Spieltagsticket

Liga total!: Bundesliga an Ostern für Entertain-Nutzer kostenlos

KF15 steigt aus Bundesliga-Rechte-Poker aus
AAA

Liga total! gibt es an Ostern für Entertain-Nutzer kostenlosLiga total! gibt es an Ostern für Entertain-Nutzer kostenlos Die Deutsche Telekom will, wenn sie bei der Aktion um die Bundesliga-Rechte Erfolg hat, "Fußball für alle" anbieten. Damit meinen die Verantwortlichen ein Großhandelsangebot für andere Sender. An diesem Wochenende aber gibt es nun erst einmal Fußball für alle Entertain-Kunden. Und zwar kostenlos. Als Ostergeschenk gibt es das Bundesliga-Spieltagsticket, das sich die Telekom von Nicht-Liga-total!-Abonenten normalerweise mit knapp 10 Euro bezahlen lässt, kostenlos.

Damit sind alle Spiele der 1. und 2. Liga, die zwischen Gründonnerstag (an dem wegen Karfreitag die Freitagsspiele der 2. Liga stattfinden) und Ostermontag kostenlos. Getestet werden können damit auch exklusive Liga-total!-Features wie die persönliche Konferenz oder die interaktiven Elemente wie Blitzumfragen während der Spiele. Konkurrent Sky kann solche Dienste aufgrund des nicht vorhandenen Rückkanals nicht anbieten. Wichtig: Im Gegensatz zu bisherigen Kostenlos-Aktionen sind die Sender nicht von Haus aus freigeschaltet, sondern der Nutzer muss das Spieltagsticket bestellen. Das geht über den Entertain-Box und die Fernbedienung. Die kostenlose Nutzung soll dem Nutzer angezeigt werden.

KF15 steigt aus Bundesliga-Rechte-Poker aus

Überraschend hat sich unterdessen nach einem Bericht des Handelsblatt die Kirch-Firma KF15 sowie die Sportrechtetochter Sirius aus dem Bieterwettbewerb zurückgezogen. Eigentlich war das Imperium auch als heißer und zahlungkräftiger sowie unberechenbarer Kandidat für die TV-Rechte ab 2013 gehandelt worden. Doch im Handelsblatt bemängelt der geschäftsführende Gesellschafter Dieter Hahn, bei den Kabelnetzanbietern und Telekommunikationsfirmen gebe es keine ausreichende Zahlungsbereitschaft für einen Bundesligakanal. Diesen wollte das Unternehmen aber als Vorleistung anbieten. In der Branche bevorzugt man offenbar exklusive Rechte. Das wiederum könnte auch der Deutschen Telekom auf die Füße fallen, will sie versuchen, ihr Signal anderen Anbietern zu verkaufen. Man wolle sich kein Signal mit der Telekom teilen.

KF15 war auch als Telekom-Verbündeter gehandelt worden, da die Firma an Constantin Medien beteiligt ist. Constantin wiederum wurde von der Telekom beauftragt, den Sender Liga total! zu gründen und zu veranstalten, da die Telekom selbst als Staatskonzern keine Rundfunksender betreiben darf.

Mehr zum Thema Liga total!

Mehr zum Thema Sportrechte