Handyverlust

Studie: Deutsche verlieren im Schnitt alle drei Jahre ihr Handy

In Hotels und Kneipen besteht das größte Risiko
AAA

Handy-Verlust in Kneipen und Cafés Wer sein Handy in Deutschland verliert, tut dies zumeist im Hotel, in einer Kneipe oder Disco - zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie des Software-Herstellers Lookout. Dieser hat analysiert, wie oft die Nutzer seiner App deren Ortungsfunktion für ihr Smartphone eingesetzt haben und wo sich die Handys zum Zeitpunkt der Suche befanden. Insgesamt ortete Lookout im vergangenen Jahr weltweit neun Millionen Smartphones.

Hohes Verlustrisiko besonders in Hotels und Kneipen

Im Vergleich zu anderen Ländern erscheinen die Deutschen besonders feierfreudig: Während in Großbritannien und Spanien Büro, Supermarkt oder gar Arztpraxen ganz vorne liegen, stehen in Deutschland Hotels, Kneipen und Discos ganz vorne auf der Liste der Orte für Handyverlust und -diebstahl. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass in den Abend- und Nachtstunden mit Abstand am meisten Handys verloren oder gestohlen werden: allein zwei Drittel zwischen 21 und 2 Uhr. Während des Kölner Karnevals 2011 war die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts noch einmal 30 Prozent höher als sonst.

Auf den weiteren Plätzen folgen jedoch schon das eigene Zuhause und das Fitnessstudio. Die Ortungsfunktion von Lookout ist bis auf wenige Meter genau. Auf Basis einer vom Check-In-Dienst FourSquare bereitgestellten Schnittstelle hat Lookout die Orte bestimmt, an denen Handys besonders oft verloren gehen.

Aufgrund der Zuordnung durch Foursquare finden allerdings Transportmittel wie das eigene Auto, Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel keine Berücksichtigung in der Statistik von Lookout. Zudem besteht auch die Möglichkeit, dass in Deutschland Foursquare eher für Freizeitaktivitäten eingesetzt wird als in anderen europäischen Ländern und daher gastronomische Angebote in der Studie von Lookout überrepräsentiert sind.

Natürlich muss nicht jede durchgeführte Handy-Ortung auch bedeuten, dass das lokalisierte Handy verloren oder gestohlen wurde. Vorsichtige oder vergessliche Smartphone-Besitzer werden es sich sicherlich nicht nehmen lassen, ihr Handy nach der Installation der App auch einmal zum Test zu lokalisieren.

Unkomplizierte Handy-Suche per App bei Android, iOS und Windows Phone

Lookout bietet mehrere kostenlose Apps an, mit denen der Nutzer sein Smartphone orten kann. Sowohl die Sicherheits-Suite Lookout Security and Anti-Virus als auch das reine Lokalisierungs-Tool Plan B bieten diese Funktion.

Für Android-Nutzer gibt es auch zahlreiche weitere kostenlose Apps zur Handy-Lokalisierung wie Android Lost, Where's my Droid und und Lost Phone [Link auf https://play.google.com/store/apps/details?id=com.gadgetprojects.lostphone entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar], die neben der reinen Ortung auch per Fernzugriff ermöglichen, das Handy klingeln zu lassen, zu sperren und persönliche Daten löschen. Bei Windows Phones und iPhones sind diese Funktionen mittlerweile integriert, der Nutzer muss sie aber in den Einstellungen aktivieren. Zudem benötigt er unter iOS ein Konto bei Mobile Me/iCloud und unter Windows Phone eine Live ID.

Weitere Tipps, wie Sie nach einem Handy-Verlust richtig reagieren, lesen Sie auf unserer entsprechenden Infoseite.

Mehr zum Thema Handy-Verlust

Mehr zum Thema Google Android