Software

CES 2016: LG stellt webOS 3.0 vor

Wir stellen die neuen Funktionen vor, die das ehemalige Smartphone-Betriebssystem webOS im neuen Jahr bekommt. Details hat LG für die CES angekündigt, die Anfang Januar in Las Vegas stattfindet.
AAA
Teilen

webOS bekommt neue FeatureswebOS bekommt neue Features webOS wurde ursprünglich von Palm entwickelt, um wieder auf dem Smartphone-Markt Fuß zu fassen. Das Experiment ging schief, da die Übermacht von Android und iOS zu groß war. HP kaufte den Scherbenhaufen auf, beendete sein webOS-Projekt aber noch bevor eine ernsthafte Vermarktung der bereits entwickelten Handys und Tablets überhaupt aufgenommen wurde.

Nun ging das Betriebssystem als LG. Die Koreaner verwenden den Kernel der alten Palm-Software noch heute. Allerdings baut das Unternehmen keine webOS-Handys oder -Tablets. Vielmehr setzt der Elektronikkonzern das Betriebssystem für seine Smart-TV-Geräte ein. Auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar will LG eine erneut weiterentwickelte Version der Firmware, webOS 3.0, vorstellen.

Diese neuen Features bietet webOS 3.0

Die neue Version von webOS bietet nach Angaben des Herstellers drei neue intelligente Funktionen für die Smart-TV-Geräte: Magic Zoom, Magic Mobile Connection und eine aktualisierte Magic Remote. Magic Zoom ermöglicht es Nutzern, Objekte und Buchstaben ohne Verschlechterung der Bildqualität zu vergrößern. Mit der Magic Mobile Connection kann der User sein Smartphone über eine App mit dem Fernseher verbinden und so die Inhalte vom Handy - ganz im Stile von Chromecast oder AirPlay - auf den Fernseher übertragen.

Die aktualisierte Magic Remote soll die Bedienung von Set-Top-Boxen über zusätzliche Tasten auf der Fernbedienung erleichtern. Die Screen-Remote-Funktion wurde ebenfalls neu gestaltet, um die Schnittstelle mit weniger Kabelsalat und mehr Komfort zu verbessern. Mit der ebenfalls neuen Channel-Plus-Funktion lassen sich zusätzliche Inhalte zur Verfügung stellen. Dabei werden die Extra-Inhalte gemeinsam mit den herkömmlichen TV-Sendern aufgelistet, sodass User schnellen Zugriff auf diese Kanäle haben.

Software wertet Nutzungsverhalten aus

webOS 3.0 bietet aber auch eine Channel Advisor genannte Funktion. Diese analysiert die Sehgewohnheiten des Smart-TV-Besitzers und zeigt in Zukunft ähnliche Programminhalte als Empfehlung an. Multi View ermöglicht es, zwei verschiedene Kanäle zur gleichen Zeit oder einen Sender und parallel den Film einer Blu-ray zu verfolgen und mit der Music-Play-App lassen sich Songs über die Lautsprecher des Fernsehers abspielen, auch wenn das Gerät ansonsten gerade ausgeschaltet ist.

Ein weiteres Feature ist die IoTV-App zur Steuerung von Haushaltsgeräten. Dabei ist das Feature nicht auf Hardware von LG beschränkt. Es gibt aber noch keine Informationen dazu, welche weiteren Hersteller für eine entsprechende Kompatibilität sorgen. Weitere Details zum neuen webOS sind im Rahmen der Pressekonferenz von LG auf der CES zu erwarten, die am 5. Januar in Las Vegas stattfindet. teltarif.de wird live vom Event in Las Vegas berichten.

Teilen

Mehr zum Thema WebOS