Grobes Handling

Apple iPhone wird zum Outdoor-Handy: Die LifeProof-Hülle im Test

Absicherung vor Stürzen & Wasserschäden muss teuer bezahlt werden
AAA

Das iPhone von Apple gilt als stylisches Kult-Handy. Als Outdoor-geeignet kann das Gerät durch seine Glas­ober­fläche jedoch nicht bezeichnet werden. Wer sein iPhone dennoch nicht immer wie ein rohes Ei behandeln will, kann dieses durch Hüllen schützen. Spezielle Outdoor-Cases versprechen sogar Schutz bei besonders harter Bean­spruch­ung. Eine solche Hülle hat auch das ameri­kanische Unternehmen LifeProof im Angebot. Das LifeProof Case for iPhone wurde speziell für das iPhone 4 und 4S entwickelt und soll das Apple-Handy vor Wasser, Schnee, Schmutz und Stürzen schützen. Auch eine Version für das größere iPhone 5 ist bereits in Arbeit. Wir haben uns die Hülle, die das iPhone quasi zum Outdoor-Handy machen soll, im Praxis-Test einmal genauer angeschaut.

Vor der ersten Verwendung: LifeProof-Case testen

Apple iPhone wird zum Outdoor-Handy: Die LifeProof-Hülle im TestDas LifeProof Case for iPhone im Test
Weitere Bilder per Klick
Im Gegensatz zum iPhone-Bumper umschließt die LifeProof-Hülle das Handy von allen Seiten. Die Rückseite und die Seiten­partien der Hülle bestehen aus einem strapa­zier­fähigen Gemisch aus Gummi und Kunststoff, vorn soll eine wasser­dichte Folie für den nötigen Schutz des Displays sorgen. Dabei verspricht LifeProof keinerlei Ein­schrän­kungen in der Bedienung des Touchscreens. Auch sind alle Anschlüsse des Gerätes sowie die Kamera weiterhin zugänglich - hier setzt der Hersteller auf spezielle Schraub­dich­tungen bzw. eine beschichtete Linsen­ab­deckung der Kamera. Eine abgedichtete Klappe ermöglicht zudem auch den schnellen Zugang zum Dock­anschluss.

Vor der eigentlichen Verwendung sollte der Nutzer zunächst testen, ob seine Hülle auch wirklich wasserdicht ist. Eine Video-Anleitung dazu hat LifeProof ins Internet gestellt.

Wir haben für unseren Test eine bunte Serviette in das LifeProof-Case gelegt und dieses einige Zeit in einem Behälter mit Wasser versenkt. Nach der Tauch­fahrt wurde die Hülle durch leichte Hebel­wirkung an der unteren Klappe (beispiels­weise mit einer Münze) geöffnet und die Serviette auf Wasser­flecken überprüft - alles blieb trocken. Nach diesem Test konnten wir der Hülle beruhigt unser iPhone anvertrauen.

Apple iPhone wird zum Outdoor-Handy: Die LifeProof-Hülle im TestDer Platz für das iPhone 4/4S ist millimetergenau berechnet Der Platz für das iPhone im Case ist nahezu milli­meter­genau berechnet. Bei der Verbindung beider Hüllen­teile sollte darauf geachtet werden, dass beide hörbar ineinander einrasten. Eine Gummidichtung sorgt für die versprochene Resistenz gegen Wasser und Schmutz. Nochmals prüfend mit der Hand an allen Seiten entlang­fahren und fertig ist das Outdoor-iPhone.

Wie die LifeProof-Hülle die Bedienung des iPhones veränderte und ob das Apple-Handy einen Bade-Ausflug unverletzt überstanden hat, lesen Sie auf der folgenden Seite.

1 2 vorletzte

Mehr zum Thema Apple

Mehr zum Thema Outdoor