Handyortung

Lookout-3.0-App: Trotz leerem Akku Handy orten lassen

Neue App speichert letzten Aufenthaltsort des Gerätes
AAA

Lookout 3.0 - Handyortung mit leerem AkkuLookout 3.0 - Handyortung mit leerem Akku Von der Smartphone-App Lookout gibt es eine neue Version, die den letzten Aufenthalts des verlorenen gegangenen oder gestohlenen Gerätes trotz eines leeren Akkus speichern soll. Mit Lookout 3.0 verbessert der Entwickler somit den Schutz für Smartphones der bisherigen App. Die Funktion trägt die Bezeichnung "Signal Flare" und ist ab sofort für Smartphones mit den mobilen Betriebssystemen Apple iOS und Google Android verfügbar.

Bisher war es nicht möglich, ein verlorenes Smartphone mittels Lookout zu orten, wenn der Akku leer war. Daher konnte das mobile Gerät per Fernortung nicht mehr aufgefunden werden. Fällt nun der Akku das Handys unter 10 Prozent, erfolgt über Lookout 3.0 eine automatische Lokalisierung und der Aufenthaltsort wird im Webportal von Lookout gespeichert, heißt es vom Spezialisten für Smartphone-Sicherheit.

Überarbeitete Features, Schutz vor Steuercodes und Preise

Lookout 3.0 soll nicht nur die neue Funktion "Signal Flare" bieten, darüber hinaus wurden das Menü und das Design der App für die Android-Version überarbeitet. In diesem Zuge wurde ein sogenannter "Activity Feed" eingeführt, der den Nutzer über das Backup seiner Datensicherungen, aktuelle Updates, eine Chronik der letzten App-Downloads sowie die Ergebnisse der Sicherheits-Scans informieren soll. Außerdem wurde die neue Funktion "Safe Dialer" integriert, welche in Webseiten eingebettete USSD-Codes vor der Ausführung scannen soll und diesen blockiert. Solche Steuercodes können im schlimmsten Fall dazu führen, das der Smartphone-Nutzer alle Daten verliert.

Die App Lookout ist in einer kostenlosen und kostenpflichtigen Variante erhältlich. Die kostenlose Variante bietet dem Nutzer einen Basisschutz, unter anderem vor Trojanern, Spyware und Malware sowie eine Funktion für die Ortung von gestohlenen oder verlorenen Smartphones. Außerdem kann ein Backup der Kontaktdaten durchgeführt und das Lookout-Webportal für die Verwaltung genutzt werden.

Die Premium-Variante von Lookout schlägt derzeit mit monatlich 2,49 Euro oder 24,99 Euro pro Jahr zu Buche. Allerdings kann die kostenpflichtige Lookout-App zunächst zwei Wochen kostenlos getestet werden. Mit der Premium-Version stehen dem Nutzer ein App-Berater, ein URL-Filter, eine Funktion für die Fernsperrung und -löschung sowie eine Backup-Funktion und die Wiederherstellung von Dateien auf einem neuen Gerät zur Verfügung.

Wer sich für die App interessiert, sollte allerdings vor der Installation genauestens die Berechtigungen der App überfliegen, die freigegeben werden müssen. Die Liste ist sehr lang und beinhaltet zum Beispiel den Zugriff auf Konten, den Standort, persönliche Daten, den internen Speicher sowie auf die Telefonanrufe. Was Sie noch beim Verlust des Handys beachten sollten, können Sie in unserem ausführlichen Ratgeber lesen.

Mehr zum Thema Sicherheit