Übernahme

WebOS: LG belebt Smartphone-OS wieder - für Smart-TVs

LG erwirbt Source Code, Dokumentationen, Lizenzen und Patente
AAA

LG übernimmt die Weiterentwicklung von WebOS.LG übernimmt die Weiterentwicklung von WebOS. Der Hersteller LG hat die Weiterentwicklung des ursprünglich von Palm initiierten WebOS-Betriebssystems übernommen. Das wurde heute auf dem Mobile World Congress in Barcelona bekannt gegeben. LG möchte WebOS künftig in Fernsehern, möglicherweise auch in Blu-Ray-Playern verwenden. Dafür kauft LG die Plattform WebOS von HP. Der amerikanische Konzern hatte sich ursprünglich mit WebOS den Einstieg in den Smartphone- und Tablet-Markt erhofft, dann aber schnell die Geduld verloren.

WebOS im Smart-TV: LG belebt WebOS wieder

Das Magazin Cnet berichtet, LG erhalte mit diesem Handel von HP den Source Code von WebOS. Außerdem alle dazugehörigen Dokumentationen, sowie Lizenzen und Patente, die HP mit der Übernahme von Palm erhalten hat. Damit liegt die Zukunft des mobilen Betriebssystems in der Hand der Südkoreaner. Diese wollen WebOS aber nicht in einem Smartphone nutzen - in diesem Marktsegment setzt LG weiterhin hauptsächlich auf Android.

Stattdessen soll die Zukunft von WebOS im Bereich der Smart-TVs liegen. In diesem Segment suche LG bereits seit einiger Zeit nach einer Lösung, um seinen Kunden eine intuitive und leistungsfähige Benutzeroberfläche bereit zu stellen. Cnet zitiert Skott Ahn, Präsident und Technikvorstand von LG, dass WebOS in einer Reihe von Produkten einsetzen möchte. Darunter könnten neben Fernsehern auch Blu-Ray-Player sein.

WebOS-Übernahme: Finanzielle Details nicht bekannt

Finanzielle Details sind zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. LG plant offenbar auch, Angestellte von HP, die mit WebOS zu tun haben, zu übernehmen. Dabei sollen mehrere Entwicklungsstandorte zum neuen LG Silicon Valley Lab zusammengeführt werden. LG plane weiterhin, auch bestehende Nutzer von WebOS-Smartphones und Tablets zu unterstützen.

Hintergrund: WebOS von Palm entwickelt, von HP gekauft und verkauft

WebOS wurde ursprünglich von Palm für neue Smartphones entwickelt. Die Smartphones Palm Pre und Palm Pixi waren jedoch keine großen Verkaufserfolge - obgleich sich viele Kritiker das System grundsätzlich gelobt haben. Im April 2010 wurde Palm von HP übernommen. Die Hoffnungen, die viele in den IT-Riesen gesteckt hatten, wurden jedoch letztlich enttäuscht. HP veröffentlichte noch das Touchpad und Nachfolger einiger Palm-Smartphones. Im Sommer 2011 zog sich HP dann letztlich aus der Entwicklung des Systems zurück und veröffentlichte WebOS als Open-Source-Software.

Seither sind keine neuen Produkte mit WebOS erschienen - zunächst war noch davon die Rede, HP plane Drucker auf Basis von WebOS. Nun hat HP also das Projekt WebOS endgültig abgestoßen. Mit der Übernahme durch LG ist auch klar, dass WebOS nicht so schnell auf ein Smartphone zurückkehren wird. Allerdings wird der Tod der Plattform mit dieser Ankündigung mindestens verschoben. Da LG mit WebOS nicht in den Kampf um Marktanteile auf dem Smartphone-Sektor eingreifen will, stehen die Chancen für einen Erfolg aber nicht schlecht.

Mehr zum Thema WebOS

Weitere Artikel zum Mobile World Congress