Internet-TV

M7 kündigt Ausbau von TV-App und IPTV an

Das B2B-Unternehmen M7 Deutschland hat seine TV-App für aktuell 15 Kabelnetzbetreiber frei geschaltet. Weitere sollen in den kommenden Wochen folgen. Außerdem will das Unternehmen seine IPTV-Aktivitäten ausbauen.
AAA
Teilen

Die TV-App von M7Die TV-App von M7 Das Unternehmen M7 Deutschland hat anlässlich eines Presseevents in Köln bekannt gegeben, dass inzwischen 15 Kabelnetzbetreiber die M7-TV-App bereitstellen. Mit der Applikation können Kabelkunden Live-Fernsehen und Videos auf Abruf ohne Aufwand im eigenen Heimnetzwerk auf Tablets oder Smartphones streamen. Sukzessive sollen weitere B2B-Kunden von M7 in den kommenden Wochen und Monaten hinzukommen, außerdem soll die Applikation um neue Features wie eine "Mute"-Funktion verbessert werden. Außerdem stünde man in Verhandlungen über einen Ausbau des Video-on-Demand-Angebotes. Die entsprechende Applikation hatte M7 auf der Fachmesse ANGA.com im vergangenen Jahr angekündigt.

Kevag Telekom nutzt IPTV von M7

Darüber hinaus hat M7 auf dem Presseevent bekannt gegeben, seine Aktivitäten im IPTV-Bereich ausbauen zu wollen. So bietet der rheinland-pfälzische Netzbetreiber Kevag Telekom aus Koblenz seinen Kunden künftig die IPTV-Plattform von M7 Deutschland an. Der Vertrag, den die beiden Unternehmen unterzeichneten, umfasse die Versorgung der rund 80 000 angeschlossenen Kabel-, VDSL- und Glasfaserhaushalte mit Digitalfernsehen und mobilen Angeboten. Die VDSL- und Glasfaserkunden können über den IPTV-Service ab 1. Juni diesen Jahres rund 140 Fernsehsender, darunter zahlreiche in hochauflösender HD_Qualität, empfangen. Zur diesjährigen ANGA.com will M7 seinen IPTV-Receiver vorstellen sowie weitere Neuheiten zu seinen Internet-TV-Aktivitäten bekannt geben.

Ab sofort ohne eigene Brandings

Darüber hinaus hat M7 auf dem Fachevent mitgeteilt, dass seine Angebote künftig komplett ohne eigene Markennamen auskommen. Die früheren Brandings Kabelkiosk und meinFernsehen werden ab sofort nicht mehr vermarktet. Statt dessen bieten die B2B-Kunden von M7 die Angebote des Zulieferers unter eigenen Markennamen an. Im Rahmen dieser Umstrukturierung hat M7 Deutschland auch einen neuen Internetauftritt gestartet.

M7 operiert als sogenannter White-Label- und B2B-Anbieter für zahlreiche große und kleine Kabelnetzbetreiber. Laut eigenen Angaben würden inzwischen 200 Kunden die Services nutzen. M7 stellt schlüsselfertige TV-Vorleistungsprodukte zur Verfügung und ermöglicht so die einfache und kosteneffiziente Verbreitung deutscher und multinationaler TV-Programme. Außerdem stellt M7 so genannte Microtools zur Verfügung, die mittlerweile von rund 80 M7-Kunden genutzt würden. Hierbei handelt es sich etwa um Programmtipps, die Kabelbetreiber in ihrer Websites einbinden können.

Hinweis: Teltarif.de hat von M7 einen Testzugang für die M7-TV-App zur Verfügung gestellt bekommen. Wir werden die Applikation ausprobieren und in Kürze einen Testbericht veröffentlichen.

Teilen

Mehr zum Thema Fernsehen