Multi-Mode

Huawei stellt Multi-Mode-USB-Stick E392 für LTE-Netze vor

LTE-Modem unterstützt TDD und FDD sowie UMTS, CDMA und GSM
AAA

Der chinesische Mobilfunkausrüster Huawei hat eine erste LTE-Datenkarte vorgestellt, die sowohl FDD (Frequency Division Duplex) als auch TDD (Time Division Duplex) unterstützt. Neben den beiden LTE-Standards beherrscht die Multi-Mode-Karte auch UMTS, GSM und CDMA. Das LTE-Multi-Mode-Datenmodem E392 soll ab dem dritten Quartal 2011 erhältlich sein. Der USB-Stick wechselt laut Hersteller automatisch zwischen den verfügbaren Netzen und ermöglicht somit immer die jeweils schnellste Internetverbindung. Unterstützt werden die LTE-Frequenzbänder um 2100/1900/900/850 MHz.

Schnell und elegant: Der Multi-Mode-Daten-Stick E392 von Huawei.Schnell und elegant: Der Multi-Mode-Daten-Stick E392 von Huawei. FDD und TDD sind zwei unterschiedliche LTE-Varianten, mit denen das vorhandene Spektrum auf unterschiedliche Art genutzt werden kann: TDD kommt zum Einsatz, wenn LTE auf nur einer Trägerfrequenz, also ungepaarten Spektrum, genutzt werden soll. Up -und Downlink werden in dem Fall zeitlich getrennt übertragen. Das Umschalten zwischen Senden und Empfangen geht dabei so schnell, dass der Nutzer nichts davon bemerkt.

Für FDD LTE wird ein gepaartes Spektrum benötigt: eine Trägerfrequenz für den Uplink und eine für den Downlink. Das bedeutet, dass Up- und Downlink gleichzeitig übertragen werden können. TDD bzw. TD-LTE kommt vor allen China zum Einsatz - dem größten Mobilfunkmarkt der Welt. In Deutschland dagegen kommt derzeit FDD zum Einsatz, allerdings laufen derzeit Feld-Tests mit TD-LTE.

"Die neue Datenkarte Huawei E392 bietet Nutzern weltweit eine super-schnelle Internet-Verbindung und beschleunigt die Weiterentwicklung der LTE-TDD-Technologie", erklärt Wu Shimin, Präsident Mobile Broadband bei Huawei Device. Seiner Einschätzung nach wird LTE in Zukunft ein Mainstream-Standard bei der Entwicklung der Telekommunikation sein. Allerdings werden auch 2G- und 3G-Standards noch eine erhebliche Zeit parallel zu den schnelleren Mobilfunkstandards existieren.

Die Download-Geschwindigkeit des Huawei E392 liegt laut Huawei bei bis zu 100 MBit/s. Damit sei es möglich, eine HD-Filmdatei mit 4 GB in wenigen Minuten herunterzuladen. Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt bis zu 20 Mal über der von herkömmlichen UMTS-Netzen. Damit können Anwender noch schneller Surfen, Videos ansehen und in Echtzeit durch 3D-Fotos navigieren - sofern die Prozessoren ihrer mobilen Endgeräte solche Anwendungen unterstützen. Was der Stick kosten soll, hat Huawei allerdings noch nicht verraten.

Mehr zum Thema LTE