Windows Phone

LG Miracle: Erste Details zum neuen Windows Phone

Nachfolger des LG Optimus 7 in Planung
AAA

LG Miracle: Windows Phone der zweiten GenerationLG Miracle: Windows Phone der zweiten Generation LG gehörte im Herbst 2010 zu den ersten Herstellern, die mit dem Optimus 7 ein Smartphone mit dem Windows-Phone-Betriebssystem von Microsoft im Angebot hatten. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen nur ein kleines Update, das LG E906 Jil Sander Edition, vorgestellt. Dieses Gerät unterscheidet sich lediglich optisch vom ersten Windows Phone von LG.

Zum Mobile World Congress (MWC) wird LG aber offenbar ein Windows Phone der zweiten Generation vorstellen, nachdem Hersteller wie HTC, Samsung und Nokia entsprechende Handys schon im Herbst 2011 auf den Markt gebracht hatten. Das neue Smartphone trägt nach einem Bericht des Onlinemagazins Pocketnow den Arbeitstitel LG Miracle.

Das neue Windows Phone von LG wird direkt mit der Betriebssystem-Version 7.5 (Mango) ausgeliefert. Das Handy basiert auf einem 1-GHz-Snapdragon-Prozessor. Es stehen lediglich 8 GB Speicherplatz zur Verfügung. Berücksichtigt man, dass auch das Betriebssystem und die vorinstallierten Apps einen Teil dieses Platzes belegt, so steht nicht mehr sehr viel Kapazität für nachinstallierbare Anwendungen und Multimedia-Dateien zur Verfügung.

4-Zoll-Touchcscreen und HSPA-Internet mit 14,4 MBit/s

Der Touchscreen des LG Miracle hat dem Bericht zufolge eine Diagonale von 4 Zoll (10,16 Zentimeter). Dabei wird die bei allen bisherigen Windows-Phone-Modellen übliche Auflösung von 800 mal 480 Pixel erreicht. Auf der Rückseite des Telefons gibt es eine 5-Megapixel-Kamera, die auch HD-Videos im Format 720p aufzeichnet. Auf der Vorderseite gibt es für Video-Chats eine zusätzliche Kamera mit VGA-Auflösung.

Die Mobilfunk-Schnittstelle funkt in den GSM- und UMTS-Netzen. Sie ermöglicht den mobilen Internet-Zugang über HSPA mit einer Downloadrate von bis zu 14,4 MBit/s. Darüber hinaus verfügt das LG Miracle über eine WLAN-Schnittstelle, die die Standards 802.11b/g/n unterstützt und auch im 5-GHz-Bereich funkt.

Für Verbindungen mit anderen Geräten steht neben dem Micro-USB-Port eine Bluetooth-3.0-Schnittstelle zur Verfügung. Dank eines GPS-Empfängers eignet sich das Smartphone auch für die mobile Navigation. Darüber hinaus soll das Handy dem Bericht zufolge einen NFC-Chip an Bord haben. Dabei ist es wahrscheinlich, dass NFC erst nach einem Betriebssystem-Update genutzt werden kann, da Windows Phone das Feature derzeit noch nicht unterstützt.

Nach der Vorstellung auf dem Mobile World Congress ist die Markteinführung des LG Miracle im Frühjahr wahrscheinlich. Bislang gibt es keine Informationen zu den Verkaufspreisen mit und ohne Vertrag.

Weitere Meldungen zu Produkten von LG