Angefasst

Lenovo Vibe Z: Android-Flaggschiff im kurzen Hands-on

Lenovo hat sein neues Smartphone-Flaggschiff Vibe Z mit zur CES gebracht. Wir haben das Android-Handy einem kurzen Test unterzogen.
Von der CES in Las Vegas berichtet
AAA
Teilen

Das LTE-Smartphone Lenovo Vibe Z im Hands-On auf der CES.Das LTE-Smartphone Lenovo Vibe Z im Hands-On auf der CES. Bereits zu Jahresbeginn haben wir über die Smartphone-Pläne von Lenovo berichtet. Gleich vier neue Android-Handys hat das Unternehmen mit zur Consumer Electronics Show (CES) gebracht. Wir hatten die Möglichkeit, das Lenovo Vibe Z, neues Flaggschiff-Modell des Herstellers, einem kurzen Hands-on zu unterziehen.

Das Lenovo Vibe Z ist gut verarbeitet und liegt trotz seines 5,5 Zoll großen Touchscreens mit Full-HD-Auflösung noch recht gut in der Hand. Das Smartphone ist 77 mal 149 mal 7,9 Millimeter groß und wiegt 147 Gramm. Es hat den Qualcomm Snapdragon 800 als Prozessor an Bord, der mit 2,2 GHz getaktet wird. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß.

Android 4.3 mit individueller Anpassung

Als Betriebssystem hat das Lenovo Vibe Z derzeit die Android-Version 4.3 (Jelly Bean) zu bieten. Dazu kommt - wie bei den meisten Handys, die auf der Google-Firmware basieren - eine herstellerspezifische Benutzeroberfläche zum Einsatz. Dabei hat Lenovo auch die Icons für Apps im Startbildschirm verändert.

Mit seinem Formfaktor könnte das Lenovo Vibe Z unter anderem dem Samsung Galaxy Note 3 Konkurrenz machen. Funktechnisch hat Lenovo durchaus einiges zu bieten. So werden neben GSM und UMTS auch die LTE-Netze unterstützt. Hier fehlt allerdings der in Deutschland gebräuchliche Frequenzbereich um 800 MHz.

Auch mit den verbauten Digitalkameras muss sich Lenovo nicht vor Herstellern verstecken, die wesentlich eher für Smartphones der Oberklasse bekannt sind. So löst die Hauptkamera mit 13 Megapixel auf. Sie verfügt auch über eine Blitz-Funktion, mit der sich schlechte Lichtverhältnisse teilweise ausgleichen lassen. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 5 Megapixel.

Intern stehen 16 GB Speicherplatz für Apps und Daten zur Verfügung. Weitere Features sind unter anderem Bluetooth 4.0 und ein eingebautes UKW-Radio. Im kurzen Test konnte das Smartphone durchaus überzeugen. Das Betriebssystem läuft flüssig und das Display bietet eine sehr gute Darstellung.

Lenovo-Handys bald auch in Deutschland erhältlich?

Ab Februar soll das Lenovo Vibe Z in Asien und im Nahen Osten erhältlich sein. Ohne Vertrag wird ein Verkaufspreis von 400 Dollar aufgerufen. Lenovo bestätigte auf der CES auch Pläne, seine Smartphones und Tablets künftig auch in Westeuropa und in den USA anzubieten. Ein Zeitrahmen wurde hierfür nicht genannt.

Teilen

Mehr zum Thema Hardware