In der Praxis

Nokia Lumia 925 im ersten Test: Schickes High-End-Handy

Lumia 925 bringt neue Optik und Verbesserungen im Detail
AAA

Fazit

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 1
  • Bedienung, Handling, Software: 1
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 2
  • Basis-Feature des Handys: 2
  • Einschätzung des Redakteurs: 1
  • Gesamtnote: 1,4
Wer ein High-End-Lumia will, hat die Qual der Wahl: Das Nokia 925 ist schick, das Lumia 920 ist auch schick - nur anders. Hier kann zunächst der Geschmack entscheiden, denn die beiden Geräte sind sehr gegensätzlich: leicht versus schwer, schlank versus mächtig.

In puncto Technik sind sich die beiden Geräte weitgehend ebenbürtig: Ein Blick aufs Display kann die Entscheidung bringen, ob man eher ein IPS (Lumia 920) oder ein AMOLED-Fan (Lumia 925) ist. Nachteil zumindest zum Auftakt: 32 GB Speicher gibts nur exklusiv bei Vodafone. Die Kamera ist ein nochmaliges Upgrade im Vergleich zu der des Lumia 920 - wer hierauf Wert legt, sollte besser zum 925 greifen. Und: Einen ganz, ganz entscheidenden Unterschied gibt es noch - den Preis. Das Lumia 920 kostet aktuell unter 400 Euro im Onlinehandel, das Lumia 925 dagegen rund 600 Euro.

Das Lumia 925
12/12 – Bild: teltarif.de
  • Kamera des Lumia 925
  • Nokia Smart Cam
  • Lumia 925: Browser
  • Lumia 925 und die Akkuslaufzeit
  • Das Lumia 925