänien, Ungarn und Mazedonien wird das Magenta-Angebot laut der Telekom mit den gleichen Symbolen und der typischen Magenta-Farbgebung wie in Deutschland vermarktet. Dabei setzt der Konzern aber offenbar lokal unterschiedliche Schwerpunkte. In der Slowakei gibt es beispielsweise ein spezielles Telekom-Tablet mit diversen Services. Unter dem Namen "COSMOTE One" startete der Kombitarif für Privat- und Geschäftskunden im November schließlich in Griechenland.

Teilen (49)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland