Update

LG Optimus Black erhält Update auf Android 2.3.4

Motorola startet Ice-Cream-Sandwich-Update für Xoom
AAA

Update-Software für das LF Optimus BlackUpdate-Software für das LF Optimus Black Die Besitzer von Android-Smartphones warten derzeit auf die Möglichkeit, ihr Handy auf die neueste Betriebssystem-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) aktualisieren zu können. LG hat allerdings für sein Optimus Black, das auch die Modellbezeichnung P970 besitzt, jetzt erst ein Update auf die Gingerbread-Software Android 2.3.4 freigegeben. Zudem kann diese nicht direkt über den am Smartphone verfügbaren Internet-Zugang, sondern nur über eine PC-Software installiert werden.

Wer Android 2.3.4 auf dem LG Optimus Black installieren möchte, benötigt einen Windows-PC. Mac- und Linux-Nutzer bleiben außen vor. Zur Installation wird das LG-Mobile-Support-Tool benötigt, das von der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden kann. Zuerst müssen die USB-Treiber für das eigene Smartphone installiert werden. Anschließend kann der eigentliche Update-Prozess gestartet werden.

Bis zu 30 Minuten kann die Software-Aktualisierung nach LG-Angaben dauern. Apps, Daten und Einstellungen sollen beim Update erhalten bleiben. Dennoch empfiehlt der Hersteller in seinem Blog, der auch weitere Erläuterungen zum Software-Update bereithält, wichtige Daten und Dokumente vor der Installation der neuen Betriebssystem-Version zu sichern.

Unter anderem wurde mit dem Firmware-Update das Power Management verbessert, so dass das Betrachten von Multimedia-Inhalten weniger Prozessor-Leistung in Anspruch nimmt. Ferner lassen sich Hintergrundprozesse besser überwachen. Auch im Bereich der Grafikleistung gibt es nach LG-Angaben Performancesteigerungen. Weitere Neuerungen von Android 2.3.4 auf dem LG Optimus Black sind ein Download-Manager, eine Audio-Preview-Funktion, die Unterstützung weiterer Media-Formate, Kamera-Geotagging und ein verbesserter Auto-Fokus bei Nutzung der Kamera.

Das Update steht zunächst für die Besitzer eines LG Optimus Black ohne Netzbetreiber- oder Provider-Branding zur Verfügung. "Zeitnah" sollen auch über die Netzbetreiber und Provider erworbenen Geräte mit der neuen Firmware-Version versorgt werden.

Motorola startet Ice-Cream-Sandwich-Update für das Xoom

Wie das Onlineportal Talk Android berichtet, hat Motorola damit begonnen, sein Android-Tablet Xoom mit der Ice-Cream-Sandwich-Software auszustatten. Erste Nutzer erklärten dem Bericht zufolge, die neue Firmware erhalten zu haben. Ursprünglich sollte das Motorola Xoom als erstes Tablet die aktuellste Android-Variante bekommen. Wie so oft bei Motorola hat sich die Bereitstellung des Updates jedoch verzögert.

Bislang nicht bekannt ist, wann deutsche Besitzer des Motorola Xoom mit einem Update auf Android 4.0 rechnen können. In der Vergangenheit hatte sich Motorola mit Betriebssystem-Aktualisierungen für europäische Nutzer immer besonders viel Zeit gelassen. Auch die ersten Honeycomb-Updates für das Motorola Xoom wurden in Deutschland deutlich Monate nach dem Start in den USA angeboten.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android