High-End

LG Optimus G Pro im Test: Full-HD-Smartphone mit viel Power

Starker Prozessor, viel Akku, aber Schwächen im Kameramodus
AAA

Seit dieser Woche ist das LG Optimus G Pro (E986) auch im deutschen Handel verfügbar. Der Hersteller hat für das High-End-Smartphone eine Preisemp­fehlung von 599 Euro ausge­sprochen, wir haben das Modell auch schon für rund 520 Euro im Online-Handel gesichtet. Mit seiner stolzen 5,5 Zoll (14 Zentimeter) Display­diagonale ist das Smartphone auf­grund seiner Größe nicht jedermanns Sache. Dies ist auch LG bewusst so das der Hersteller klar angibt, dass das Optimus G Pro kein Produkt für den Massen­markt ist. Während sich im Fernosten große Displays größerer Beliebtheit erfreuen, ist dieser Trend in Europa noch nicht angekommen. Diese Geräte­klasse wird auch gern als Smartlet oder Phablet bezeichnet. Nach einem sehr positiven ersten Eindruck, haben wir das Gerät nun genauer unter die Lupe genommen.

Material und Verarbeitung

LG Optimus G ProFull-HD-Display sorgt für klare Darstellung Das Optimus G Pro besteht zum größten Teil aus Kunststoff. Lediglich ein um das Gehäuse und die Rückkamera verlaufener Metall­rahmen unterbricht den Plastik-Eindruck und wertet das Design auf. Der vollständig entnehmbare Akku­deckel schließt zudem sauber ab und ist mit einer glatten Kachel-Optik versehen, die LG bereits beim schwarzen Google Nexus 4 und ansatzweise auch beim Optimus G verwendet hat. Mit seinen 172 Gramm fühlt sich das Optimus G Pro vergleichs­weise leicht an.

LG Optimus G Pro
Der physische Home-Button hat die Form und Funktion der L2-Serie erhalten. Somit werden auch Nutzer des Optimus G Pro über verpasste Ereignisse über die "Rainbow-LED-Anzeige" informiert. Ebenfalls aus der L2-Reihe bekannt ist die Schnelltaste an der rechten Seite des Gehäuses, die individuell mit einer beliebigen Anwendung belegt werden kann. Unterhalb dieses Quick-Button befindet sich die Laut­stärke­wippe, der Power-Button ist auf der rechten Seit platziert. An der Oberseite des Gehäuses sind recht weit außen Kopfhörer­buchse sowie Infrarot-LED und Mikrofon zu finden. Die Unterseite ist mit einem Micro-USB-Port und einem zweiten Mikrofon versehen.

Full-HD-Display und Snapdragon-S600-CPU

LG Optimus G ProDie Anschlüsse des LG Optimus G Pro Das große TFT-Display mit IPS-Technologie kann mit einer hohen Helligkeit, brillanten Farben und einer guten Blickwinkel­stabilität trumpfen. Die Regelung der Helligkeit kann entweder automatisch oder manuell über das Notification Center vorgenommen werden. Die Darstellung ist mit einer Auflösung von 1 080 mal 1 920 Pixel (400 dpi) gestochen scharf. Die Eingaben setzt der Touchscreen sehr schnell um.

Der verbaute Chipsatz Snapdragon S600 soll laut des Herstellers Qualcomm bis zu 40 Prozent mehr Leistung liefern als ein Snapdragon S4 Pro, der noch im Vorgänger­modell LG Optimus G verwendet wird. Im Inneren des Optimus G Pro werden die vier Kerne mit je 1,7 GHz getaktet.

Aktuelle Übersicht
in Bildern:
Riesen-Smartphones
ab 5,2 Zoll
Beim Arbeits­speicher vertraut LG auf eine Kapazität von 2 GB. Eine sehr gute Performance können wir in unserem Test bestätigen, selbst aufwändige Spiele laufen reibungslos. Als Betriebs­system kommt noch Android in der Version 4.1.2 Jelly Bean zum Einsatz.

LTE-Unterstützung und starker Akku

Die Sprachqualität beim Telefonieren ist zwar nicht herausragend, der Gesprächs­partner ist jedoch über die Lautsprecher ausreichend laut und deutlich zu verstehen. Für das Surfen im mobilen Internet unterstützt das Gerät neben HSPA+ auch den schnelleren Mobilfunk­standard LTE in allen deutschen Frequenzen, so dass Download­geschwindig­keiten von bis zu 100 MBit/s möglich sind.

LG Optimus G ProAustauschbarer Akku und MicroSD-Karten-Slot Mit einer Kapazität von 3 140 mAh hat LG dem Optimus G Pro einen starken, austausch­baren Akku verpasst. Bei Wenignutzung schafft das Smartphone locker zwei Tage, so dass bei ausgiebiger Nutzung der multimedialen Inhalte ein ganzer Tag ohne Zwischen­ladung zu schaffen ist. Um weitere Akku-Kapazität einzusparen, ist sowohl ein Modus zur optimierten Steuerung des Prozessors als auch ein Energie­spar-Modus mit an Bord. Von dem 16 GB großen internen Speicher sind noch etwas über 10 GB frei verfügbar. Zudem ist eine Speicher­erweiterung um bis 64 GB mittels MicroSD-Karte vorgesehen.

QSlide, Quick Remote und Dual-Camera - das LG Optimus G Pro verfügt über ein großes Angebot an speziellen Anwendungen. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie auf Seite 2.

1 2 vorletzte

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de

Mehr zum Thema Smartphones mit Full-HD-Display