Handy-Test

Das LG GD880 Mini im Test

Mini-Smartphone ist jetzt für Preise ab 320 Euro erhältlich
Von
AAA
Teilen

Statt den Markt wie in der Vergangenheit mit neuer Hardware zu überfluten, setzt der Handy-Hersteller LG auf wenige, dafür aber erlesene Mobiltelefon-Neuheiten. Gerade einmal eine Messe-Neuheit präsentierten die Koreaner zum Beispiel im Frühjahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona: das LG GD880 Mini. Das Smartphone ist nach derzeitigem Stand mit Maßen von 102 mal 47,6 mal 10,6 Millimetern das kleinste und flachste 3,2-Zoll-Touchscreen-Telefon auf dem Markt. Wir haben in den vergangenen Wochen ein Vorserienmodell des LG GD880 Mini getestet.

Alle Eingaben über den Touchscreen

LG GD880 Mini
LG GD880 MiniLG GD880 Mini Der Beiname "Mini" ist somit Programm, wobei der Touchscreen dennoch eine beachtliche Größe hat. Der Trick: Das LG GD880 Mini hat nicht einmal einen zentralen Home-Button wie das iPhone, so dass mehr Platz für das Display zur Verfügung steht. Somit erfolgen alle Eingaben über den Touchscreen. Dieser gehört der absoluten Luxus-Klasse an: Die TrueColor-Farbpalette sowie die Auflösung von 854 mal 480 Pixel sorgen für eine brillante und hochauflösende Bildwiedergabe. Das hinter kratzfestem Glas geschützte Display wird umrahmt von einem kantigen Metallrahmen, der an den Seiten geriffelt ist. Dadurch sieht der Fernöstler nicht nur nobel aus, er strahlt auch eine ungemeine Robustheit aus. Einziger Schwachpunkt bei der Verarbeitung: Der dünne Akku-Deckel rutscht allzu schnell aus der Verankerung. Ansonsten ist es ein Handy für den Catwalk.

Smartphone-Qualitäten

Alles andere als "mini" ist hingegen das reichhaltige Ausstattungsprogramm, denn hier kann der Tester in nahezu allen Kategorien einen Haken machen. So knipst die 5-Megapixel-Kamera auch bei widrigen Bedingungen erstaunlich scharfe Bilder, wobei sich der lästige Blaustich stark in Grenzen hält. Nettes Feature: Die Gesichtserkennungs-Funktion ordnet Fotos automatisch entsprechenden Kontakten zu. Das klappt in der Praxis allerdings nicht immer. Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von bis zu 640 mal 480 Pixel mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Zur Ablage der Fotos kann der interne Speicherplatz per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

Ein großes Thema beim LG GD880 Mini ist das Social Networking. Die wichtigsten Anbieter wie Facebook oder Twitter sind sowohl als Icon und Sammelordner, als auch als Widget in den drei Startebenen angelegt. Ein Social-Network-Feed sorgt zudem für automatische Updates auf dem Start-Bildschirm. Mit dem HTML-Browser werden Websites auf dem Handy-Display vollständig dargestellt. Gut daher, wenn der Nutzer eine Daten-Flatrate hat, zumal das Quadband-GSM-Handy alle wichtigen Datenturbos unterstützt: WLAN für den Internetzugang an Hotspots sowie HSDPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Downstream und HSUPA mit bis zu 2,0 MBit/s im Upstream. Das LG GD880 Mini kann auch als Modem für das mobile Internetsurfen per Laptop eingesetzt werden. LG GD880 MiniLG GD880 Mini

Das LG GD880 Mini hat somit trotz der sparsamen Größe durchaus Smartphone-Qualitäten, was auch die Business-Funktionen zeigen. Neben allen Standards werden E-Mails auf Wunsch gepusht und dank LG AirSync ist auch ein reibungsloser Datenabgleich mit dem heimischen PC möglich. Damit lassen sich sogar Lesezeichen und der Verlauf eines Browsers zwischen Desktop-PC und Mobiltelefon synchronisieren. Leider konnte das beim Vorserien-Gerät noch nicht getestet werden.

Ein GPS-Empfänger (A-GPS) rundet die Vollausstattung schließlich ab, wobei auf dem Gerät lediglich Google Maps eine passive Routenführung ermöglicht. Für einen Routenplaner ist das Display außerdem grenzwertig klein. Auch für die Spaßfraktion steht ein breites Programm zur Verfügung: Ein gut bestückter Medienplayer für Audio- und Video-Dateien mit 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Standard-Kopfhörer, ein UKW-Radio sowie zwei Java-Games, die mit Hilfe des Neigungssensors gesteuert werden (etwa eine Angler-Simulation).

Auf der zweiten Seite unseres Testberichts erfahren Sie mehr über Betriebssystem, Benutzeroberfläche und die Empfangseigenschaften des LG GD880 Mini.

1 2 vorletzte
Teilen